Tipps für Outdoor Gastronomiemöbel




Platz #668 in Business, #10091 insgesamt
5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

Tipps für Outdoor Gastronomiemöbel
(C) Ayla87 via sxc.hu

Für Gastronomiebetriebe wie Restaurants, Bars oder Kaffees ist es interessant einen Aussenbereich anzubieten. Im Sommer ist das oft der einzige Weg, die Kundschaft bei Laune zu halten und weiterhin Einnahmen zu machen. Wer nun als Wirt den Vorteil hat, einen Outdoor-Platz zur Verfügung zu haben, der muss sich bei der Beschaffung der Möbel Gedanken machen.

So stellt sich nicht nur die Frage, wie viele Sitzplätze man zum Beispiel anbieten kann, sondern vor allem auch, wie die Möbel beschaffen sein müssen. Einige Lösungsansätze folgen hier.
 

Leicht und schnell bewegbar

Eine der günstigen Varianten sind leichte Möbel, welche nur wenig wetterresistent sind. Der Vorteil ist eine kleinere Investition und macht eventuell bei kleinen Lokalen Sinn. Der Nachteil ist, dass die Möbel bei Regen so schnell wie möglich nach drinnen bewegt werden müssen.

Man muss hier auch bedenken, dass dies unter Umständen etwas mühsam für die Gäste sein kann und das auch das Personal beansprucht wird.
 

Aus Kunststoff

Ebenfalls günstig sind Gastronomiemöbel aus Kunststoff. Diese können ohne Weiteres auch bei schlechtem Wetter stehen gelassen werden. Hier stellt sich viel mehr die Frage nach der Qualität und ob der Stil auch zum Image des Betriebes passt.

Weitere Vorteile sind auch, dass diese Möbel leicht zu reinigen sind und im Winter leicht verstaut werden können. Auch falls einmal ein Möbelstück kaputt gehen sollte, kann dieses einfach und günstig ersetzt werden.
 

Massiv und von sehr hoher Qualität

Eine andere Möglichkeit stellen massive Gastronomiemöbel von hoher Qualität dar. Solche Möbel können ganzjährlich draussen stehen gelassen werden. Die Kosten sind aber natürlich entsprechend höher. Der Vorteil ist hier, dass man ganz klar langfristig investiert und auch was das Design betrifft wirklich etwas von den Möbeln erwarten kann.

Multifunktional

Eine weitere Variante sind multifunktionale Gastronomiemöbel. Das sind solche, welche sich sowohl für draussen als auch drinnen sehr gut eignen. Diese machen dann Sinn, wenn sich der Betrieb im Sommer fast ausschliesslich nach draussen verlagert und drinnen entsprechend weniger Plätze zur Verfügung stehen müssen. Insbesondere an Orten, wo wenig Regentage zu erwarten sind, könnte dies Sinn machen. Auch hier können natürlich Kosten gespart werden, da insgesamt weniger Möbel benötigt werden.

Als Wirt hat man in dieser Hinsicht also so einige Möglichkeiten und sollte sich hier ausführlich informieren, bevor eine Investition getätigt wird. Im Weiteren gibt es noch zu sagen, dass Aussenbereiche auch teilweise abgedeckt werden können. Zum Beispiel mit Sonnen- / Regenschirmen oder Zelt-ähnlichen Konstruktionen. Das wiederum bedeutet etwas mehr Spielraum für die Wahl der Möbel.