Schluss mit Rückenschmerzen - Rückenleiden mit Sport mindern




Platz #182 in Sport & Erholung, #5034 insgesamt
0

Schluss mit Rückenschmerzen - Rückenleiden mit Sport mindern
Rückenschmerzen lindern © pixabay.com

Schmerzen im Rücken hatten sicherlich schon die meisten Menschen. Meist verschwinden diese nach ein wenig Schonung von alleine wieder. Doch gibt es auch Menschen, welche an chronischen Rückenschmerzen leiden. Das kann unterschiedliche Gründe oder Ursachen haben. So kann es zum Beispiel sein, dass diese auf die ausgeübte Tätigkeit zurückzuführen sind. Aber auch körperliche Defizite, wie etwa ein Hohlkreuz oder ein Rundrücken, können dieses Leiden begünstigen. Natürlich können Schmerzen im Rücken auch durch ernstere Erkrankungen wie beispielsweise Bandscheibenvorfälle oder Rheuma entstehen. Neben der therapeutischen Behandlung kann der Patient auch mittels Sport zu einer Linderung beitragen. Gerade Trainingsvarianten, welche die Rückenmuskulatur stärken, sind empfehlenswert. Welche Sportarten sich bei Rückenleiden eignen, und worauf dabei zu achten ist, erfahren Sie im nachfolgenden Text.

Laufsport trainiert die Rücken und Beinmuskulatur

Bei Laufsportarten wird neben der Beinmuskulatur auch die Rumpfmuskulatur gefördert. Das mag wohl auch der Grund sein, weswegen Läufer seltener an Rückenschmerzen leiden. Gerade Rückenschmerzen, welche auf Fehlhaltungen zurückzuführen sind, können mit dem Laufen gemindert werden. Damit sich die Schmerzen jedoch auch wirklich verringern muss man bei den Laufsportarten ein paar Dinge beachten. So ist es zum Beispiel unerlässlich hochwertige und geeignete Schuhe zu tragen. Hierfür eignen sich spezielle Laufschuhe, welche für die verschiedenen Fußformen zu erhalten sind. Wer sich unsicher ist, sollte sich vor dem Kauf ausführlich über die jeweiligen Laufschuhmodelle informieren. Wer minderwertige oder ungeeignete Schuhe trägt kann damit zu Verschlechterungen des körperlichen Zustandes beitragen. Auch die Laufstrecke kann sich auf den gesundheitlichen Zustand auswirken. Als besonders angenehm und schonend gelten Strecken mit natürlichem Untergrund wie z. B. Sandstrand, Waldboden oder Wiesen. Diese dämpfen die Schritte zusätzlich und sind daher etwas schonender als harte geteerte Straßen.

Wassersport als sanftes Rückentraining

Der häufigste Grund für Rückenschmerzen ist oftmals eine zu schwache Muskulatur im Wirbelsäulenbereich. Das wiederum begünstigt Fehlhaltungen und somit auch Verspannungen der Muskeln. Als besonders schonendes Training gilt das Schwimmen. Hierbei werden die Muskeln ganz nebenbei beansprucht und trainiert. Trotz alledem müssen auch beim Schwimmen kleine Dinge beachtet werden. Wie zum Beispiel der Schwimmstil. Hier ist das Brustkraulen wohl am ehesten zu empfehlen. Der Grund hierfür ist, dass beim Brustschwimmen und Rückengraulen die Gefahr besteht ins Hohlkreuz zu fallen. Dies wäre weniger sinnvoll und könnte sogar unter Umständen die Rückenschmerzen verschlimmern. Auch Überanstrengungen sollten vermieden werden. Gerade Anfänger sollten zu Anfang wenige Bahnen schwimmen und dies dann steigern.

Krafttraining um die Muskeln zu stärken

Neben dem Lauf- und Schwimmsport kann natürlich auch Krafttraining die Muskulatur aufbauen und stärken. Gerade wenn man an gesundheitlichen Einschränkungen leidet, sollte das Muskelaufbautraining ausschließlich mit Hilfe eines Trainers erfolgen. Dieser kann, in Zusammenarbeit mit dem Kunden, ein optimales Übungsprogramm erstellen. So wird verhindert, dass der Patient unvorteilhafte Übungen durchführt und sich dadurch eventuell körperliche Schäden zuzieht. Aus diesem Grund sollten sich Rückenpatienten vor der Wahl des Fitnessstudios über dessen Angebot und den Ausbildungstand des Personals erkundigen. Auch über manche Krankenkasse können spezielle Kurse, welche Rückenleiden entgegenwirken, in Anspruch genommen werden.

Videobeitrag




Remove