Mond, Sonne und Astrologie




Platz #107 in Umwelt & Natur, #5456 insgesamt
4
Durchschnitt: 4 (1 Bewertung)

Der Mond

Mond, Sonne und Astrologie
So sei es! - Moderne Hexen im Netz

wird in der alten Mythologie als weibliches Zeichen im Gegensatz zur Sonne gesehen. Für Hexen ist der Mond die Göttin, die Sonne ist der Gott. Das Hexenjahr teilt sich in mehrere Phasen ein. Im Großen geht es um den Stand der Sonne, wir kennen es ungefähr von den Jahreszeiten. Doch im Kleinen geht es um den immer wiederkehrenden Mondzyklus, der 29,5 Tage lang ist. Der Vollmond wird abgelöst durch die Phase des abnehmenden Mondes.


Du kannst es dir gut merken, wenn du ein kleines „a“ für abnehmend zeichnest. Der Bogen im „a“ ist dann identisch mit dem Bogen des Mondes, also wie folgt:

a
Für den zunehmenden Mond können wir das altdeutsche „z“ als Eselsbrücke nutzen. Seine Bögen haben die Form des zunehmenden Mondes.
Es gibt ein Hexensymbol für den Mondzyklus, das manchmal als Schmuck getragen wird.

Hexen leben immer im Rhythmus werden, wachsen, reifen, vergehen wie der Mond.
Selbstverständlich ändert nicht der Mond seine Form, nur unsere Sichtweise von der Erde aus ist durch die Erdbewegung jeweils anders. Aber die Astrologie orientiert sich eben an der Position des Menschen auf der Erde, wie bereits oben erwähnt. Uns erscheint der Mond halb, wenn die Sonne ihn nicht ganz und gar bescheinen kann, so hängen also der Stand der Sonne und unsere Sicht auf den Mond immer direkt zusammen.
Der Mond hat eine starke Anziehungskraft, Ebbe und Flut beweisen es.
Hexen bemühen sich um ein Leben im Einklang mit dieser Anziehungskraft. deshalb erledigen Hexen die Arbeiten und Aufgaben, die eine Lösung, ein Loslassen bewirken sollen bei abnehmendem Mond und die Aufgaben, bei denen etwas wachsen und entstehen soll bei zunehmendem Mond.
Abnehmende Mondphasen sind gut für Reinigung, Diät, Trennung, Kündigung, Sperrmüll, Aufgabe schlechter Gewohnheiten, Bäume schneiden, Haare schneiden bei Kurzhaarfrisuren, Maniküre und Pediküre, Peelings, Sauna, Entgiftung, Entschlackung, beenden von Süchten, Abtragen von Schulden und begleichen emotionaler Schuld etc…
Zunehmende Mondphasen eigenen sich zum Neugestalten der Wohnung, Haare tönen und Färben, Blumen pflanzen, Freundschaften knüpfen, Bewerbungen schreiben, Geld- und Liebesrituale feiern, Feste planen und feiern, Projekte neu in Angriff nehmen etc…
Manche halten es für Unsinn, doch eine Hexe macht die Erfahrung, dass ein Leben im Rhythmus des Mondes angenehmer und erfolgreicher erlebt wird als eines gegen den Mondrhythmus.
Ich stelle die vier Mondphasen noch einmal deutlich dar:
abnehmender Mond – Neumond – zunehmender Mond – Vollmond

Meine Hexenschülerinnen und –schüler bitte ich vorerst, bei Neumond und bei Vollmond keine magischen Handlungen zu vollziehen. An diesen Tagen sind besondere magische Kräfte spürbar, denen unerfahrene Hexen manchmal nicht gewachsen sind.
Für den Anfang reicht es völlig aus, sich dieser Phasen bewusst zu sein und sich daran zu erfreuen, dass das Universum so voller Energien und Geheimnisse steckt, die uns Hexen zur Verfügung stehen.

Der Mond steht immer in einem bestimmten Tierkreiszeichen. Hexen können berechnen, welche Handlungen und Aufgaben zu bestimmten Terminen am besten zu erledigen sind.

Abnehmender Mond im Löwen? Das Feuerzeichen gibt Power, der Mond ruft nach Loslassen. Vielleicht sollte der Dachboden entrümpelt werden?

Zunehmender Mond in der Waage? Der Mond ermutigt zum Aufbau, die Waage ist ein Luftzeichen. Wie wäre es mit einer ganz rationalen Finanzplanung für die nächsten Monate?

Abnehmender Mond im Krebs? Ein Wasserzeichen und die Chance etwas los zu werden. Gibt es noch unbewältigte Trauer um einen lieben Menschen in deinem Leben? jetzt ist die günstigste Zeit, damit abzuschließen.

Abnehmender Mond im Stier? Ran an den Speck, eine Diät hat jetzt die allerbesten Chancen...mehr gibt es regelmäßig hier zu lesen
 

Astrologie - auch für Paare nützlich

Wie passt ihr zusammen?

Astrologie ist für Paare ein spannendes Thema. Ich möchte hier einen kleinen Einstieh ermöglichen, indem ich etwas über die Zuordnung der einzelnen Tierkreiszeichen zu den Elementen darbiete.

Die Tierkreiszeichen sind den Elementen zugeordnet. Es gibt die Feuerzeichen, die Erdzeichen, die Wasserzeichen und die Luftzeichen.
Beginnen wir mit den Feuerzeichen Widder, Löwe, Schütze.

Die Feuerzeichen

Die Feuerzeichen sind kreativ, impulsiv und meistens in ihrer Lebensenergie fast übertrieben stark. Sie besitzen einen starken Willen, sind selten zu Kompromissen bereit und sind es gewöhnt, zu herrschen. Feuerzeichen strahlen Wärme aus, das macht sie anziehend.
Die Feuerzeichen haben meistens ihren kindlichen Enthusiasmus und ihre Begeisterungsfähigkeit behalten, selbst wenn sie schon sehr alt sind. Wie das Feuer, das sich seinen Weg an allen Hindernissen vorbei bahnt, sind Feuerzeichen ansteckend, gesellig und motivierend.
Alle Feuerzeichen sind sich ihrer Einzigartigkeit bewusst, daher ihr oft großes Selbstbewusstsein. Sie haben ein nahezu unumstößliches Vertrauen in ihre eigenen Fähigkeiten und sind in der Lage, Niederlagen zu verarbeiten, indem sie einfach immer wieder neue Versuche starten. Versuche einen Löwen, einen Widder oder einen Schützen zu verändern und du wirst dir die Finger verbrennen.

Die Erdzeichen

Zu den Erdzeichen gehören der Stier, der Steinbock und die Jungfrau.
Die Erdzeichen sind realistisch, fest verwurzelt auf der Erde. Sie kümmern sich stark um körperliche Dinge, sind sinnlichen Genüssen gegenüber sehr offen. Anders als die Feuerzeichen wirken Erdzeichen eher fest, manchmal sogar behäbig. Erdzeichen bilden mit den Feuerzeichen eines von zwei Gegensatzpaaren. Beide können nur dann gut miteinander auskommen, wenn sie das Verständnis dafür entwickeln, dass beide einen Sinn im Universum erfüllen und sich gegenseitig mit großer Toleranz begegnen.


Die Luftzeichen

Die Luftzeichen Zwillinge, Waage, Wassermann beziehen sich stark auf den menschlichen Intellekt, die Ratio. Sie sind diejenigen, die zur höchsten Objektivität fähig sind. Die meisten Menschen, die zu diesen Zeichen gehören, haben einen messerscharfen Verstand. Den Luftzeichen kann es aber auch am leichtesten gelingen, in den Gegensätzen zwischen Kopf und Bauch zu denken, das heißt, abzuwägen und dann klare Entscheidungen zu treffen. Durch diese Fähigkeiten werden sie gerade in sozialen Bereichen sehr geschätzt, sind stark in der Kommunikation und kommen in unserer rational geprägten Gesellschaft meistens hervorragend klar.

Die Wasserzeichen

Die Wasserzeichen Skorpion, Fische, Krebs stehen im Gegensatz zu den Luftzeichen, das zweite Gegensatzpaar begegnet uns hier. Wasserzeichenmenschen sind in der Regel weniger rational sondern vielmehr emotional. Sie kommunizieren nicht viel, nehmen aber Gefühle und Stimmungen präzise auf. Wasserzeichen sind gute Tröster und sie nehmen Anteil am Leben anderer. leider werden sie daher oft als „Schulter zum Ausweinen“ gesehen. Menschen mit einem dieser Sternzeichen sind sehr anpassungsfähig, kommen den Luftzeichen allerdings häufig sentimental vor, während die Feuer- und Erdzeichen sie als schwach sehen könnten. Die tiefen emotionalen Fähigkeiten von Skorpionen, Fischen und Krebsen müssen oft erst von der Umgebung entdeckt werden.

Übung:
Finde heraus, welche Sternzeichen bei den Menschen in deiner Umgebung vorherrschen. Was hältst du von den folgenden Thesen?
Wasser vernichtet Feuer – Feuer vernichtet Luft – Luft nährt Feuer – Feuer verbrennt Erde – Erde vernichtet Wasser – Wasser nährt Erde – Luft nährt Wasser – Luft belebt Erde?
Siehst du einen Zusammenhang zwischen diesen Thesen und deinen eigenen Beziehungsmustern?

Vollmondnamen

Jeder Mond hat seinen eigenen Namen

Unsere Vorfahren haben nicht nur den Vollmond und den Mondrhythmus grundsätzlich geachtet, sie gaben auch jedem Vollmond einen eigenen Namen. Hexen und Heiden feiern den Vollmond als besonderen Zeitpunkt im Jahreslauf.

Januar: Wolfsmond

Februar: Mond des Sturmes

März: Reinigungsmond

April: Hasenmond

Mai: Liebesmond

Juni: Metmond

Juli: Kräutermond

August: Kornmond

September: Erntemond

Oktober: Blutmond

November: Schneemond

Dezember: Eichenmond

Der zweite Vollmond in einem Monat wird Blue Moon genannt und kommt nicht in jedem Jahr vor. Er ist der 13. Vollmond.

Hier kann sicher jeder für sich herausfinden, was die Namen wohl bedeuten. Mehr Infos gibt es in der Online-Hexenschule der weißen Magie.
 

Neuer Amazon-Baustein

Lehrbuch der esoterischen und exoterischen Astrologie: Astrologie Anfänger bis Profi

Lehrbuch der esoterischen und exoterischen Astrologie: Astrologie Anfänger bis Profi

von: Jupiter + Uranus, Frank Felber
Amazon Preis: EUR 27,90 (vom 25. October 2010)



Das grosse Lehrbuch der Astrologie: Wie man Horoskope stellt und nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen Charakter und Schicksal deutet

Das grosse Lehrbuch der Astrologie: Wie man Horoskope stellt und nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen Charakter und Schicksal deutet

von: Fischer (Tb.), Frankfurt, Frances Sakoian, Eva Güldenstein
Amazon Preis: EUR 9,95 (vom 25. October 2010)



Schlüsselworte zur Astrologie

Schlüsselworte zur Astrologie

von: Kailash, Hajo Banzhaf
Amazon Preis: EUR 19,95 (vom 25. October 2010)



AstroStar 12.0

AstroStar 12.0

von: United Soft Media Verlag GmbH
Amazon Preis: EUR 29,90 (vom 25. October 2010)






Remove