Sehenswürdigkeiten von Teneriffa




Platz #1 in Reisen, #9 insgesamt
0

Kultur- und Kunstliebhaber kommen mit den Sehenswürdigkeiten von Teneriffa auf ihre Kosten.

Sehenswürdigkeiten von Teneriffa
Teide auf Teneriffa

Die Insel des ewigen Frühlings wartet mit Naturschauplätzen, historischer Architektur und außergewöhnlichen Highlights auf den Besucher.

Geschichte trifft Moderne
Auf Teneriffa treffen sich historische und moderne Bauten in einer eindrucksvollen Weise. Das Auditorium von Teneriffa mitten in der Hauptstadt der Insel bietet nicht nur einen akustischen Hochgenuss, in Form von Musikveranstaltungen und Theater, sondern beeindruckt auch die Augen durch die faszinierende Architektur im Stil der Avantgarde. Der runde Bau mit der sichelförmigen Ausformung erinnert an das Opernhaus von Sydney. Es ist eine der großen Sehenswürdigkeiten von Teneriffa. In La Orotava wird der Besucher in die Vergangenheit der Insel zurückversetzt und findet hier herrschaftliche Häuser vor. Ein Paradebeispiel und Besuchermagnet ist das Casa de los Balcones aus dem 16. Jahrhundert mit kunstvoll geschnitzten Balkonen und einem Museum für die Handwerkskunst der kanarischen Inseln. Das Mittelalter wird in der Altstadt von La Laguna wieder lebendig, die zum UNESCO Welterbe zählt. Die mystischen Pyramiden von Güímar stammen zwar aus dem 19. Jahrhundert, wegen ihrer ungeklärten Entstehungsweise ziehen sie dennoch die Menschen aus aller Welt an.

Reiche Naturschönheiten warten auf Teneriffa
Zu den Sehenswürdigkeiten von Teneriffa gehören zweifelsohne die Naturlandschaften, wie Wälder und Bergmassive, die man in dieser Form nur sehr selten im Miteinander findet. Der Teide-Nationalpark zeigt mit seinen großen Temperaturunterschieden, dass es auf Teneriffa durchaus auch mal winterlich zu gehen kann. Neben der Gipfelerstürmung, wartet ein riesiges Naturreservat mit seltener und ausgeprägter Flora und Fauna. Freunde von Fantasyabenteuern sollten sich das Anaga Gebirge im Nordosten der Insel nicht entgehen lassen, denn hier befindet sich der reizende Lorbeerwald „Las Mercedes“ und so manche Nebelschwaden erinnern an ideale Verstecke für Geister und Elfen. Außerdem sind urige Höhlenwohnungen zu bestaunen, die noch heute von der einstigen Vulkantätigkeit auf der Insel zeugen. Im Teno-Gebirge hat sich das kleine Bergdorf Masca mit der gleichnamigen Schlucht zu einem wahren Ausflugs-Highlight für Touristen entwickelt. Gemütliche und urige Stunden sind hier vorprogrammiert.

Kleinode für Neugierige
Wie jede Insel, hat auch Teneriffa ihre ganz speziellen Ausflugsziele, so wie der Botanische Garten Puerto de la Cruz, in dem sich ein Meer aus exotischen und heimischen Pflanzen der Insel auftut. Der tausendjährige Drachenbaum „Drago Milenario“ in La Orotava ist ein Muss, denn so ein imposantes Gewächs findet sich weltweit nur an wenigen Plätzen. Papageien in Hülle und Fülle zeigen sich im Loro Parque im Norden der Insel, neben Delphinen, Seevögeln und vielen anderen Vogelarten. Diese Sehenswürdigkeiten von Teneriffa sollten bei der Ausflugsplanung nicht fehlen.

Weitere Informarionen zur beliebten Ferieninsel findet man unter http://www.kanarenzeit.de/teneriffa/

Foto: Ingrid Kranz / pixelio.de