Rezension: Glenlyon Manor Das Geheimnis der Princess Helena School




Platz #194 in Bücher, #6995 insgesamt
0

Autor: Gabriele Diechler

E-Book: 3,99 € (Kindle-Edition)


Seitenzahl: 363


ISBN: 9783646600131


Verlag: Carlsen Verlag
 

Meine Beschreibung :


Aoki Graf ist sechzehn, als ihre Schulpsychologin ihr erklärt, dass sie hochintelligent ist. Ihr Vater, Professor Goswin Graf, ist natürlich sehr stolz auf seine Tochter und möchte für sie nur das Beste. Er folgt dem Rat der Schulpsychologin und sucht für seine Tochter eine andere Schule aus, in der sie mehr gefördert würde.


Dort, in Princess Helena International School in Glenlyon Manor, in Schottland, lernt sie ihre Mitschüler kennen, die genauso sind wie sie. Überdurchschnittlich intelligent. Und mit der Zeit findet sie auch Freunde.


Einer ihrer Mitschüler heißt Lennox. Er ist sportlich, sieht gut aus und ist der Schwarm aller Mädchen. Und ausgerechnet in ihn verliebt sich Aoki. Aber so einfach ist es gar nicht. Lennox ist verflucht. Wird Aoki den Fluch brechen? Wird es ihr gelingen, den Geist, der nach Rache sucht, zum Frieden zu bewegen?


Meine Meinung:


Der Jugendroman Glenlyon Manor Das Geheimnis der Princess Helena School ist der Autorin, Gabriele Diechler, wirklich sehr gut gelungen. Er ist sehr spannend und leicht zu lesen.


Hin und wieder tauchen kleine Sätze oder einzelne Wörter in englischer Sprache auch, doch die Autorin übersetzt sie immer im nächsten Abschnitt, dass man nicht ein Wörterbuch zur Hand nehmen muss.


Die Schriftgröße des E-books ist perfekt. Die Kapitel waren fast immer lang, aber, weil die Geschichte so spannend war, störte es mich nicht.


Zu meinen Lieblingsfiguren wurden Aoki, Lennox, Kait und am Ende auch Chloe.


Aoki ist ein ganz normales Mädchen. Sie hat eine Freundin in München, mit der sie, trotz der weiten Entfernung, jeden Tag telefoniert. Mir gefällt ihre dicke Freundschaft. Egal wo Aoki Hilfe brauchte, Uschka half ihr. Suchte im Internet oder in den Büchern nach Antworten. Und war auch nicht eifersüchtig, als Aoki ihr von sich und Lennox erzählte. So eine Freundschaft muss man haben.

Lennox sieht super aus und mit seinem Charme könnte er jedes Mädchen aus der Schule haben, aber sein Herz schlägt für Aoki, obwohl es eine lange Zeit nicht danach aussieht. Und doch gesteht er ihr später seine Liebe.

Kait ist ein zurückhaltender Junge aus Japan. Er schenkt Aoki ein Buch mit vielen seltsamen Einträgen. Mit diesem Buch tauchen noch so manche Fragen auf, die etwas mit dem Fluch zutun haben.

Und Chloe, ein Mädchen aus Frankreich, wirkte auf mich vorerst sehr unsympathisch. Sie hat einen leichten, französischen Akzent, und scheint mit ihrer Art bei niemandem beliebt zu sein.

Zu dem Buchcover: Ich finde, das Buchcover mit flieder Farben sehr, sehr schön. Es wirkt so sommerlich.

In erster Linie hat mich die Farbe angezogen. Das Mädchen hat mich neugierig gemacht. Und der Titel und die Schule darunter ließ mich vermuten, um was die Geschichte gehen kann.


Im Großen und Ganzen muss ich sagen, das Buch Glenlyon Manor Das Geheimnis der Princess Helena School, ist Gabriele Diechler sehr gut gelungen. Ein Buch, das ich jedem Jugendlichen und Erwachsenen empfehlen kann.
 

Autor: Gabriele Diechler




Remove