Sie planen eine Hecke in Ihrem Garten? Das müssen Sie beachten




Platz #645 in Haus & Garten, #11586 insgesamt
0

Eine Hecke zu pflanzen erfordert eine gute Planung. Dieser Ratgeber verrät Ihnen, was Sie bei der Planung beachten müssen.

Sie planen eine Hecke in Ihrem Garten? Das müssen Sie beachten
Eine schön angelegte Hecke erfordert eine gute Planung.

Wie breit soll die Hecke werden?
Als Erstes müssen Sie sich die Frage stellen, wie breit die Hecke werden soll. Danach richtet sich die Entscheidung, ob Sie eine oder zwei Reihen pflanzen müssen. Es gilt der Grundsatz: Für eine Hecke, die nicht breiter als einen halben Meter werden soll, genügt eine Pflanzenreihe.

Kennen Sie Ihre Grundstücksgrenze?
Wenn Sie jetzt wissen, wie viel Reihen Sie pflanzen müssen, sollten Sie sich nun fragen, ob das noch mit Ihrer Grundstücksgrenze vereinbar ist. Sie müssen bedenken, dass im Laufe der Jahre die Hecke breiter wird. Das kann zur Folge haben, dass die Hecke Ihre Grundstücksgrenze verlässt und Ärger mit dem Nachbargrundstück nach sich zieht. Beginnen Sie mit der Pflanzung lieber ein paar Meter vor Ihrer Grundstücksgrenze.

Kleine Pflanzen für die Hecke kaufen
Es gibt zwei entscheidende Vorteile kleine Pflanzen zu kaufen. Erstens sind kleine Pflanzen kostengünstiger und zweitens wachsen die Pflanzen besser an. Die nächste Überlegung ist, ob Sie Container- oder Freilandpflanzen kaufen sollen.

Freilandpflanzen sind resistente Ackerpflanzen
Freilandpflanzen sind starke und resistente Ackerpflanzen. Sie kommen mit nackten Wurzeln in Ihren Garten. Dadurch sind Sie in der Aufzucht recht unkompliziert. Auch um Wasser oder bei einem Kälteeinbruch müssen Sie sich um Ihre Freilandpflanzen keine Sorgen machen. Am besten pflanzen Sie die Freilandpflanzen zwischen September und Oktober ein.

Containerpflanzen für die ganzjährige Pflanzzeit
Gegenüber den Freilandpflanzen sind Containerpflanzen in einem Topf und mit Erde bedeckt. Der Vorteil ist, dass sie schöner aussehen, in einer optimalen Umgebung wachsen und dadurch ganzjährig in Ihren Garten umziehen können. Hauptsache der Boden ist frostfrei. Allerdings haben Containerpflanzen auch ihren Preis.

Achtung! Pflanzenschock
Ob Containerpflanzen oder Freilandpflanzen beide Pflanzenarten kämpfen mit dem sogenannten Pflanzenschock. Das bedeutet, dass sich die Pflanzen so an ihre Umgebung gewöhnt haben, dass sie den Umzug in einem für sie fremden Garten nur sehr schwer verkraften. Ungefähr zwei Jahre benötigen Freilandpflanzen, bis sie diesen Schock überwunden haben. Containerpflanzen hingegen benötigen mehr als zwei Jahre, bis sie sich an die neue Umgebung gewöhnt haben. Sie wundern sich dann nur, dass die Pflanzen anfangen zu verkümmern.
 




Remove