Umweltfreundlich waschen mit Waschnüssen aus Indien




Platz #17 in Umwelt & Natur, #442 insgesamt
0

Umweltfreundlich waschen,- geht das?

Vor ein paar Wochen habe ich zum ersten Mal von der Waschnuss gehört. In Asien wächst ein Baum der sich Waschnussbaum nennt. Auf Botanisch heißt er Sapindus mukossi. 

Dieser Baum wird ca. 70 Jahre alt und trägt nach 10 Jahren die erste Früchte. In Indien und Nepal werden diese Früchte seit Jahrtausenden zum Waschen der Wäsche und auch zur Haarpflege benutzt. 

Seit ein paar Jahren gibt es die Waschnuss auch bei uns zu kaufen,- und als ich davon gehört habe bin ich auf die Jagt gegangen. 

Also,- es funktioniert! 

Man erhält sie in eine Welt Läden,- sie sind in einem netten Baumwollbeutel verpackt der nachher auch noch für Wäscheklammern oder ähnliches benutzt werden kann. Es sind ein paar kleine Beutelchen mit dabei,- man legt  ein paar Waschnüsse in diese Beutel, knotet ihn zu und gibt ihn zwischen die Wäsche. Für leicht verschmutzte Wäsche reichen 4 halbe Waschnuss-Schalen. Für stärker verschmutze Wäsche nimmt man ein paar Schalen mehr. 

Falls stärkere Flecken auf den Textilien sein sollten, kann man sie vorher kurz mit Gallseife behandelt,- bei einem herkömmlichen,- mit chemikalien belasteten Waschmittel mach ich das auch. Mit Waschnüssen gewaschene Wäsche duftet auch nicht, weil keine Parfümstoffe enthalten. Wenn man mag kann man etwas ätherisches Öl mit in die Wäsche geben. Dafür aber soll es superverträglich für Allergiker sein. 

Waschnüsse enthalten Saponin. Da hat sich die Natur was ganz tolles ausgedacht. 

Also meine Wäsche ist sauber und das Waschmittel kann auf dem Kompost entsorgt werden. 




Remove