Ratgeber zur Verbesserung der WLAN-Reichweite




Platz #90 in Computer & Elektronik, #5141 insgesamt
0

Ratgeber zur Verbesserung der WLAN-Reichweite
WLAN Reichweite mit Repeater-Technik oder Powerline verbessern.

Probleme mit der Empfangsqualität des WLANs können mehrere Ursachen haben. Diese müssen genau analysiert werden, um eine passende Lösung zu finden.

Zuerst einmal sollte geklärt werden, in welchen Bereichen der Empfang ausreicht und wo er zu gering ist. In die Betrachtung sollten zudem die Gegebenheiten vor Ort mit einfließen. Z.B. ist es ein Unterschied, ob das WLAN-Signal des Altbaus durch die dicke Sandsteinmauer oder durch die Geschossdecke aus Holz dringt.

Es bieten sich zwei Technologien zur Lösung des Problems an. Das wären:
 

Die Erweiterung mittels der Powerline-Technologie

Die Powerline-Technologie nutzt bereits vorhandene Stromleitung um ein Netzwerk aufzubauen. Das Signal wird an der Sicherung gestoppt, sodass keine Signale nach außen dringen. Um diese Technologie nutzen zu können, wird der LAN-Port eines handelsüblichen Routers mittels eines Adapters mit einer Steckdose verbunden. Im Bereich mit dem schlechten WLAN-Empfang wird ein weiterer Adapter platziert, der das Signal aus der Stromleitung in ein WLAN-Signal zurückwandelt.

Manipulation der Signalstärke und -ausrichtung

Die zweite Möglichkeit wäre eine Manipulation des WLAN-Signals. Hier bieten sich mehrere Möglichkeiten an:

  • Verstärkung des Signals, d.h. der Router hat eine höhere Sendungsleistung.
  • Der vorhandene Router wird mit stärkeren Antennen ausgerüstet.
  • Einsatz der neuen WLANn-Technologie
  • Verwendung eines WLAN-Repeaters
  • Vorhandene Antennen werden gezielt ausgerichtet

Möglichkeiten und Grenzen der Methoden

Die einfachste und zugleich preiswerteste Methode ist es, die Antennen eines bereits vorhandenen Routers neu auszurichten. Dies hilft allerdings nur für den Fall, dass die Signalstärke nur geringfügig zu klein ist.

Sollte trotz einer Neuausrichtung die Sendeleistung der vorhandenen Antennen nicht ausreichen, besteht die Möglichkeit, den Router mit stärkeren Antennen nachzurüsten. Allerdings sind nicht für alle Router bessere Antennen verfügbar. Auch diese Methode ist nur für den Fall einer geringfügig zu schwachen Signalleistung die passende Lösung. Reichen diese zwei Methoden nicht aus, müssen andere Lösungen gefunden werden.

Für den Fall, dass die Signalstärke nur in einer Richtung zu schwach ist, z.B. im zweiten Stockwerk, ansonsten aber ausreicht, bietet sich die Verwendung eines Repeaters an. Ein Repeater fängt das Signal des Routers auf und sendet es verstärkt weiter. Umgekehrt empfängt er das Signal des WLAN-Gerätes und gibt es verstärkt an den Router zurück. Man muss nicht unbedingt ein zusätzliches Gerät kaufen, ist ein älterer Router vorhanden kann dieser als Repeater verwendet werden.

Sollte die Signalstärke insgesamt zu schwach sein, bleibt nur noch die Möglichkeit, einen neuen Router zu kaufen. Dieser muss den neuen 802.11n WLAN-Standard beherrschen. Dieser Standard ermöglicht nicht nur eine höhere Datenübertragungsrate (theoretisch bis zu 600 Mbit/s), sondern auch eine wesentlich höhere Reichweite.

Sollte der Einsatz eines modernen Routers nicht den erwünschten Erfolg bringen, kann der Einsatz eines Repeaters das Problem der schlechten Signalstärke lösen. In seltenen Fällen kann der WLAN-Adapter des Empfangsgerätes durch ein leistungsfähigeres Gerät ersetzt werden. Dies ist aber nur in wenigen Fällen möglich.
 

LAN Steckdose installieren