Online-Schnäppchen: Der Traumurlaub für kleines Geld




Platz #14 in Reisen, #261 insgesamt
0
Online-Schnäppchen: Der Traumurlaub für kleines Geld
Einen Traumurlaub verleben

Der Winter steht drohend vor der Tür, und so manch einer macht sich jetzt intensive Gedanken, wie er der monatelangen Trübnis entkommen kann. Ob Wellnessurlaub in Tirol, Kurztrip auf die Kanaren oder eine längere Reise nach Asien: Wenn es günstig werden soll, kommt der Urlaubssuchende an einem Online-Preisvergleich nicht vorbei.


Rund um die Uhr preisgünstige Reisen finden


Während die Reiselust der Deutschen auch 2013 ungebrochen war, haben die Reisebüros gar nicht so viel davon. Denn wer heute bei der Urlaubsplanung auf den Euro achtet, nutzt statt des Reisebüros in der Regel das Internet, wo diverse Preisvergleichsseiten mit Schnäppchen-Angeboten werben. Die Zahl der Reisebüros schrumpft Jahr für Jahr, so gab es 2012 etwa 250 weniger als 2011, die Gesamtzahl sank laut einer Statistik des Deutschen Reiseverbands auf 9986. Online-Portale wie Travelcheck (mehr darüber unter: http://www.swisslife-select-bonuswelt.de) versprechen nicht nur, dass man dort Reisen von etablierten Veranstaltern bis zu 30 Prozent billiger bekommt. Sie setzen auch auf Bequemlichkeit: Urlaubssuchende müssen sich nicht mehr auf den Weg ins Reisebüro machen und sind vor allem nicht mehr abhängig von Öffnungszeiten. Das Internet hat eben rund um die Uhr geöffnet. Überzeugend ist auch, wie simpel die Suche im Internet ist: Ob man eine Kreuzfahrt, eine Ferienwohnung, ein Hotel oder nur einen Flug sucht – mit ein paar Klicks liegen die Angebote vor, sortiert nach Region/Ziel oder Preis. Die Auswahl ist auf jeden Fall größer als im Reisebüro: So verspricht Travelcheck, dass bei ihnen die Angebote von 100 Reiseveranstaltern verglichen werden.


Vorsicht vor Ultra-Billiganbietern


Während Anbieter wie Opodo, Expedia und Travelcheck etabliert und entsprechend vertrauenswürdig sind – hat man hier gebucht, kann man sich auch darauf verlassen, dass die Reise klappt –, gibt es auch Reiseportale, bei denen Vorsicht geboten ist. Diese locken mit Ultra-Billigangeboten, zum Beispiel Flügen nach New York für um die 30 Euro oder nach Rom für umsonst. Manchmal sind diese Angebote tatsächlich seriös, aber manchmal kann es auch passieren, dass man sich falsche Hoffnungen macht. Im Social Web liegen diese Anbieter nach Fans und Followern weit vor den bekannten großen Reiseportalen, haben Hunderttausende Fans – doch was Vertrauen, Sicherheit und Garantien angeht, sind Travelcheck und Co. einfach nicht zu toppen.


Und auch bei seriösen Reiseveranstaltern lassen sich erstaunliche Schnäppchen machen. Sei es die Kuba-Pauschalreise, die bei Neckermann deutlich günstiger ist als bei den Konkurrenten oder der 5-Sterne Deluxe-Urlaub in Ägypten für 422 Euro – wer jetzt Fernweh verspürt, hat bei den etablierten Reiseportalen die sonnigsten Aussichten. Um den Apostel Paulus zu paraphrasieren: „Winter, wo ist dein Stachel?“.


Bildquelle: flickr.com © liebeslakritze (CC BY-SA 2.0)
 



Remove