Überleben nach der Apokalypse – dieses wichtige Tool fehlt immer




Platz #110 in Selbermachen & Hobbys, #4295 insgesamt
0

Irgendwann bricht die Gesellschaft zusammen. Es ist nur eine Frage der Zeit. Die Gründe dafür sind vielfältig. Pandemie, Atomkrieg und der Einschlag eines großen (mehr als 1 Kilometer Durchmesser) Meteoriten sind die am häufigsten genannten Ursachen für den Zusammenbrauch unserer gesellschaftlichen Ordnung.

Doch was erwartet uns in der post-akopalyptischen Zeit? Auf jeden Fall nichts Gutes. Und da in unserer Gegenwart kaum ein Mitglied der Gesellschaft aus eigener Kraft und Denke noch in der Lage ist rudimentäre Technologien zu nutzen bzw. zu rekonstruieren, teilt sich die Zeit nach der Apokalypse primär in zwei Phasen.

  1. In einem Zeitraum von ca. 3 bis 4 Jahren nach der Apokalypse brauchen die Menschen die verbliebenen Konsumgüter der untergegangenen Gesellschaft auf.
  2. In der Zeit nach dieser Phase des Verbrauchs verbliebener Güter folgt die Phase des Wiederaufbaus bzw. der Herausforderung selbst Nahrung und Technologie produzieren zu müssen, um zu überleben.
     

Gutes Buch mit Tipps zum Überleben nach der Endzeit

Ich möchte mich in meinem Artikel auf das Überleben in Phase 1 konzentrieren. Zum Wiederaufbau für die Zeit danach empfehle ich generell das Buch von Lewis Dartnell. Für die erste Phase ist das SAS-Buch brauchbar.

Buchtipps für die „Zeit nach der Zeit”

Das Handbuch für den Neustart der Welt: Alles, was man wissen muss, wenn nichts mehr geht

Das Handbuch für den Neustart der Welt: Alles, was man wissen muss, wenn nichts mehr geht

von: Hanser Berlin, Lewis Dartnell, Thorsten Schmidt
Amazon Preis: EUR 24,90 (vom 23. October 2014)



SAS Survival Guide 2E (Collins Gem): For any climate, for any situation

SAS Survival Guide 2E (Collins Gem): For any climate, for any situation

von: Collins Reference, John 'Lofty' Wiseman
Amazon Preis: EUR 7,58 (vom 23. October 2014)



Dieser kleine Helfer fehlt immer!

Um in Phase 1 zu überleben wurden an anderen Stellen im Netz schon gute Artikel wie dieser hier oder dieser hier zusammengetragen. In diesen Artikeln wird über Dinge gesprochen, die du unbedingt brauchst – im so genannten Fluchtrucksack – und die Teil eines Notfall-Kits sein sollten.

Ein wichtiges Tool, dass aber nirgends vorkommt, viele Funktionen in sich vereint und welches praktisch im Handling ist, fehlt aber immer. Es handelt sich um ein Multitool, wie man es z. B. im Leatherman-Shop kaufen kann. Ob Wanderer, Jäger oder Biker oder andere Outdoor-Fanatiker: diese Leute haben begriffen, wie wichtig der Besitz eines (oder auch mehrerer) solcher Multifunktionswerkzeuge ist.

Diese kleinen Biester ersetzen zahlreiche Werkzeuge, die für Outdoor-Aktivitäten immer wieder benötigt werden. Im handlichen Format können diese multifunktionellen Werkzeuge leicht mitgeführt werden und nehmen wenig Platz weg auf der Flucht in einer apokalyptischen Welt.

Wer stellt die Tools her und was muss man investieren?

Die beliebtesten Hersteller für diese Art von Werkzeugen sind Gerber, Leatherman, Wenger und Victorinox. Die Preise liegen zwischen 15 und 700 Euro.

Doch wieviel sollte man ausgeben, um angemessen vorbereitet zu sein und sich in der Gegenwart nicht verschulden zu müssen? Die gute Nachricht vorab: Die praktischen Helferlein müssen natürlich nicht erst im Szenario einer Apokalypse zum Einsatz kommen, sondern leisten uns auch in der Gegenwart bereits gute Dienste.

Um es kurz zu machen: Ich würde zum Leatherman Wave greifen. Dieses hat mit einem Preis von 130 Euro das beste Preis-/Leistungsverhältnis, wenn man Aspekte wie Vielfalt der Werkzeuge, Haltbarkeit und Gewicht in Einklang bringen will. Und selbstverständlich ist beim Leatherman Wave auch der obligatorische Flaschenöffner aka Kapselheber integriert, um sich so mit den Füßen am Feuer der Apokalypse gemütlich die letzten Bierflaschen zu öffnen.

Überleben mit dem Messer – Video-Tutorial

Feuer und Wärme im Survival – Video-Tutorial

Überleben nach der Katastrophe