MMORPGs und Farmen




Platz #70 in Computer Games, #916 insgesamt
0

MMORPGs und professionelles Farmen

Gerade in Sachen MMORPGs gibt es viele dubiose Geschäftemacher, die mit dem Spielewahn anderer Menschen ihren Unterhalt verdienen. Gerade die asiatischen Farmer verbringen oft Tage vor dem PC, um so, so viel Gold und besondere Ausrüstung wie möglich zu erspielen, diese später für richtiges Geld verkaufen zu können.
Die asiatischen Spieler bekommen meist nur einen geringen Anteil davon, was die Händler mit virtuellen Geld tatsächlich verdienen. Die dazugehörigen Spammer gehen richtig hartnäckig ans Werk. Meist wird man an den zentralen Treffpunkten der MMORPGs, egal ob kostenlose MMORPGs oder welche, bei denen eine gewisse Gebühr anfällt, regelrecht überrannt mit Spamkommentaren. In der virtuellen Welt wird man des Öfteren mit Kommentaren, „Kaufe günstig Gold“, „ Für wenig Geld viel Gold kaufen“ usw. Doch Gold mit echtem Geld wird vor allem bei kostenpflichtigen MMORPGs nicht gerne gesehen. Betreiber reagieren äußerst konsequent auf Spieler, die Gold oder Ausrüstung mit richtigem Geld kaufen. Der Account wird sofort gesperrt. Ein weiteres Problem mit dem sich zum Beispiel Blizzard, der Betreiber des bekanntesten MMORPG World of Warcraft herumschlagen muss, ist die angebotene Dienstleistung des Levelns. Viele Spieler haben einfach keine Lust ihren Spielecharakter auf Level achtzig zu spielen, da das ein extremer Zeitaufwand ist. Dies lässt sich auch von Chinafarmern erledigen. Gerade die hoch gelevelten Charakteren werden oft für viel Geld im Internet gehandelt. Doch gerade bei den MMORPG-Spielern, die mit Herz bei der Sache sind, sind solche Spieler verpönt. Nur eigens hochgespielte Charakteren haben Wert, so denken diese zu mindest.
 




Remove