Teil 2 – Tipps, um mehr Einkünfte bei Pageballs zu erzielen




Platz #1 in Pageballs Tipps, #3 insgesamt
4.77778
Durchschnitt: 4.8 (9 Bewertungen)

Was kann ich tun, damit ich mehr Besucher auf meine Pageballs Seite bekomme?

Teil 2 – Tipps, um mehr Einkünfte bei Pageballs zu erzielen
Courtesy of stock.xnchg

Die Pageballs Seite steht endlich, man hat Besucher auf seiner Pageballs Seite bekommen und sich gefreut und auf einmal scheinen die Seitenaufrufe eingeschlafen zu sein, die Zahlen bewegen sich nicht nach oben. Was kann man tun, damit man mehr Seitenaufrufe zu seinen Pageballs Seiten bekommt? Ganz einfach – Social Bookmarks erstellen. Es gibt kaum ein besseres Mittel, einen Pageballs bekannter zu machen, als Social Bookmarks!

Was sind Social Bookmarks?

Wir alle kennen Bookmarks, Lesezeichen, die man in seinem Browser setzt – man könnte diese Bookmarks auch private Bookmarks nennen, da sie nur in dem lokalen Browser auf dem PC sitzen.
Social Bookmarks sind Internet Lesezeichen, die man online sammelt und mit anderen online Nutzern teilen kann - in einem Social Bookmarks Netzwerk. Das hört sich vielleicht kompliziert an aber ist kinderleicht. Diese Social Bookmarks können innerhalb weniger Minuten erstellt werden und sind kostenlos.

Diese Social Bookmarks bieten allerdings mehr an, als nur ein Lesezeichen zu setzen, man kann seinen Pageballs Link beschreiben und andere Nutzer können diesen Eintrag (und Link) sehen und die Seite besuchen, was natürlich schon mal sehr gut ist. Durch jeden einzelnen Besuch von einem Social Bookmark wandert die Pageballs Seite einen Schritt weiten nach oben, in die TOP 100 von Pageballs. Mit genügend Besuchen kann man seine Pageballs Seite sogar in die Top 5 auf der Pageballs Startseite platzieren. Allerdings ist das nur der Anfang von mehr, es kommt noch besser. Das Beste an den Social Bookmarks ist, dass man durch diese „do follow“ Social Bookmark Links auch in den Google Ergebnissen von Keyword Suchen aufsteigen kann, da diese „do follow“ Links die Position des Pageballs erhöhen – und man ständig neue Besucher auf seiner Pageballs Seite bekommen kann. Die Zahl der Besucher kann regelrecht explodieren.

Was ist „do follow“ und „no follow“?

Die technische Anwendung dieser beiden Begriffe passiert hinter dem Vorhang oder eher im HTML der Webseite. “do follow” ist ein Internet Jargon Begriff, den man Webseiten oder Websites gibt, die nicht den „no follow“ Befehl benützen (und für unseren Zweck genau das richtige sind). „no follow“ ist ein Hypertext-Link Querverweis, der den Suchmaschinen befiehlt, NICHT diesen Link anzuerkennen. Wir wollen natürlich „do follow“!!!

Wo finde ich diese „do follow“ Social Bookmarks?

Man kann natürlich in Suchmaschinen danach herumstöbern oder sich eine Menge Zeit und Frust ersparen und
Mudman’s Pageballs Seite
besuchen. Er hat eine 1A Liste von Deutschen Bookmark-Diensten zusammengestellt, die den „do follow“ anbieten (ich danke Dir, Mudman) und die er pflegt, besser geht es nicht. Sollte einer dieser Links nicht funktionieren oder Ihr findet einen neuen guten Service, bitte gebt Mudman Bescheid – das bringt uns allen was!

Wie geht es weiter?

Der Pageballs ist erstellt, das Keyword ist in der Überschrift und das Keyword wurde auch mehrere Male im Text wiederholt, richtig? Falls nicht, dann lohnt sich ein Besuch auf meine Pageballs Seite, die zeigt, wie man gute Keywords findet.

    Ok, und jetzt geht‘s los mit den Social Bookmarks!
  • Man braucht eine E-Mail Adresse für die Registrierung bei den Social Bookmarking Netzwerken. Entweder man benutzt seine eigene oder holt sich eine neue wie z.B. bei gmx.net oder anderen Anbietern. Von gmail.com möchte ich abraten, da ich selber gmail.com benütze und diese Adresse bei mehreren Diensten nicht akzeptiert wurde.
  • Bei jedem Bookmark Dienst registrieren – danach erhält man in der Regel eine E-Mail, um seine E-Mail Adresse zu bestätigen. Nachdem man die E-Mail bestätigt hat, sollte man am besten sofort das Passwort ändern. Am besten nimmt man das gleiche Login und Passwort für ALLE Social Bookmarking Dienste, so dass die Verwaltung so einfach wie möglich ist.
  • Das Interface dieser Seiten ist bei vielen Seiten ähnlich aufgebaut – oben gibt es das Menü mit z.B. „Bookmark, Favoriten, Charts, Bookmark Button“. Man klickt auf „Bookmark“ und füllt sämtliche Eingabefelder aus - zuerst die URL. Nachdem man die URL eingegeben hat, sollte man auf den Knopf "Daten der URL laden" (die meisten Social Bookmarkdienste haben diesen Knopf, aber nicht alle). Nach dem Laden der URL müsste der Titel von der Überschrift des Pageballs erscheinen. Allerdings sollte man nicht den gleichen Titel für jeden Eintrag verwenden. Danach gibt man eine Beschreibung ein von seiner Pageballs Seite. Bei den meisten dieser Bookmark Seiten kann man definieren, ob man den Bookmark privat oder öffentlich anlegen will. Natürlich „öffentlich“, sonst bringt das Ganze nichts. Als nächstes gibt es das Eingabefeld „Tags“, das auf gute Keywords wartet. Manche dieser Seiten haben auch Gruppen zum auswählen, die man sich selber anlegen kann. Wenn man fertig ist mit der Eingabe, auf „Bookmark anlegen“ klicken. Voila, der erste Eintrag ist fertig. Danach kann man oben im Menü auf „Favoriten“ klicken, der alle angelegten Bookmarks zeigt und wenn nötig, seinen Eintrag bearbeiten.

Ein paar gute Tipps, die Zeit einsparen

Am besten erstellt man sich vorher mindestens 10 kleine Texte, die den Pageballs Artikel beschreiben (1-3 Zeilen reichen) und mindestens 10 verschiedene Titel. Die Social Bookmarking Dienste mögen keine gleichen Einträge und Titel und könnten diese eventuell fallen lassen. Nachdem man diese Mini-Texte erstellt hat, fängt man an, die ersten 10 Social Bookmarks zu erstellen und bei dem 11. Social Bookmark nimmt man wieder den gleichen Text vom ersten und fängt von vorne an. Und, nicht zu vergessen, das Keyword im Titel und im Text verwenden, das ist optimal!
Um die Sache zu beschleunigen, kann man auch mehrere „Tabs“ oder Fenster öffnen im Browser und sich von links nach rechts vorarbeiten.

Der Test

Soweit habe ich mich nur bei 5 dieser Seiten registriert, der Rest kommt noch. Ich habe den Artikel „Amethyst Schmuck“ bei allen 5 eingegeben und mein Artikel ist innerhalb von Stunden in Pageballs angestiegen, hätte ich nie gedacht. Wow! Ich werde sämtliche meiner Pageballs Links registrieren und dann einen update in 6-8 Wochen geben, ein „davor“ und „danach“.

Update:

Mein Yoga Kleidung Artikel hatte am 13. Juli 250 Seitenaufrufe.  Heute, am 25. September, liegt er bei 1544 Seitenaufrufe.  Soweit hat dieser Artikel 10.83 Euro eingebracht :)))!

Wie vieles im Internet – Geduld muss man haben

Der Aufwand, sämtliche Pageballs bei diesen Diensten einzusetzen, ist vielleicht zuerst überwältigend aber wenn man das gleich nach jedem veröffentlichten Pageballs macht, ist es zu managen. Der positive Effekt dieser SEO Technik ist um einiges größer, als wenn man gar nichts in dieser Richtung macht. Allerdings ist Geduld angesagt, da man zum Teil erst nach 6-8 Wochen Ergebnisse sieht.