Möbel kann man heute bis in die Wohnung liefern lassen




Platz #55 in Haus & Garten, #1745 insgesamt
5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

Vorbei sind die unbequemen Zeiten

Möbel kann man heute bis in die Wohnung liefern lassen

Immer mehr Menschen ziehen es in Erwägung, ihre neuen Möbel im Internet zu kaufen. Aber es gibt für viele immer noch einige Hemmschwellen, die den tatsächlichen Kauf im Internet dann am Ende doch zu Nichte machen.

Oftmals ist es aber so, dass die Verbraucher einfach nur schlecht informiert werden. Viele Händler sind heute so leistungsfähig, dass man wirklich keine Bedenken mehr haben muss, seine neuen Möbel bei einem vertrauensvollen Internethändler zu bestellen. Auf einige der wichtigsten Punkte beim online bestellen von Möbel will ich hier einmal näher eingehen.

Welchem Anbieter kann ich vertrauen?

Wie man heraus findet ob der Anbieter seriös ist

Hier handelt es sich um keine leichte Frage. Man könnte sie sicherlich auch als Gewissensfrage sehen. Als unproblematisch gelten traditionelle Versandhändler, bei denen schon die Großeltern aus dem gedruckten Katalog bestellt haben. Doch die jüngste Zeit hat gezeigt, dass auch die größten Versender nicht von der Insolvenzgefahr verschont sind. Vorauszahlungen sind im Falle einer Insolvenz verloren.

Darüber hinaus gibt es eine ganze Reihe von Möbelanbietern im Internet, die zwar tolle Bilder und Produktbeschreibungen zeigen, aber gar kein eigenes Möbelhaus betreiben. Hier sollte man mit gesundem kritischen Abstand agieren und nicht blind seiner Leidenschaft zum Schnäppchen jagen verfallen. Man sollte sich den jeweiligen Anbieter vorher ganz genau ansehen um sicher zu stellen, dass er am Ende der Transaktion die Möbel auch liefern wird.

Unkritisch sind aus heutiger Sicht die großen Möbelketten wie zum Beispiel www.roller.de, die nicht nur den online Handel betreiben, sondern aus dem stationären Handel kommen und meist viele stationäre Möbelhäuser betreiben. Hier hat man im Zweifel immer einen Ansprechpartener und es wird einem auch weiter geholfen.

Was einige Verbraucher heutzutage immer noch nicht wissen. Auch bei größeren und teureren Anschaffungen über das Internet sind Sie durch den Gesetzgeber besonders geschützt. Lesen Sie dazu auch www.pageballs.com/moebel-online-bestellen-mit-rueckgaberecht

Wie ist es mit der Bezahlung?

Welche Varianten gibt es und was ist davon empfehlenswert

Der Wunsch des Kunden schmerzt in diesem Punkt den Händler. Während der Kunde am liebsten bezahlen möchte, wenn er seine neuen Möbel ordnungsgemäß in Empfang genommen hat, möchte der Händler auf der sicheren Seite sein und das Geld am liebsten vor der Auslieferung erhalten. Beides ist nur zu verständlich.

Bietet der Händler den Kauf auf Rechnung nicht an, gibt es natürlich weitere sinnvolle Alternativen zur Vorkassen-Überweisung. Beim Kauf per Nachnahme bezahlt der Kunde die Ware direkt beim Empfang der Lieferung. Es kassiert der Fahrer des Paketdienstes bzw. der Spedition.

Beliebt ist auch die Zahlung per Kreditkarte. Bei dieser Varinate kann der Kunde noch bis zu vier Wochen nach der Transaktion seinem Kreditinstitut anweisen, das Geld zurück buchen zu lassen.

Auf der sicheren Seite sind Sie auch, wenn Sie im Internet mit PayPal zahlen. Der Käuferschutz garantiert Ihnen, dass Sie Ihr Geld ohne wenn und aber zurück erhalten, wenn Sie einen entsprechenden Schutzantrag stellen. Bis zur Klärung des Sachverhaltes wird das Geld durch PayPal bei dem beteiligten Händler einbehalten. Ähnlich funktioniert übrigens die A-Z Garantie bei Amazon.

Bleibt noch zu erwähnen, dass man heutzutage seine neuen Möbel auch ganz bequem über das Internet finanzieren kann. Wie das funktioniert können Sie hier nachlesen: www.pageballs.com/moebel-bequem-online-finanzieren

Wird es sich auch um eine reibungslose Abwicklung handeln?

Worauf man sonst noch Wert legen sollte und wo versteckte Fallen lauern können

Die meisten seriösen Internethändler bieten den Verbrauchern inzwischen die Möglichkeit, die Transaktion nach dem Kauf zu bewerten. Ein Beispiel für einen Möbel Onlineshop mit einem unabhängigen Bewertungssystem durch eine dritte Partei finden Sie hier: www.roller.de

Hier erhält jeder Kunde nach Abschluss seiner Bestellung eine Aufforderung, den Online Shop des Möbelhändlers zu bewerten. Da dieser Service über einen unabhängigen Dritten zur Verfügung gestellt wird, kann man sicher sein, dass es sich um echte Kundenmeinungen handelt.

Ein wichtiges Indiz ist auch die Anzahl der Kundenbewertungen. Ein Händler mit 20 oder 30 Bewertungen ist kritischer zu sehen als der Händler mit hunderten oder gar tausenden Bewertungen. Eine Hand voll Bewertungen kann man schnell noch selber erstellen. Bei größeren Dimensionen können Sie sicher sein, dass es sich um echte Kundenmeinungen handelt. Überigens können die Kunden auch bei Amazon nach jeder Transaktion den beteiligten Händler bewerten.

Die Größe des Möbelhändlers ist ein weiteres wichtiges Kriterium. In Zeiten des stetig steigenden online Handelsvolumen, wird der Wald der Anbieter zu einem schlecht durchschaubarem Dikicht. Problemlos sind meist die großen Versender zu sehen, bei denen auch die Großeltern schon aus dem Katalog bestellten. Aber auch hier hat man schon Insolvenzen gesehen, die kein Wahrsager vorausgesagt hätte.

Am sichersten ist wohl der Kauf bei einem echten Multi-Channel Anbieter. Wer neben seinem online Handel noch viele weitere Möbelhäuser betreibt, dem kann man problemlos vertrauen. Reine Internethändler sehe ich da kritischer. Tausende von Artikelbildern im Internet zu zeigen ist letztlich eine reine Fleißaufgabe. Aber der Kunde möchte seine neuen Möbel am Ende ja auch tatsächlich in Empfang nehmen, nicht virtuell.

Kleinmöbel sind meist unproblematisch

Doch auch für Großmöbel gibt es Lösungen

Einfach bis in die Wohnung liefern lassen

Während Kleinmöbel mit einem Paketdienst versendet werden können und den Verbraucher damit schnell und sicher erreichen, sieht es bei größeren Möbeln schon anders aus.

Großmöbel wie Anbauwände, Betten oder ganze Schlafzimmer müssen durch einen Spediteur bewegt werden. Dafür fallen natürlich höhere Kosten an. Mir erscheinen die Anbieter vertrauensvoll, die solche Versandkosten ganz offen ausweisen. Kostenfreie Lieferung bei Möbeln kann es aus reinem Menschenverstand gar nicht geben. Wer so etwas anbietet, der hat die Versandkosten ganz einfach in seine Artikelpreise eingerechnet. Hier habe ich immer das Gefühl mehr zu bezahlen als nötig wäre.

Sehr wichtig ist auch die Frage nach dem genauen Übergabeort Ihrer neuen Möbel. Werden die Möbel bis an die Bordsteinkante geliefert oder hinter der ersten verschlossen Tür (Haustür) übergeben? In beiden Fällen können Sie als Verbraucher selbst zusehen, wie Sie die neuen Möbel in Ihre Wohnung bekommen. Große Möbel sind meistens allein gar nicht zu tragen, weshalb Sie auf die Hilfe anderer angewiesen sind.

Es geht allerdings auch anders. Nach dem Vorbild des Trendsetters im online Möbelhandel (www.roller.de) versuchen immer mehr Anbieter eine Lieferung der Möbel bis in die Wohnung zu organisieren. Das nenne ich eine echte Verbesserung im Sinne von gutem Kundenservice.

Egal für welchen Anbieter Sie sich entscheiden, wenn Sie diese Punkte beachten, dann sollte es mit den neuen Möbeln aus dem Internet reibungslos funktionieren.




Remove