Salzwasseraquarium einrichten - Pflege, Kosten, Fische




Platz #100 in Tiere, #4497 insgesamt
0

Salzwasseraquarium einrichten

	Salzwasseraquarium einrichten - Pflege, Kosten, Fische

Ein Salzwasseraquarium zu besitzen und zu pflegen ist ein ganz besonderes Hobby. Die Lebewesen in einem solchen Aquarium sind keine Haustiere im herkömmlichen Sinne, sie sind vielmehr ein Stück Erde, das die Faszination dieser Welt ausmacht. Vor dem Kauf eines Salzwasseraquariums sollten allerdings einige Dinge beachtet werden. Im Vordergrund stehen zunächst einmal der Kostenfaktor und die Frage: Kann ich mir so etwas überhaupt leisten. Im Vergleich zu einem Süßwasseraquarium ist ein Salzwasseraquarium um ein Vielfaches teurer. Das Aquarium selbst, mit Zubehör, Fischen, Pflanzen, Korallen etc. sowie die monatlichen Unterhaltskosten wie Wasseraufbereitungsmittel und Stromkosten, liegen im finanziellen Bereich um einiges höher. Hier ein paar Links für Salzwasseraquarien, wobei diese zu den günstigen und kleinen Modellen zählen:

Ist die Kostenfrage geklärt, ist die nächste Frage: Wo stelle ich das Salzwasseraquarium hin? Hier spielt natürlich die Größe des Beckens eine übergeordnete Rolle. Als Faustregel kann gesagt werden, je größer das Becken, desto besser, da bei einem großen Volumen das Gleichgewicht der Wasserchemie besser gehalten und eingestellt werden kann und die Anordnung des Riffs besser durchzuführen ist. Beim Aufstellen des Salzwasseraquariums ist zudem zu beachten, dass es nicht direkt in der Sonne steht. Nachdem dies geklärt ist, ist die Frage zu stellen, welche Tiere und Pflanzen im Aquarium gehalten werden sollen. Es gibt viele unterschiedliche Fische und Korallen, die zu kaufen sind, doch alle haben besondere Ansprüche. Für Anfänger eignen sich pflegeleichte Tiere. Die Steinkorallen gehören zum Beispiel nicht dazu, da diese sehr hohe Anforderungen an die Wasserqualität und das Licht stellen. Welche Ausstattung und Technik letztendlich in das Salzwasseraquarium kommen soll, hängt von den Fischen und Korallen ab. Grundsätzlich ist aber zu sagen, dass eine gute Strömungsanlage und eine gute Lichtquelle das A und O für ein gelungenes Aquarium sind.

zooplus - Mein Haustiershop

Wie ein Salzwasseraquarium eingerichtet und gepflegt wird

Nach dem Aufstellen des Aquariums und dem Einbau der Technik folgt als nächster Schritt die Befüllung mit Salzwasser. Hier ist sehr wichtig, dass nur Salz verwendet wird, das für die Aquaristik geeignet ist. Die Menge an Salz hängt von der Größe des Salzwasseraquariums ab. Grundsätzlich kann gesagt werden, dass für einen Liter Wasser ca. 35 Gramm Salz notwendig sind. Ist die genaue Menge an Salz errechnet worden, dann wird das Salz in das Becken gegeben und anschließend mit Leitungswasser aufgefüllt. Nun sollte nur noch die Strömungsanlage eingeschaltet werden, dann kann das Becken erst einmal einen Tag ruhen. Am nächsten Tag ist das Salz dann komplett aufgelöst, doch die Salzkonzentration sollte immer genau kontrolliert werden. Dies geschieht mithilfe eines Aräometers und eines Thermometers. Auf dem Aräometer ist die optimale Konzentration angezeigt und das Thermometer sollte eine Temperatur von ca. 24 bis 27 Grad erreichen, dann kann weiter vorgegangen werden. Dann sollte möglichst viel Wasser aus einem bestehenden Salzwasseraquarium untergemischt werden und lebende Steine (tote Steinkorallen) werden ins Wasser gegeben. Nun fehlt nur noch der Grund des Bodens, der aus Korallenbruch oder Korallenkalksand bestehen sollte. Wenn diese Schritte erfolgt sind, sollten auch die restlichen technischen Geräte am Salzwasseraquarium in Betrieb genommen werden. Nach einer Woche entwickeln sich dann langsam Kleinstlebewesen, die die Grundlage für jedes Salzwasseraquarium bilden.

Wie das Salzwasseraquarium weiter behandelt werden sollte

Nachdem das Becken geruht hat, muss der Nitrit und der Nitratgehalt eingestellt werden. Nitrit sollte bei maximal 0,1 und Nitrat bei ca. 100 liegen. Wenn dies der Fall ist, dann können die ersten Schnecken und Einsiedlerkrebse in das Aquarium gesetzt werden. Nach einer weiteren Woche werden Weichkorallen und Scheibenanemonen hinzugefügt. Diese gilt es nun genau zu beobachten. Wenn die Tiere sich strecken und wohlfühlen, dann kann der erste Fisch in das Salzwasseraquarium gesetzt werden. Welche Fische gewählt werden, hängt von persönlichen Vorlieben und anderen Faktoren ab. Zum Beispiel gibt es Fische, die Korallen und Anemonen fressen. Diese sollten natürlich nicht zusammen in ein Becken gesetzt werden. Mit etwas Geduld und Fingerspitzengefühl sollte das Salzwasseraquarium nach 6 Monaten ein eingespielter und gesunder Kreislauf sein.

www.zooplus.de - Mein Haustiershop




Remove