Tipps zur Autopflege




Platz #114 in Auto, Motorrad & Energie, #3997 insgesamt
0

Tipps zur Autopflege
Tipps zur Autopflege - © pixabay.com

In der heutigen Zeit verfügt fast jeder Haushalt über einen fahrbaren Untersatz, mit dessen Hilfe wir unseren Alltag wesentlich einfacher bewältigen können. Wir fahren zur Arbeit, bringen die Kinder zur Schule oder in den Kindergarten und holen sie wieder ab, machen Besorgungen oder fahren mit dem Auto in den Urlaub. Dabei gehen wir nicht immer zimperlich mit unserem Wagen um. Schmutz, rabiate Behandlungen oder ein unvorsichtiger Umgang können ihre Spuren hinterlassen. Gerade wenn Kinder oder Hunde regelmäßig im Auto mitfahren muss dieser öfters einer Innenreinigung unterzogen werden. Aber auch der Außenbereich sollte nicht vernachlässigt werden. Autowäsche und Politur verhelfen dem Wagen nicht nur zu neuem Glanz, sondern schützen auch den Lack vor Schäden. Wie das Auto am einfachsten zu reinigen ist, wie der Lack schön glänzend bleibt und wie man bei der Wagenpflege am besten vorgeht erfahren Sie nun im nachfolgenden Text.

Schmutz und Haare auf den Sitzen

Tierhaare, Matsch und Staub lassen den Innenraum des Wagens schnell ungepflegt und heruntergekommen aussehen. Oftmals ist jedoch das bloße Saugen der Sitze, und des Fußraumes, nicht ausreichend. Besonders hartnäckige Verunreinigungen, wie zum Beispiel getrockneter Schlamm, müssen oft mit einem erhöhten Aufwand entfernt werden. Aber auch Hundehaare bleiben oft hartnäckig an den Polstern haften. Dennoch gibt es in solchen Fällen Tipps und Tricks, wie man den Innenbereich mit wenig Arbeitsaufwand ordentlich und gepflegt aussehen lassen kann. So können zum Beispiel Hundehaare ganz einfach mit einem Latexhandschuh, wie man ihn im Drogeriemarkt oder der Apotheke zu kaufen bekommt, abgerieben werden. Das Haar haftet an dem Handschuh und kann mit kreisenden Bewegungen einfach vom Polster gelöst werden. Für die Reinigung der Polster empfehlen sich spezielle Polstereinigungssprays, -schäume oder Dampf- und Reinigungssauger. Wer Kinder, Haustiere im Auto befördert sollte allerdings auf Reinigungsgeräte mit Wasserdampf zurückgreifen. Diese sind gesundheitlich unbedenklich und gut verträglich.

Zu neuem Glanz verhelfen

Neben dem Innenbereich muss natürlich auch das Äußere des Wagens gereinigt und gepflegt werden. Auch hier stehen dem Besitzer einige Möglichkeiten zur Auswahl bereit. Wer es zum Beispiel eilig hat, und lediglich die Entfernung des Schmutzes beabsichtigt, kann hier die Reinigung mit Hochdruckreiniger und Schaumdüse durchführen, oder eine Waschstraße aufsuchen. Erwartet man allerdings eine Aufbereitung ist dies mit einem größeren Aufwand verbunden. Gerade das Polieren des Wagens ist ein immenser Zeit- und Kraftaufwand. Wichtig ist, dass man das Auto vor dem polieren einer gründlichen Reinigung unterzieht. Versäumt man dies, können Schmutzpartikel den Lack sogar beschädigen. Bei der Verwendung einer speziellen Poliermaschine ist ein leistungsstarkes und anwendungsfreundliches Gerät unerlässlich. Die Polituren sollten auf die jeweiligen Aufsätze abgestimmt sein, denn nur so erhält man ein gutes und glänzendes Ergebnis.




Remove