Onlinekreditevergleich




Platz #3 in Finanzen & Versicherungen, #40 insgesamt
5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

Was darf ein fairer Kredit eigentlich kosten?

Onlinekreditevergleich

Geld zu leihen, stellt ein hohes Vertrauen dar, denn schließlich soll
der Ablauf transparent und ordentlich vollzogen werden. Ein fairer
Kredit bietet somit die besten Möglichkeiten, ein tragbares
Finanzgeschäft zu tätigen. Der Kreditsuchende macht sich im Vorfeld
genau Gedanken darüber, welches Geldinstitut für eine solche Aktion am
besten in Frage kommt. Dazu gibt es einige Kriterien die helfen sollen,
faire Konditionen zu bekommen. Dabei muss das günstigste Angebot, nicht
immer das billigste sein, denn häufig gibt es bei Kreditverträgen noch
versteckte Kosten, die im ersten Moment nicht sichtbar sind.

Der effektive Jahreszins

Bei einem Kredit spielt vor allem der effektive Jahreszins eine wichtige
Rolle. Im Vergleich zum Nominalzins sind dort bereits alle Kosten
enthalten, die für die Bereitstellung von einem Kredit anfallen. Durch
eine niedrige Zinspolitik der EZB Bank, sind Kredite zur Zeit sehr
günstig zu bekommen, doch auch hier sollte man unbedingt genau hinsehen.
Zudem ist jedes Darlehen abhängig von der jeweiligen Bonität und die
Berechnung erfolgt dabei immer ganz individuell. Wenn eine
ausgezeichnete Bonität vorliegt und zudem kein Eintrag in der Schufa
vorliegt, ist ein Kredit in der heutigen Zeit ab etwa zwei Prozent zu
bekommen. Je schlechter die Bonität ausfällt, umso höher liegt der
Zinssatz. Für eine starke Bonität sprechen zum Beispiel ein festes
Arbeitsverhältnis und ein geregeltes monatliches Einkommen. Auch ist es
oftmals sehr hilfreich einen Bürgen mit in den Kreditvertrag
aufzunehmen. Dieser kann einspringen, wenn es Probleme mit der
Rückzahlung der Raten gibt. Dies stellt für die jeweilige Bank eine
große Absicherung dar und dadurch lassen sich in den meisten Fällen
deutlich günstigere Zinsen aushandeln. Gerade bei einem hohen Kredit,
kann dies einige tausend Euro pro Jahr ausmachen.
 

Flexible Rückzahlung

Ein Kredit, der fair ausgehandelt wird, sollte immer eine flexible
Rückzahlung beinhalten, besonders wenn es um einen Vertrag über viele
Jahre geht. Denn in diesem Zeitraum kann einiges passieren und je
schneller der Kredit getilgt werden kann, umso geringer ist die
eigentliche Zinsbelastung. Dafür sollten dem Kreditnehmer auch keine
zusätzlichen Kosten in Rechnung gestellt werden, denn auch die Bank hat
großes Interesse daran, ihr geliehenes Geld wieder zurück zu bekommen.
Eine sehr wirksame Vereinbarung stellt eine jährliche Sondertilgung dar.
Hier kann der Kreditnehmer einmal im Jahr eine größere Geldsumme tilgen.
Auch eine Ratenpause bei Zahlungsschwierigkeiten ist oftmals sinnvoll.
Ein weiterer wichtiger Punkt wäre die Möglichkeit, den Kredit vorzeitig
zu bezahlen. Diese Punkte stellen häufig eine ergänzende Dienstleistung
dar und werden von vielen Geldinstituten mit zusätzlichen Gebühren
erhoben. Doch ein fairer Kredit zeichnet sich durch ein hohes Maß an
Flexibilität aus.

Keine zusätzlichen Kosten

Vor einem Kreditabschluss ist genau zu prüfen, ob zusätzliche Kosten
anfallen, wenn ja müssen diese unbedingt mit im Vertrag aufgelistet sein
und zwar groß und sichtbar. Seriöse Unternehmen verzichten auf diese
Klauseln und bieten einen transparenten Kreditvertrag an, welcher vom
Kreditnehmer jederzeit nachvollziehbar ist. Gerne werden auch sogenannte
Vermittlungsgebühren verlangt, wenn bestimmte Institute ins Spiel
kommen. Hier ist es wichtig im Vorfeld darauf zu achten, dass keine
solchen Kosten anfallen. Die Auswahl an Krediten bei
onlinekreditevergleich.de ist sehr groß, so dass sich viele Banken
gegeneinander Konkurrenz machen, wovon der Kunde am Ende durch günstige
Zinsen profitieren kann. Die Suche nach einem passenden Kredit ist dabei
auch Vertrauenssache, da es schließlich um das eigene Geld geht.