So wird man den Druck auf den Ohren los!




Platz #25 in Gesundheit & Wellness, #243 insgesamt
5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

Ohrendruck Ursachen

So wird man den Druck auf den Ohren los!
Benjamin Thorn / pixelio.de

Ohrendruck kann viele verschiedene Ursachen haben. Den meisten Menschen dürfte Ohrendruck aus dem Flugzeug oder aus großen Höhen bekannt sein.

Der Urlaub im Flieger beginnt und endet mit dem unangenehmen Gefühl im Ohr und eine Tour durch die Berge gibt einem plötzlich das Gefühl, schlechter zu hören. Der Druck entsteht immer dann, wenn der Luftdruck im Ohr entweder niedriger oder höher ist als in der Umgebung.

Beim Schwimmen kann Wasser ins Ohr gelangen und so ein unangenehmes Druckgefühl verursachen. Meist lässt sich das mit ein paar einfachen Mitteln wieder beheben. Anders sieht es da schon bei Ohrendruck Ursachen aus, denen eine Erkrankung zu Grunde liegt.

In Frage kommen dafür eine einfache Erkältung, eine Mittelohrentzündung, Kiefergelenkserkrankungen, Verspannungen im Nacken und auch Stress. Eine weitere Ursache kann eine Ansammlung von Ohrenschmalz sein, die sich nicht mit herkömmlichen Mitteln beseitigen lässt.

Ohrendruck lösen kann man in einigen Fällen selber, doch falls das alles nichts hilft und das Problem weiterhin besteht, sollte man einen Hals-Nasen-Ohren-Arzt aufsuchen, der eine Druckmessung im Ohr und einen Hörtest veranlassen wird.

Ohrendruck lösen

Ohrendruck lösen kann man oft mit ganz einfachen Mitteln selbst, sofern keine Erkrankung die Ursache ist. Im Mittelpunkt steht dabei immer die Mundhöhle, die über die Ohrtrompete mit dem Ohr verbunden ist.

Einige Kaubewegungen mit dem Kiefer können helfen, den Druck zu lösen. Dabei kann ein Kaugummi zum Einsatz kommen. Sehr wirkungsvoll ist dies vor allem beim Fliegen oder in den Bergen. Damit fängt man am besten schon an, bevor die Reise losgeht.

Ein weiterer Trick, der allerdings mit Vorsicht zu genießen ist, geht folgendermaßen: Die Nase fest zuhalten, durch den Mund einatmen und dann versuchen, durch die Nase wieder auszuatmen. Bei einigen Menschen verursacht dies allerdings stechende Schmerzen im Ohr. Wenn man weiß, dass man öfter im Flugzeug oder in Höhen unterwegs ist, lohnt es sich allerdings, diese Art des Druckausgleichs auch im Alltag zu trainieren, dann hat man im Ernstfall weniger Probleme damit.

Spezielle Ohrstöpsel mit einem Hohlraumfilter aus Keramik sollen das Druckungleichgewicht verlangsamen oder ganz ausbleiben lassen. Sie passen sich dem Ohr perfekt an und sind auch für Kinder geeignet.

Auch Gähnen kann helfen, das lästige Gefühl im Ohr loszuwerden. Sollte eine Erkältung die Ursache für Ohrendruck sein, hilft Nasenspray dabei, die Schleimhäute abschwellen zu lassen und verringert so den Druck.

Falls Wasser im Ohr der Auslöser für Ohrendruck ist, stellt man sich auf das Bein, auf dessen Seite das Wasser im Ohr ist, legt den Kopf zur Seite, damit das Wasser herausfließen kann, drückt mit dem Finger gegen das Ohr und hüpft dabei auf einem Bein. Falls der Ohrendruck über einen längeren Zeitraum anhält, sollte dringend ein Arzt aufgesucht werden, denn Ohrendruck ist ein Symptom, das man ernst nehmen sollte und begleitend zu vielen Krankheiten auftreten kann. 




Remove