LED-Beamer - Kaufberatung




Platz #19 in Computer & Elektronik, #1034 insgesamt
0

LED Beamer sind immer beliebter, doch worauf sollte man beim Kauf achten?

Was ist der Unterschied zwischen einen handelsüblichen LCD-/DLP-Beamer und einen LED-Beamer?

Um diese Frage zu klären muss man sich erstmal die Funktionsweise eines LCD-/DLP-Beamers vor Augen führen : Das Licht der im Gerät befindlichen Lampe wird durch einen Chip geleitet und dann auf eine Fläche wie zb. eine Wand projiziert. Um die Farben des zu projizierenden Bildes darzustellen benutzen die Geräte ein drehendes Farbrad.
Beim LED-Beamer läuft das ein wenig anders. Hier sorgen LED-Lampen für das Licht und Leuchtdioten in den drei Grundfarben Rot,Grün und Blau für die Darstellung des Bildes.

Was sind die Vorteile eines LED-Beamers?

Zum Einen ist die Laufzeit der LED- Leuchtdioden um einiges länger, als die von normalen Lampen. Einige Hersteller sprechen hier von 10.000 und mehr Betriebsstunden. Die Sparsamkeit der LED-Technik macht sich auch im Stromverbrauch bemerkbar. Nicht nur, dass der Betrieb weniger Kosten verursacht, sondern es entsteht im Gerät selbst weniger Wärme. Ein lautstarkes Kühlsystem, wie bei den LCD-/DLP-Beamern ist hier nicht mehr nötig. Diese Tatsache und die Möglichkeit einer Akku Nutzung ermöglicht den Herstellern eine optisch kompaktere Bauweise.

Was sollte man beim Kauf beachten?

Zu allererst sollte man auf die "Ansi-Lumen" Angabe achten. Diese beschreibt die Lichtleistung. Ist diese zu niedrig, kann ein komplettes Abdunkeln des Raumes erforderlich sein um überhaupt etwas von den projizierten Material sehen zu können. Gerade bei den kleinen Kompaktgeräten, ist das ein häufiges Problem. Ausserdem sollte man wie bei allen Videoabspielgeräten auf die abspielbaren Formate und die Auflösung achten.

In welcher Preisklasse befinden sich LED-Beamer zur Zeit ?

Hier gilt das Prinzip: Qualität hat seinen Preis. Es sind schon kleine, kompakte Geräte ab 200 Euro auf dem Markt zu finden, allerdings taucht hier oft das oben beschriebene Problem der zu niedrigen Lichtleistung auf. Sucht man Geräte für den professionellen Heimkinobereich, muss man um einiges tiefer in die Tasche greifen. So bietet die dänische Firma Projectionsdesign ein Grät mit einer Leistung von 600 Lumen an, allerdings für 20.000 Euro. Zudem sind Geräte für den profesionellen Heimkinobereich eher noch selten auf dem Markt zu finden.

 

Quelle: http://www.ledbeamertest.net




Remove