Pageballs bekannter machen durch Pressportale




Platz #46 in Pageballs Tipps, #6582 insgesamt
5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

Kontinuierlich Backlinks aufbauen und den Pagerank verbessern

Pageballs bekannter machen durch Pressportale
Pageballs bekannter machen durch Pressportale

Dieser Artikel richtet sich an jeden Autor von Pageballs, dem daran gelegen ist, dass seine Artikel besser gefunden und gelesen werden. Die Situation: Vor dem Google Panda Update hatte ich wöchentliche Einnahmen von bis zu 50 Euro, ich bin immerhin derjenige, der die meisten Artikel verfasst hat. Mit diesem Update gingen diese Einnahmen auf rund 30 Euro zurück. Dieser Wert ist stabil, obwohl ich meine Artikelanzahl massiv ausgebaut habe. Dieses bedeutet, dass wir zwar mehr Artikel haben, wir haben jedoch nicht mehr Besucher. Es stellt sich demnach die Frage: Was wird mehr bringen: Noch mehr Artikel zu schreiben oder in SEO Arbeit zu investieren? Noch mehr Artikel bringen anscheinend nicht mehr Besucher und somit bleiben die Einnahmen entsprechend niedrig. Was Pageballs somit dringender braucht, ist eine bessere Bekanntheit. Ein Weg, den ich gerne zusammen mit dem Gründer von Pageballs, Pero Dordic, begehen möchte, ist das kontinuierliche Erstellen von Pressemitteilungen auf Presseportalen. Das bringt zum einen Aufmerksamkeit, da diese Texte gefunden werden. Zum anderen bringt es Backlinks, die nicht selten noch einen Pagerank vererben. Somit sollte es doch bald möglich werden, unseren Pagerank von nur schwachen drei auf vier oder sogar fünf zu erhöhen. Es sollte uns möglich sein, über die ca. 1000 Backlinks, die jedes Jahr entstehen werden, Pageballs in den Suchen sichtbarer zu machen und demnach auch mehr Besucher zu erhalten. Das wäre für das gesamte Projekt ein erheblicher Vorteil.
 

Geplant ist, dass jede Woche zehn Pressemitteilungen hochgefahren werden, die je zwei Backlinks enthalten. Es soll sich einmal um www.pageballs.com handeln und dann um den Link zu einem Autorenprofil oder zu einem der Artikel. (Bitte als www. ausgeschrieben!) Diese Pressemitteilungen sollen wenigstens 500 Wörter enthalten. Es soll nämlich jeder Autor dazu die Möglichkeit haben, Pressemitteilungen zu erstellen, in denen er sich selber als Pageballautor oder einen oder einige seiner Artikel vorstellt. Diese Pressemitteilungen müssen in einem korrekten Deutsch geschrieben werden, sie müssen einen Sinn ergeben, sie dürfen nicht zu werbelastig werden und müssen demnach objektiv sein. Jeder der Autoren, der nun Interesse hat, kann gerne eine oder gleich mehrere Pressemitteilungen erstellen und diese an robrungi@yahoo.de schicken. Ich lese Korrektur und schreibe gegebenenfalls geringfügig um. Ich leite dann zehn Mitteilungen pro Woche an Pero Dordic weiter, der diese hoch fahren wird. Das alles kostet nicht einen Cent, es kostet nur unsere Zeit. Wer z.B. 100 Artikel geschrieben hat und noch einmal 100 Artikel dazu schreibt und feststellen muss, dass die Einnahmen sich nicht verdoppeln, der sollte jetzt wirklich schalten. Es müssen nicht nur mehr Artikel geschrieben werden, zudem muss ganz dringend in die Werbung investiert werden.

Auch ansonsten wird es helfen, wenn man selber auf Pageballs aufmerksam macht und einen Link dazu setzt. Hier sind Forenbeiträge, Facebook, Twitter, Blogkomentare, Artikelverzeichnisse und natürlich Bookmarks gefragt. Jeder soll sich somit dazu aufgefordert fühlen, ein wenig Zeit in die Publicity zu investieren. Ich hoffe, dass wir dann alle in nur einem halben Jahr bereits höhere Einnahmen als Indiz für mehr Besucher verzeichnen können. Es kann unter Umständen passieren, dass Pageballs mit mehr Bekanntheit auch Werbung schaltet, die besser bezahlt wird. So würde man selbst mit der gleichen Anzahl an Clicks bereits deutlich mehr verdienen.

Schreibt jetzt aber bitte nicht drauf los. Schaut euch erst ein paar der Beispiel Mitteilungen an, damit ihr ungefähr wisst, was verwertbar ist. Die Presseportale werden moderiert und schalten nicht alles hoch. Und schreibt mir bitte nicht 30 Mitteilungen und dann nie wieder. Schreibt mir jede Woche ein oder zwei Mitteilungen und das über Jahre. Sollte ich zu viele Mitteilungen erhalten, werde ich diese zwischen lagern. Sollten es viel zu viele werden, dann werde ich das hier erwähnen.

Die Situation erfordert eine neue Taktik. Nicht mehr Masse sondern endlich mal Werbung für die eigene Sache. Diese Werbung fehlt nämlich und von ihr ist der weitere Erfolg von Pageballs abhängig. Macht also bitte mit!