Mein iPad 1 64 GB, mein erstes Tablet




Platz #307 in Computer & Elektronik, #6281 insgesamt
0

Ich bin nun vor einiger Zeit ein überzeugter Applekunde geworden. Bis vor Kurzem noch nicht, da habe ich noch Apple gehasst. Doch ich wurde des besseren belehrt. Genau so war es mit meiner Überzeugung, ich würde mir nie ein iPad Tablett PC anschaffen. Und nun? Ich habe doch eines. Ich bin nun stolzer Besitzer eines Apple iPad 1 mit Wifi und 64 GB Speicher.
Und nun viel Spaß beim Lesen meines Berichts.

Wie ich dazu kam

Ich hatte eigentlich nie vor mir ein iPad zuzulegen. Bis ein Freund von mir, mir mitgeteielt hatte, das er eines habe und vor habe, es zu verkaufen. Ich hegte schon Interesse an dem Gerät, allerdings zog ich es nie in Erwegung mir solch Tablet zu kaufen. 
Als ich aber für dieses Model ein entsprechend gutes Angebot bekam, konnte ich dem nicht wiederstehen.
Einige Tage, vielleicht gut eine Woche später klingelte bei mir dere Postbote, und es war da. Mein Apple iPad 1 mit 64 GB Speicher.

Leistung und Komfort perfekt vereint

Natürlich ist das iPad 1 heutzutage keineswegs mehr das aktuellste Model. Mittlerweile gibt es das iPad 3. sowie auch sehr viele Konkurrenzmodelle. Allerdings bin ich da eher dem Original treu. 
Egal, von welchem Winkel ich auf das iPad blicke. Ich finde es ist so gut designt worden, dass es immer total edel und tadellos aussieht. Als Steuerelemente hat man lediglich ein Menubutton auf der vorderen Unterseite des iPads und einen Knopf für die Lautstärke so wie ein Regler zum lautlos schalten an der Seite. 
Der Powerknopf, was auch die Stand-by-Taste ist, befindet sich an der Oberseite. Als Anschlussmöglichkeit hat man einen Klinke-Kopfhöreranschluss. Um das Gerät aufladen zu können, nutzt man das von Apple eigens konzipierte Datenkabel. Da das iPad über eine richtig tolle Aluminiumrückseite verfügt, auf der mit schwarzem Plastik (wobei es auch Glas oder so sein kann), das Apple Logo prangt, liegen die Stecker an dem gerät nahtlos an. 
 
Das Apple iPad war zu seiner Zeit ein extrem Leistungsstarkes und ich finde auch ein sehr energieeffizientes Gerät. 
Es verfügt über eine Single-Core-CPU mit einer Taktfrequenz von 1GHz. Dabei wurde ein Apple eigener A4 CPU verwendet. Der Arbeitsspeicher beträgt 256 MB RAM. 
Der innere Speicher des iPads konnte der kunde sich der aussuchen, genau wie heute gab es damals schon iPad, iPhone ect. in 3 verschiedenen Speichergrößen. Damals, sowie auch heute gibt es das iPad in der Größenordnung von 16 Gigabyte, über 32 Gigabyte bis hin zu 64 Gigabyte. Zudem gibt es hier noch eine Auswahlmöglichkeit, ob man das iPad 1 (sowie auch bei dem der 2. oder 3. Generation) in der WiFi oder WiFi+3G Version haben möchte. Der Unterschied liegt darin, dass man bei der WiFi Version lediglich nur das Wlan im Gerät hat. Wobei man bei der Version mit dem zusätzlichen 3G noch eine SIM-Karte hinstecken kann. Dann kann man mit dem Gerät auch mobil noch ins Internet. Ich habe mich allerdings für das WiFi Model entschieden, da ich ebenfalls über ein iPhone 4S verfüge, und daher bei Bedarf mit dem iPad über die Hotspotfunktion des iPhone ins Internet kann. Daher kann ich leider auch nicht sagen ob man nun mit dem iPad WiFi+3G noch zusätzlich telefonieren und SMS schreiben kann. 
Der Touchscreen ist allein beim iPad 1 schon der Hammer, auch ohne der Retina Qualität des iPad 3. Ich habe keine Probleme mit dem Multitouch. Und jeder von euch, dem das vielleicht noch etwas fremd ist, kann ich nur sagen, probiert es aus und lasst euch begeistern! =)
 
Gerade was den Speicher betrifft, war dies ein großer Angriffspunkt für alle, welche das Apple iPad kritisieren wollten. Der Speicher sei ja für dieses Geld immer zu gering, und Apple würde es ja nicht gebacken bekommen einen SD oder gar MicroSD Kartenslot einzubauen. Ich finde das ist auch überhaupt nicht nötig. Ich bin auch der Meinung, wer das iPad einfach zu teuer findet, soll sich einfach eines der billigeren Geräte von anderen Herstellern anschaffen, welche aber dann auch nicht die Qualität wie die von Apple aufweisen. Also die Geräte mit dem Google Android Betriebssystem. Aber sich dann am ende nicht beschweren, dass er oft nicht die Apps, oder Apps nicht in derselben Qualität gibt welche es die im Apple Appstore gibt.

Softwaresortiment

Das Softwaresortiment ist dank des Apple Appstores einfach unschlagbar. Es gibt unzählige Apps aus allen Bereichen, und es werden auch ständig mehr. Allein deswegen weil bereits von Experten bewiesen wurde, dass immer mehr Produzenten von Android Apps die Arbeiten an den Android Apps eingestellt haben, da es dort ohne Umwege möglich ist eine Raubkopie einer App zu installieren. Dies ist natürlich bei iOS nicht möglich, ohne das Gerät entsprechend zu verändern. Allerdings verfliegt damit dann auch die Garantie.

Allein wer beispielsweise sein iPad als kleine Spielkonsole nutzen will, kommt hier voll auf seine Kosten. Es gibt sogar schon Spiele, welche dem weltberühmten "World of Warcraft" ähnlich sind!

 

Noch das Wichtigste muss gesagt werden. Alles was man sich im Appstore kauft kann nicht nur mit Kreditkarte bezahlt werden, sondern auch mit dem Onlinebezahldienst Click&Buy. Oder wer eine VOLLE Kostenkontrolle genießen möchte, nutzt einfach die iTunes Aufladekarten welche es in der Wertklasse von 15€, 25€ und auch 50€ gibt.

Ich persönlich nutze nur iTunes Karten. Ich nutze auch Klick&Buy, aber nur temporär. Man kann dies kurz anmelden im Appstore, nutzen und gleich wieder abmelden. Find ich voll easy! :D

 

Nach dem Kauf kann alles was man sich einst mal gekauft hatte, zukünftig wieder kostenlos runterladen. Dies betrifft alle Applegeräte. Egal ob Filme, Musik, Bücher oder Software.

Datenaustausch mit anderen Geräten

iCloud, Dropbox und Co. Diese Tools können sogar das iPad 1 dazu bringen, sich problemlos mit dem iMac oder einem Windows Computer zu synchronisieren. Es werden die entsprechenden Daten einfach auf einem entsprechenden Server hochgeladen, und den andern Geräten zum Zugriff bereitgestellt. Meist werden hierbei die Daten bei einer festen DSL Leitung auch direkt heruntergeladen, um diese dem Endbenutzer sofort bereitstellen zu können.
Ich persönlich habe immer die Dropbox genommen. Mittlerweile nutz ich aber auch gerade was die Apps betrifft wegen der Automatisierung die Apple iCloud, wo jeder seine 5 Gigabyte hat.
Je nach dem nutze ich, was ich möchte. Apple schreibt mir nichts vor.

Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit reicht mir persönlich sehr. Mit dem iPad 1 kann ich ohne Probleme stundenlang arbeiten.
Wenn ich es mal gerade nicht nutze, und der Akku gut geladen ist, hält es sogar mehrere Wochen. Wenn der Akku knapp wird, macht sich das Gerät schon bemerkbar. Ich mag es sehr, mir nicht immer gleich sorgen, um das Gerät machen zu müssen.

Zubehör

Zubehör gibt es wie Sand am Meer. Von Tastaturen, über Lautsprecher bis hin zu selbst designten Taschen und vieles mehr. Ich habe beispielsweise eine Tasche, worauf mein Internetnickname in einem coolen Schriftzug und schönem Hintergrund draufsteht. =)

Der Medienspass kommt auch nicht zu knapp

Wer meint sich schön ins Bettchen kuscheln zu wollen und einen spannenden Horrorfilm zu sehen, oder auch andere Filme, kann dies gerne tun. Das iPad ist zwar nicht von Haus aus dazu in der Lage DivX Filme abzuspielen, aber es gibt kostenlose Apps, welche das können, und auch leistungsstärkere Apps, die vielleicht ein bisschen Geld kosten. Ich habe für meine App gerade mal 4 Euro oder so bezahlt.
Musik, welche man sich im iTunes Store gekauft hat, ist sofort über das heimische Wlan heruntergeladen. Damit kann das iPad als Stereoanlage dienen.

Fazit

Das iPad 1 ist für mich zu einem echten Allrounder geworden. Ich nutze es zu jeder erdenklichen Gelegenheit und ja, selbst meine Berichte schreibe ich mit einer App, welche mich nur 3-4 Euro oder so kostete, mit einer kleinen Bluetooth Funktastatur und einem iPad Ständer. (Siehe Bild)
Ich kann das iPad einfach nur empfehlen. Auch besonders das iPad 1.
Es kostet nicht mehr im gebrauchten Zustand all so viel. Allerdings besitzt es noch nicht über Dinge wie eine Kamera. Und es ist auch ein bisschen schwerer als das iPad 2 oder 3. Aber es gefällt mir SO SEHR! 
Zudem, wer sich nun wünscht weiterhin Updates über Apple für das iPad 1 erhalten zu können, den muss ich leider endtäuschen. Seid iOS 6 erschienen ist, erscheinen keine neuen Updates mehr für das iPad 1. Aber um ehrlich zu sein, solang es funktioniert, ist alles in Butter. 
 
Ich werde es nutzen, bis ich es irgendwann mal abschalte, und es dann beim nächsten Versuch einzuschalten, nicht mehr an geht. Dann wird es für immer und ewig ruhen, nach einem Jahrelangen, gut gedienten leben ... (etwas Drama muss doch auch mal sein ... :D )
 
ABER bis das passiert, werde ich noch viel viel viel Spaß für lange Zeit haben! Hehe
 
Danke fürs lesen! 
Euer Silverbit



Remove