Stressfrei und mit viel Spaß auf Klassenfahrt




Platz #34 in Reisen, #477 insgesamt
0

Das wahrscheinlich Beste an der Schulzeit sind die Klassenfahrten. Da wird immer weit im Vorraus geplant und organisiert, damit bloß alle am Ende zufrieden sind und es eine möglichst entspannte Zeit wird.
Allerdings ist es gar nicht so leicht, immer den richtigen Ort für eine Klassenfahrt zu finden. Besonders wenn es sich um sehr junge Schüler handelt, ist es wichtig nicht einfach willkürlich ein Ziel zu wählen. Schließlich muss man immer bedenken, dass jede Klassenreise auch ein Ziel haben sollte und nicht nur Spaß bedeutet. Auch wenn es wie Urlaub aussieht, sollten die Schüler doch etwas aus der Reise lernen. Dazu kommt dann noch, dass jüngere Schüler ständig beschäftigt werden müssen, damit sie keinen Blödsinn machen.
Es scheint quasi unmöglich zu sein, das passende Ziel zu finden, ist es aber nicht. Man muss nur ein paar Dinge bedenken und schon wird die nächste Klassenfahrt zum Erfolg für alle.

Altersgerecht muss es sein

Bevor man wild drauf los sucht, wo es nun hingehen soll, muss man sich klar machen, mit wem man wegfährt. Meistens kennt man seine Klasse ganz gut und kann daher wunderbar einschätzen, wie die Schüler drauf ist und womit man sie begeistern könnte. Beispielsweise einer 10. Klasse vorzuschlagen auf einen Reiterhof zu fahren, könnten hier und da auf Ablehnung stoßen.
Außerdem muss man sich immer auch ein Ziel für die Klassenfahrt setzen. Zwar bedeutet einen Klassenfahrt Spaß, aber trotzdem sollte es immer auch ein Programm geben, das den Schülern etwas Wissen über den Ort der Reise vermittelt.
Ein ausgewogenes Verhältnis von Spaß und Lernen ist sehr wichtig.
Jüngere Schüler wollen auf ihrer Klassenfahrt eine Menge erleben. Man sollte also stets darauf achten, dass sie etwas zu tun haben. Ansonsten kommen sie auf dumme Gedanken und fangen an Quatsch zu machen. Das führt nur zu Ärger und Stress, der einem erspart bleiben kann.
Am besten ein Reiseziel wählen das möglichst viel Abwechslung bietet.

Programm ist das A & O

Wenn dann das passende Reiseziel gefunden ist, heißt es: planen, planen, planen. Je nachdem wohin die Reise geht, sollte man sich themengerechte Aufgaben, Ausflugsziele und Spiele ausdenken mit denen man seine Schüler unterhalten kann.
Man sollte nur stets darauf achten seine Schüler niemals zu überlasten. Egal ob Informationen über ein Bauwerk oder unzählige Besuche von irgendwelchen Sehenswürdigkeiten, irgendwann schalten die Schüler ab, fangen an sich zu langweilen und werden ungeduldig. Immer das Programm so gestalten, dass es nicht nicht zu lange dauert und nicht zu viel auf einmal ist. Man braucht auch immer kleine Auszeiten zur Entspannung.
Schließlich handelt es sich um eine Klassenfahrt, die Spaß machen sollte.
 

Tipps für das richtige Reiseziele

Besonders bei jüngeren Schülern bietet es sich an, ein Reiseziel zu wählen, an dem es viele verschiedene Sport- und Spielmöglichkeiten gibt. So können sich die Kinder austoben und die freie Zeit optimal nutzen.
Beispielsweise eignet sich der Ferienpark Deutschland super für eine Klassenfahrt. Dort gibt es die Möglichkeit mehrere Ferienhäuser zu mieten, in denen die Kinder untergebracht werden. So haben die Schüler ihren Freiraum, sind aber nicht auf sich allein gestellt. Außerdem gibt es hier unzählige Aktivitäten die sich wunderbar für eine Klassenfahrt eignen.
Egal ob Floßbau, Wandern oder ein Besuch im Hochseilgarten, hier gibt es einfach immer etwas zu entdecken. Und auch bei schlechtem Wetter muss man nicht im Ferienhaus sitzen und sich langweilen. Das Schwimmbad liegt direkt hinter dem Ferienpark und kann die Gedanken an Regen ganz schnell vertreiben. Zudem gibt es in der Umgebung viel zu entdecken, das für eine unvergessliche Klassenfahrt sorgt.
So eine Klassenfahrt verläuft stressfrei und lässt auf keinen Fall Langeweile aufkommen.