Tothom hi parla Catala - Spanischkurse in Barcelona sind nicht sinnvoll




Platz #57 in Ratgeber, Anleitung & Ausbildung, #2952 insgesamt
0

In Barcelona besser Katalanisch lernen

Sprachreisen zum Spanisch-Lernen werden zu unterschiedlichen Zielen angeboten. Kurios sind entsprechende Kurse in Barcelona.


Tothom hi parla Català
Ein gängiger Spruch beschreibt die sprachliche Situation in Katalonien sehr deutlich: jede(r) spricht dort Katalanisch. Vielleicht nicht jede(r), aber doch die Mehrzahl der Einwohnerinnen und Einwohner. Auch sind zweisprachige Straßenschilder eher ein seltenes Überbleibsel aus der Vergangenheit als aktuell üblich. Eine heute neu aufgestellt werdende Beschilderung begnügt sich (außerhalb der absoluten touristischen Zentren) mit der katalanischen Sprache.


Wer einen Spanisch-Kurs in Katalonien besucht, kann das Gelernte nicht praktisch anwenden
Der Sinn eines Sprachkurses in einem Land, in welchem die entsprechende Sprache gesprochen wird, besteht darin, das Gelernte gleich an Ort und Stelle anwenden zu können. Wer nur in der Schule die neu zu lernende Fremdsprache spricht, kann zu günstigeren Bedingungen an einem Intensivsprachkurs in der heimischen Volkshochschule oder auch einer privaten Sprachschule am eigenen Wohnort teilnehmen. Diese Kurse sind sinnvoll und ermöglichen durchaus das Erlernen einer Sprache, es fehlt aber die vertiefende praktische Anwendung des Unterrichtsstoffes, welche für den anhaltenden Lernerfolg förderlich ist. Wer an einem Spanisch-Kurs an einer Sprachschule in Barcelona teilnimmt, hat außerhalb der Schulräume so gut wie keine Möglichkeit, Spanisch zu sprechen, da die dortige Landessprache Katalanisch ist; die formale Gleichberechtigung des Castillo genannten Spanischen hat auf die sprachliche Gegenwart in den Katalanischen Ländern, zu welchen auch Mallorca mit den anderen Balearischen Inseln gehört, keine Auswirkungen.

Spanisch-Sprachschüler sind in Katalonien nicht beliebt
Wer in Barcelona oder einer anderen katalanischen Stadt an einer Sprachschule Spanisch belegt, macht sich damit bei den Bewohnerinnen und Bewohnern nicht beliebt. Nicht wenige Katalaninnen und Katalanen empfinden Spanisch als die ihnen von der Besatzungsmacht aufgezwungene Sprache und haben einen starken Wunsch nach staatlicher Unabhängigkeit. In jedem Fall sind die Bewohnerinnen und Bewohner mit vollem Recht stolz auf ihre Kultur, zu welcher selbstverständlich ihre Sprache zählt..
Aus diesem Grund ist das Buchen einer Sprachreise nach Barcelona eine sehr gute Idee, aber es sollte sich um einen Katalanisch-Kurs handeln. Wer Spanisch erlernen möchte, findet im tatsächlich spanischsprachigen Teil des Landes genügend Möglichkeiten.

Katalanisch lässt sich lernen

Kauderwelsch, Katalanisch Wort für Wort

Kauderwelsch, Katalanisch Wort für Wort

von: Reise Know-How Verlag, Bielefeld, Hans-Ingo Radatz
Amazon Preis: EUR 7,90 (vom 16. November 2011)



Pocketwörterbuch Deutsch-Katalanisch / Català-Alemany

Pocketwörterbuch Deutsch-Katalanisch / Català-Alemany

von: Buske, Vicent Alvarez
Amazon Preis: EUR 14,90 (vom 16. November 2011)



Praktische Grammatik der katalanischen Sprache

Praktische Grammatik der katalanischen Sprache

von: Egert, Jenny Brumme
Amazon Preis: EUR 21,00 (vom 16. November 2011)



Gewinnen mit Katalanisch

Gewinnen mit Katalanisch

von: Schachversand E. Niggemann, Nigel Davies
Amazon Preis: EUR 24,95 (vom 16. November 2011)