Neues von der Karbonfaser: Tailored Fiber Placement




Platz #190 in Technologie & Wissen, #9220 insgesamt
0

Worum geht es beim Tailored Fiber Placement

Grundsätzlich setzen bisherige Kohlefaser-Strukturen bzw. Werkstücke auf einer gewebten Basis auf. Das Problem dieser gleichmäßig gewebten Basis tritt zu Tage, wenn das Werkstück in verschiedene Rechtungen unterschiedlich belastet wird. In diesem Falle müssen bei einer gleichmäßig gewebten Struktur alle Faserstränge gleichmäßig verstärkt werden, was zu einem größeren Gesamtvolumen des Bauteils führt. 

Ferner ergibt sich aus der extrem hohen Festigkeit der Kohlefaser das Problem, dass die gewebten Grundbausteine sich eben nicht ohne Faltenwurf in beliebige dreidimensionale Formen bringen lassen.

Wie begegnet TFP diesem Problem?

Beim tailored Fiber Placement, kurz: TFP, begegnet man diesem Problem viel pragmatischer. Durch das "Maßschneidern" der Kohlefaserstruktur - im wesentlichen, in dem auf eine dünne Basis aus Carbon-Gewebe Kohlefasern oder Kohlefaserbündel aufgestickt werden, kann man ein Werkstück schaffen, dass in bestimmte Belastungsrichtungen besonders fest ist, dennoch schlank bleibt. Ebenso lassen sich die Fasern so anordnen, dass diese sich in die gewünschte 3D-Form bringen lassen.

Um dieses Werkstück herzustellen, ist eine besondere CAD-Software nötigt, die die Vorberechnungen erstellt und quasi das Strickmuster für die Produktionsmaschine liefert.




Remove