Richtige Kissen & Matratzen für jede Schlafposition




Platz #22 in Haus & Garten, #269 insgesamt
0

Jeder Mensch schläft in einer unterschiedlichen Position ein und benötigt somit Kissen und Matratzen, die auf die jeweiligen körperlichen Bedürfnisse abgestimmt sind. Welche Schlafposition den Körper be- bzw. entlastet, ob daraus Beschwerden resultieren können oder nicht und welche Kissen bzw. welche Matratze dafür am besten geeignet ist, wird im Folgenden beschrieben.

Der Seitenschläfer

Der Seitenschläfer ist die mit großem Abstand beliebteste Schlafposition. 59 % aller Menschen verbringen die Nacht auf der Seite. Diese Schlafposition ist unter anderem so beliebt, da sie besonders entlastend für den Rücken ist. Menschen, die in dieser Lage schlafen gelten als ausgeglichen und intelligent. Weiterhin wird Seitenschläfern nachgesagt, sie seien einfühlsam, kreativ, fleißig und zuverlässig. Bei der Auswahl eines Kopfkissens ist unbedingt zu beachten, dass es das Schulter-Hals-Dreieck ausfüllt. Dies verhindert ein Abknicken der Halswirbelsäule und stützt den Kopf ausreichend. Die Matratze für Seitenschläfer muss sich unbedingt der Hüfte und den Schultern anpassen. Dadurch wird gewährleistet, dass die gesamte Wirbelsäule gerade verläuft und nicht abknickt.

Der Rückenschläfer

Diese Schlafposition befindet sich mit weitem Abstand auf Platz zwei. Nur rund 18 % der Menschen schlafen in dieser Lage. Im Gegensatz zum Seitenschläfer bewegen sich Rückenschläfer kaum, und werden so wach wie sie auch eingeschlafen sind. Die Wahl des richtigen Kissens ist für diese Position sehr einfach. Da hier in der Regel kein Knuddeln des Kissens stattfindet empfiehlt sich ein Nackenschutzkissen. So wird der Kopf während des meist ruhigen Schlafes optimal gestützt. Die Matratze sollte vor allem die Wirbelsäule entlasten. Sie sollten einen mittleren Härtegrad aufweisen, da sonst die Wirbelsäule durchhängt oder einknickt. Rückenschläfer werden häufig als selbstbewusst, neugierig offen und stark charakterisiert. Niederlagen stellen für ihn kein Problem dar.

Der Bauchschläfer

Die wenigsten Menschen verbringen in der Bauchlage die Nacht. Meistens schlafen sie ohne Kissen und verschränken die Arme unter dem Kopf oder breiten diese weit aus. Nur selten schlafen Bauchschläfer auf dem Rücken, gelegentlich jedoch auf der Seite. Für Menschen, die diese Schlafposition bevorzugen darf das Kopfkissen keinesfalls zu hoch sein. Sonst besteht nämlich die Gefahr, dass die Wirbelsäule überstreckt wird. Folgen sind häufig starke Nacken- und Rückenschmerzen. Auch Bauchschläfer sollten eine Matratze wählen, die die Wirbelsäule entlastet. Perfekt sind Modelle mit variablem Härtegrad und einer punktelastischen Oberfläche, wie sie beispielsweise auf allnatura.de zu haben sind. So wird eine entspannte Lage für die Wirbelsäule ermöglicht. Man sagt Bauchschläfern häufig nach, sie seien zurückhaltend, eigenwillig und kontrollsüchtig.
 




Remove