Roba Babyartikel – und wo es sie zu kaufen gibt




Platz #112 in Haus & Garten, #3104 insgesamt
0

Roba Babyartikel – und wo es sie zu kaufen gibt

Der Babyartikelproduzent roba Baumann GmbH hat in einigen Jahrzehnten Firmengeschichte nach der Gründung 1927 (damals noch als Küferbetrieb) mit seinen Kinderspielzeugen und anderen Produkten eine durchschlagende Reichweite, nicht nur auf dem deutschen Markt, sondern auf dem europäischen ganz generell erreicht.
Dabei ist bemerkenswert, dass sich das Unternehmen auf seiner eigenen Webseite nicht einmal an die Endverbraucher wendet und ihnen die Roba Babyartikel direkt vertreibt, sondern nur an Großhändler, die ihrerseits ihre Möbelhäuser und Spielwarenläden, zumeist nur mit einem Teil des Vollsortiments des Produzenten ausstatten. Viele Händler halten Roba Babyartikel für eine sinnvolle Ergänzung ihres eigenen Produktbestandes.
Auf der Produzentenseite wird dafür eine Suchmaschine bereitgestellt, die es seinen Nutzern ermöglichen soll, den nächsten Markt zu finden, der die Artikel des Unternehmens vertreibt. So lässt sich nach Begutachtung des Sortimentes des Herstellers auch gleich ein regionaler Partner finden, bei dem man das Gewünschte käuflich erwerben kann, oder ein Internethändler wie http://www.family-click.com, der eine Lieferung vornimmt.

Internationaler Anbieter

Betrachtet man die auf der Internetpräsenz von Roba und seiner Babyartikel ausgestellte Firmengeschichte, so wird deutlich, dass das Unternehmen sich mittlerweile von einem lokalen Kleinbetrieb zu einem international tätigen Konzern entwickelt hat. Ein Beispiel für diese Tätigkeit sind die beiden eigens hochgezogenen Produktionsstätten in Osteuropa und Zentralasien. Diese decken nicht nur den Bedarf aus der Bundesrepublik. Auch der ganze europäische Binnenmarkt wird beliefert und stellt einen immer wichtiger werdenden Anteil des Gesamtgeschäfts dar.
Das macht roba Babyartikel zu international gehandelten Gütern, deren erfolgreiche Verbreitung sich zu einem guten Teil wohl auch auf die Firmenphilosophie bzw. die neue sogenannte „Corporate Identity“ die sich der Konzern 2002 gegeben hat, zurückführen lässt.
Den Inhalt der Corporate Identity kann man erahnen, wenn man sich vor Augen führt, wie prominent die Sicherheitsmerkmale und die Hinweise auf die umweltverträgliche Erzeugung in den Produktbeschreibungen platziert werden. Es scheint wichtig zu sein, die Erfordernisse des „GS-geprüfte Sicherheit“-Siegels einzuhalten um das Zertifikat als Qualitätsnachweis für die Roba Babyartikel nutzen zu können. Die Umweltverträglichkeit wird mit dem sogenannten „blauen Engel“ nachgewiesen, der ebenfalls auf keiner Produktbeschreibung fehlt. Bei diesem bezeugt ein Drittanbieter die Prüfung der Umweltbedingungen bei der Herstellung und bescheinigt, dass keine unnötigen Umweltschäden aus diesem hervorgehen.
Eine solche Positionierung und Markenbildung zielt auf eine neue Zielgruppe vergleichsweise wohlhabender Akademiker und Selbstständiger, die sich grob dem alternativen Dunstkreis zuordnen lassen. Zum einen befriedigt man mit der Prüfung nach GS das gehobene Sicherheitsbedürfnis in Akademikerfamilien, zum anderen passt die Produktion von Holzspielzeug und umweltschonend erzeugten Roba Babyartikeln in das neubürgerlich-nachhaltige Weltbild dieser Menschen.

Die Internetbestellung

Soweit es den vorgehend erwähnten Onlinehändler angeht, lassen sich die Roba Babyartikel hier sehr einfach auffinden. Der Internetauftritt verfügt über ein sehr simpel gehaltenes, übersichtliches Design. Im Zentrum der Startseite finden sich fünf verschiedene Kategorien, die zu jeweils unterschiedlichen Produktsegmenten führen. Unter ihnen befinden sich zwar auch die gesuchten Roba Möbel, jedoch lässt sich auf diese schneller zugreifen, indem man die im oberen Bereich aufgelisteten sechs Reiter nutzt. Die Betitelung der linken Reiters mit „Roba Kindermöbel“ deutet sehr klar an, das hier das Teilsortiment des vorgestellten Herstellers zu finden ist.
Darauf geklickt findet man hier ganze Kinderzimmerausstattungen in vielfach unterschiedlicher Ausführung. Die dazugehörigen Möbelstücke lassen sich selbstverständlich auch einzeln erwerben, nur geben sie als Komplettpaket eine sehr deutliche Vorstellung davon, welches Wohngefühl von roba Babyartikeln ausgehen soll. Das hölzerne Furnier gibt eine warme Atmosphäre her, während gleichzeitig die durchgehend hellen Farbtöne und glatten Flächen und Kanten die tendenziell eher sterile Wirkung moderner Innenarchitektur mitbringen.
Die Bewertung solcher Designkonzepte mal außen vor gelassen, scheint dieses Prinzip bei Verbrauchern durchaus anzukommen. Ständig arbeitet man daran, die Produktionskapazitäten zu erweitern, um die steigende Nachfrage zu bedienen. Und das, obwohl bei der angepeilten Zielgruppe Furniermöbel eher etwas verpönt sind, das sie jahrzehntelang als Aushängeschilder von Billigmarken galten, die sich die günstigeren Kosten in der Herstellung zunutze machten, dabei aber nicht an der Qualität der Artikel arbeiteten.