Skihelm - Worauf achten




Platz #59 in Sport & Erholung, #1655 insgesamt
0

Der Skihelm gehört zu einer Skiausrüstung unbedingt dazu. Kopfverletzungen können böse enden und darum ist der Schutz so wichtig.

Skihelm - Worauf achten
Skihelme erhöhen die Sicherheit

Nicht ohne meinen Skihelm
Auch wenn manche der Meinung sind, ein Helm auf dem Kopf engt ein, so kann diese Fahrlässigkeit bei einem Unfall schwerwiegende Folgen haben. Deshalb ist ein Skihelm unerlässlich und längst auch kein Schwergewicht mehr. Die Materialien sind um einiges leichter geworden und der Tragekomfort hat sich erhöht. Ein moderner Skihelm ist eine gelungene Kombination aus Sicherheit und modischem Accessoire für den Kopf. In einem Fachgeschäft für Sportausrüstungen ist der Kunde bei einem Neukauf bestens aufgehoben. Denn bei der Sicherheit und der Passform sollte man keine Kompromisse machen. Der Laie kann in der Regel nicht alle Facetten auf einen Blick erkennen und auch die Verarbeitung muss stimmen.
 

Die Passform ist das A und O bei einem Skihelm
Ein Skihelm, der nicht richtig sitzt, kann im Falle eines Falles auch nicht richtig schützen - das ist Fakt. Doch um das herauszufinden, ist eine Anprobe notwendig. Das heißt ja nicht, dass man den Helm gleich kaufen muss. Kein Kopf gleicht dem anderen und Skihelme sind in verschiedenen Größen, für Kinder, Damen und Herren erhältlich. Der Helm muss immer haargenau sitzen, er darf nicht lose auf dem Kopf hin- und herwackeln. So ein Skihelm ist mitunter lange auf dem Kopf und die Luft muss gut zirkulieren können. Deshalb ist beim Kauf auf eine gute Klimaregulierung und das Innenleben zu achten. Innenfutter, das herausgenommen und gewaschen werden kann, ist ein Pluspunkt. Weiterhin ist der Sitz des Kinngurtes wichtig, dieser sollte auch in der Weite reguliert werden können.
 

Geprüfte Sicherheit für den Skihelm
Sicherheitszertifikate, u.a. vom TÜV, weisen darauf hin, dass der Skihelm unter extremen Bedingungen geprüft wurde und standgehalten hat. Richtungsweisend ist hier auch eine Prüfung nach DIN Norm. Ein Helm ohne Zertifikat sollte im Regal stehen bleiben. Das Material muss vor allen Dingen Stürze jeglicher Art aushalten. Wangenpolster, auch Seitenwangen genannt, gehören zu einem Skihelm dazu. Meistens können sie auch, je nach Bedarf, abgenommen werden. Ebenfalls sehr hilfreich bei der Auswahl sind die Skihelm Test Ergebnisse der Stiftung Warentest, namhafter Skisport-Magazine oder vom ADAC.
 

Auf modische Aspekte muss niemand verzichten
Skihelme sind in allen erdenklichen Farben und auch in unterschiedlichen Formen zu haben. Da fällt die Auswahl mitunter schon schwer. Daneben muss immer berücksichtigt werden, für welche Art von Skisport der Helm taugen soll. Freeriding oder Snowboarden stellen andere Anforderungen an einen Helm, als Abfahrtsrennen. Neulinge sollten hier unbedingt eine fachliche Beratung in Anspruch nehmen. Im Helm ist Wohlfühlen angesagt. Wenn es schon bei der Anprobe zwickt und kneift und das Gefühl aufkommt, das der Skihelm schnell wieder runter muss, dann ist es nicht der Richtige. Die Anbieterliste für Skihelme ist groß, für den funkigen Snowboarder findet sich ebenso der richtige Helm, wie für die stylische Pistenqueen, deren Lieblingsfarbe Pink ist.

Foto: EDV-Weiss / pixelio.de




Remove