Nintendos echte 3D Konsole mit XL Genuss!




Platz #214 in Computer & Elektronik, #10180 insgesamt
0

Die Laufbahn, der Nintendo Spielkonsolen zieht, sich nun bereits seit den jüngsten 80er Jahren durch die Laufbahn der Menschen weltweit. Ich selbst bin davon nie unberührt geblieben und habe mir erst kürzlich den Nintendo 3DS XL zugelegt. Ich besaß zwar schon bereits vorher den normalen Nintendo 3DS, allerdings bin ich nun mit dem größeren Format so zufrieden, dass ich diesen unbedingt bewerten muss!
Viel Spaß beim Lesen. =)

Das verbinden mit dem Internet

Sicher hat jeder heutzutage einen Internetanschluss zu Hause. Wer hierbei über einen WLAN-Router verfügt kann sich mit dem Nintendo 3DS in das Internet einwählen und dann aktuelle Updates für das Gerät kostenlos beziehen und andere Dinge tun wie mit dem 3DS eigenen Opera Browser im Internet surfen oder sogar Spiele welche das Onlinespiel unterstützen online gegen Freunde und Bekannte spielen.
Die Verbindung zum Internet muss über die Einstellungen des Nintendo 3DS eingerichtet werden. Dies passiert hierbei wieder mit einem Assistenten, der euch dabei zur Seite steht. Solltet ihr das Internet manuell einrichten, braucht ihr dazu die Bezeichnung des Routers (SSID) und den Sicherheitsschlüssel. Wie beispielsweise den WPA oder WPA 2. Bei Routern von Alice oder D2 oder so, stehen diese Daten meist auf dem Etikett unter dem Router. Sollte dem nicht so sein, fragt jemanden aus Eurer Familie, welcher das Netzwerk eingerichtet hat. Da das Thema „Einrichten eines Routers“ über viele Seiten gehen kann und vollkommen abseits des Testberichts liegt, hoffe ich, dass ihr mir nicht böse seid, dass ich nun nicht weiter darauf eingehe. =)

Der erste Start

Da die heutigen Spielkonsolen über eine ausgeklügelte und personalisierte Firmware verfügen, wird man auch bei dem Erststart der Nintendo 3DS nach diverser Dinge wie Geburtsdatum und der Gleichen gefragt. Hierbei darf ich euch versichern, dass ihr um eure angegebenen Daten keine Sorgen machen müsst. Es werden neben dem aktuellen Datum und der Uhrzeit nur euer Bundesland, so wie Geburtsdatum und so verlangt. Daten wie Bundesland sind dann wichtig, wenn ihr jemanden per Streetpass begegnet, dieser kann dann sehen, aus welchem Bundesland ihr kommt.
 
Der erste Start ist schnell und einfach abgewickelt, daher ist es nun nicht nötig weiter darüber zu debattieren. ;)
Ihr müsst lediglich die Fragen auf dem Display beantworten.
 
Die danach folgende Menüstrucktur ist sehr einfach zu bedienen. Genau wie bei dem kleinen Nintendo 3DS Gerät.

Nach dem Kauf

Als ich nach der Arbeit Feierabend hatte war mein direkter Weg nach Media Markt und kurze Zeit später saß ich zu Hause und hatte den Karton vor mir auf dem Tisch liegen. 
Ich hatte mich für den silbernen 3DS XL entschieden, da ich den schon öfters in Händen hielt und dieser mir am edelsten erschien. Nintendo hat in dem schlicht und nicht zu protzig erscheinenden Karton alles schön kompakt auf engen Raum zusammengeräumt, um wohl mehr Verpackungsmaterial zu verwenden als nötig war. Leider bekommt der Artikel hier von mir einen MINUSPUNKT! Da Nintendo es nicht als nötig empfunden hatte ein Ladegerät in dem Karton zu legen. Ich weiß nicht, was sie sich dabei dachten, allerdings hätte es nicht geschadet. Naja, ich habe ja noch das Ladegerät von meinem kleinen Nintendo 3DS. Wer allerdings noch kein Netzteil hat, also von einem anderen Nintendo DS/DSi oder 3DS Gerät, sollte hier unbedingt eins dazu kaufen. Der Preis sollte die Summe von maximal 10€ hierbei nicht übersteigen.
Ist das Gerät erst mal aus den Fängen der Verpackung befreit, viel mir gleich die schöne und sorgfältige Bauweise des Nintendo 3DS XL auf. Es klappert nicht und knatscht auch nicht an irgendwelchen Ecken und Kanten.
Der 3DS XL weißt auch gleich einige Verbesserungen als sein kleineren Vorgänger auf, die ich echt passen und angebracht finde. Neben einem größeren Stylus, welcher gerade für meine großen Hände ideal ist, besitzt der 3D Regler am rechten Rand des oberen Teils des Nintendo 3DS eine Einrastfunktion, so kann man nicht mehr die 3D Optik aktivieren, wenn man mal ungewollt dagegen kommt.
Neben den ganzen Unterlagen und den Anleitungen, welche selbstverständlich dazugehören, fand ich natürlich auch bei diesem Gerät die AR-Karten vor, welche für ein kleines mitgeliefertes Spiel das auf dem Gerät gespeichert ist, gedacht sind.

Wie ich dazu kam

Wie bereits erwähnt habe ich schon immer gerne Videospiele gespielt. Nicht weil es nun im Laufe der Jahre zu einer Art Volkssport geworden ist, sondern ganz einfach weil es mir Freude macht, und es zur Entspannung dient. Ich hatte meine erste Nintendo Spielkonsole in den 80er Jahren von meinen Eltern als kleiner Bengel zu weihnachten bekommen, und dies war noch die alte Nintendo Entertainment System Spielkonsole. Selbst diese war zu ihrer Zeit der absolute Brüller und hat die Kindheit sehr vieler Menschen geprägt.
Mit den Jahren hatte ich auch die eine oder andere Playstation oder Xbox Spielkonsole besäßen. Allerdings nicht für sehr lange Zeit.
Nie ist eine Konsole aus der Nintendo Geschichte an mir vorbei gezogen. Es hat mich immer wieder zu Super Mario und seinen Konsorten zurückgezogen.
 
So war es nun auch nicht nur mit den Konsolen der heimischen TV Geräte, sondern auch mit Handheld Konsolen von Big N. Aber, bevor ihr denkt, dass ich ein fanatischer Sammler bin, der seine Bude mit den Spielemodulen und Discs wie auch Zubehör und Heften tapezieren kann, kann ich euch beruhigen. NEIN das bin ich nicht. ;)
 
Ich habe mir nun vor gut einem Monat die Nintendo 3DS in dem größeren XL-Format ausgesucht. Und ich muss sagen, ich bin schlicht weg BEGEISTERT!
Nun, ich hatte auch schon den Nintendo DS und DS Lite, allerdings nie den DSi, da ich diesen nicht mehr als eine kleiner Weiterentwicklung des normalen Nintendo DS sah.

Übertragen der Daten vom 3DS zum 3DS XL

Dieser Abschnitt ist nun für die Spieler wichtig, welche von euch zuvor einen kleinen Nintendo 3DS besaßen. Ihr habt die Möglichkeit die Daten wie Spiele für die Virtualkonsole und so weiter über eine kabellose Verbindung zwischen den Geräten von dem kleinen Nintendo 3DS auf den neuen zu übertragen. Aber Achtung! Hierbei werden die Daten aus dem Speicher der Nintendo 3DS gelöscht und das Gerät auf eine Werkseinstellung zurück gesetzt.
Wenn ihr euren kleinen Nintendo 3DS anschließend verkaufen wollt, lege ich euch noch einen WICHTIGEN TIPP ans Herz. Entnehmt die SD-Karte aus dem 3DS und steckt diese in den SD-Kartenslot eures Computers. Es sind nämlich noch all eure Bilder oder Tonaufnahmen, die ihr irgendwann mal aufgenommen habt, auf der SD-Karte vorhanden. Wollt ihr 100% sicher sein, dass die Daten nicht mehr gefunden werden können, formatiert diese dazu. Kopiert euch eine 2 GB große Datei auf die Karte, welche keine wichtigen Daten enthält. Damit überschreibt ihr die 0-Daten der Karte und die gelöschten Bilder oder anderen Daten sind nicht mehr zu retten. =)

Bekannte Freunde von der Nintendo Wii

Ähnlich wie bei der Nintendo Wii arbeitet die Nintendo 3DS nun auch mit den sogenannten Mii´s. Diese dienen auch hier bei der Nintendo 3DS als Profilcharakter. Wer allerdings nun befürchtet, stundenlang bei der Gestaltung mit seinem Mii zu verbringen, den kann ich hierbei schön beruhigen. Man kann hierbei einfach ein Bild mit der eingebauten Kamera machen wie es auch schon bei der kleinen 3DS der Fall war und dann gestaltet die Konsole anhand des Bildes einen Mii. Dieser kann dann nachträglich auch verändert werden.

Lasst die Spiele beginnen!

Jetzt wo ich die wichtigsten Dinge wie Internet und so eingerichtet habe, kann ich mit dem spielen loslegen. Unterstützen tut nun der Nintendo 3DS hierbei die normalen DS Spiele, die DSi Spiele und natürlich die neuen 3DS Spiele. Allerdings sind nur die 3DS Spiele in der 3D Optik des Gerätes spielbar. Vom Sound und der Grafik sind die neuen 3DS XL Geräte nicht anders als die der kleineren Ausführung. Allerdings ist der Spielinhalt durch die grossen Displays bedeutend besser zu erkennen. Genau wie bei dem kleinen Nintendo 3DS verfügt der Nintendo 3DS XL über die bewerten Funktionen wie die 3D Kamera und so weiter.
Vielen mögen nun durch die größeren Displays besonders die älteren DS Spiele pixeliger als vorher vorkommen, allerdings hat sich die Anzahl der Pixel nicht verdoppelt oder so, sondern sie werden halt nur wegen der höheren Auflösung deutlicher dargestellt, aber es ist nach wie vor gut zu erkennen. Es beeinträchtigt meinen Spaß an den Spielen in keinster Weise.
 
Ich liebe es die Spiele aus dem eShop zu spielen. Hier finde ich jede menge schöner Klassiker, auch aus meiner Kindheit. Die Hits von früher wie Kid Icarus, Kirbys Adventure oder noch einigen mehr wurden in eine 3D Umsetzung zum Kauf bereitgestellt. Ich habe mir bereits Kid Icarus und Kirby gekauft und find dass der 3D Effekt dem Spiel ein vollkommen neues Erlebnis verleiht. Im eShop erhält man neben den alten NES Spiele auch 1:1 Umsetzungen einiger Spiele der Konsolen wie GameGear, Game Boy, Game Boy Color und so weiter. Gekauft können die Spiele mit sogenannten eShop Karten welche man im Handel bekommt. Aber ACHTUNG! Die Wii-Point Karten können für den Nintendo 3DS eShop nicht genutzt werden.
 
Wer sehr gerne online spielt, wird nicht mehr mit tausend verschiedenen Freundescodes welcher in jedem Spiel anders war herumhantieren müssen. Die Nintendo 3DS Spiel welche auch für den 3DS XL bestimmt sind, haben nun einen einheitlichen Freundescode.
 
Der Nintendo 3DS XL liegt mir besonders gut in den Händen, besonders besser, als der den ich vor dem XL-Model besaß. Ich brauch meine Hände nicht mehr unnötig verrenken und die sauber abgerundete Form ist sehr passend. Das Gewicht finde ich ist ideal eingelagert, man hat hier nicht dass Gefühl, dass das Gerät mehr die Neigung hat, zu einer bestimmten Seite zu ziehen.

Street- und Spottpass

Sicher es soll ein Testbericht über den 3DS XL sein aber dieses Thema finde ich für den 3DS sowohl auch für den 3DS XL sehr wichtig. Die Steet und Spotpass Funktion sind Datenaustauschsysteme. Streetpass sorgt dafür dass wenn man den 3DS/XL auf Reise nimmt und sich in der Nähe (ca. 30 Meter) eines anderen Gerätes welches sich im Standby befindet aufhält, Daten wie Spielinhalte und den eigenen Mii austauscht. Damit kann man dann beispielsweise mit dem Hund des anderen aus Nintendogs Gassi gehen.
Spottpass dient zur Verbindung öffentlicher HotSpott Punkten zur Kommunikation mit dem Internet.

Fazit

Der Nintendo 3DS XL ist ein richtig gelungenes Stück Hardware. Gerade für die Erwachsenen macht dieses Gerät das Spielen von Nintendos Klassikern und Neuerscheinungen zum wahren vergnügen.
Die großen Displays finde ich besonders gelungen. Sie haben eine richtig gute Qualität und erfüllen in größten Ausmaßen meinen Erwartungen.
Ich hatte erst neulich das Vergnügen das ich bei einem Bekannten das Spiel „New Art Academy“ testen durfte. Dieses Spiel, welches ein einziger Malkurs darstellt, ist wie geschaffen für die größeren Displays.
Wie bereits erwähnt finde ich es etwas daneben, da Nintendo kein Netzteil mitlieferte. Aber da die dinger nicht sehr teuer sind, sehe ich mal darüber hinweg.
 
Ich kann den Nintendo 3DS XL nur empfehlen. Dieser mag etwas größer als sein Kleineres Ponton sein, aber nicht so sehr, das es im Transport oder anderweitig behindert.
 
Vielen dank fürs Lesen. =)



Remove