Neodym-Eisen-Bor Magnete




Platz #195 in Technologie & Wissen, #5830 insgesamt
0

Neodym-Eisen-Bor Magnete werden aus einer Legierung aus Neodym, Eisen und Bor hergestellt.

Vorteile der Neodym-Eisen-Bor Magnete sind (Angaben bei Raumtemperatur):

• Remanenz von bis zu 1,4 Tesla
• Maximales Energieprodukt mit (BH)max=512 kJ/m³
• Sättigungsmagnetisierung JS=1,61 T
• Hohe Koerzitivfeldstärken jHc von 870 bis 2750 kA/m (je nach Herstellung)
• Curietemperatur TC=583 K

Ein Neodym-Eisen-Bor Magnet verdankt, fast wie ein SmCo-Magnet, seine starken magnetischen Eigenschaften der Kombination aus den Elementen Neodym und Eisen. Dauermagnete sollen neben einer hohen spontanen Polarisation auch eine große magnetische Vorzugsrichtung besitzen, die bei Dauermagneten in denen Seltenerden das Grundmaterial sind durch die Kristallstruktur und Elektronenstruktur bestimmt ist.

Große Kristalle aus Neodym-Eisen-Bor sind als Dauermagnete nicht brauchbar, da sie sich leicht entmagnetisieren lassen. Diese Magnete entmagnetisieren sich schon bei Temperaturen von 80°C. Durch das Zusetzen von Seltenerdelementen kann die Temperaturstabilität auf über 200 °C angehoben werden. Um die Korrosionsstabilität zu erhöhen, werden oft andere Metalle wie Cobalt hinzulegiert. Dadurch wurde die Nutzbarkeit der Magnete erhöht. Dennoch sind Neodym-Eisen-Bor Magnete den Samarium-Cobalt-Magneten in beiden Punkten unterlegen.
 

Neodym-Eisen-Bor Magnete werden heutzutage überall dort eingesetzt, wo man starke Magnetfelder bei kleinem Fassungsvermögen braucht. Allerdings sind sie sehr viel teurer als die schwächeren Ferritmagnete.

Auswirkung auf die Umwelt

Zurzeit werden Neodym-Eisen-Bor Magnete unter Umweltaspekten sehr kritisch betrachtet. Heutzutage wird der größte Teil der Neodym-Eisen-Bor Magnete in China hergestellt. Ebenso wird der Ausgangsstoff, dass Neodym, in China zu 97% abgebaut und extrahiert. Dies kann auch bei der Aufbereitung zu erheblichen Belastungen für die Umwelt und die Gesundheit der Anwohner vor Ort führen. Sogar Uran und Thorium können in Verbindung mit Neodym auftreten. Diese Abfallstoffe aus dem Aufbereitungsprozess sind nicht nur giftig, sondern auch radioaktiv. Das Grundwasser im Bereich der Anlagen ist fast immer versucht, was Menschen und Tiere in der Umgebung schwer erkranken lässt.

Bist du am Thema Magnete und Magnetherstellung interessiert? Dann kannst du dich hier weiter darüber informieren.