Veranstaltungstechnik mieten




Platz #41 in Computer & Elektronik, #996 insgesamt
0

Nutzung und Vermietung von Medien- und Veranstaltungstechnik

Messen sind für Anbieter eine wichtige Gelegenheit um ihre Produkte und Dienstleistung einem Fachpublikum und geneigten Berichterstattern zu präsentieren. Hier ergeben sich für Unternehmen nicht nur Möglichkeiten, ihre Neuentwicklungen und Weiterentwicklungen auszustellen. Über diese wird auf Messen auch unmittelbarer Kontakt zu anderen Akteuren der Branche und interessierten Kunden hergestellt.

Zugleich gibt man den Teilnehmern die Gelegenheit gerade auch Produktneuerungen sehr unmittelbar zu erfahren und auszuprobieren. Jedoch interessiert sich gerade das Fachpublikum von Industrie- und Technikmessen für gewöhnlich eher für die technischen Spezifikationen oder etwa den Effizienzgewinn bzw. die Vorteile eines Produktes oder einer Dienstleistung für das eigene Unternehmen. Ebenfalls ein Motiv für die Teilnahme an einer Fachmesse als Aussteller ist die bloße Selbstdarstellung und damit die Öffentlichkeitsarbeit von Betrieben.

Was auch immer die Beweggründe sind sich auf einer Ausstellung öffentlich zu präsentieren, um dies auf eine geeignete Weise zu tun, braucht es Veranstaltungstechnik die das Unternehmen in ein Licht rücken, das nicht nur einen professionellen, sondern auch optisch ansprechenden Eindruck macht. Gern gesehen ist auch Medientechnik, die einen gewissen Unterhaltungswert mitbringt, da diese dazu beiträgt, dass Teilnehmern das Ausgestellte besser in Erinnerung bleibt.

Solche Messen sind in den seltensten Fällen Dauerveranstaltungen. Dadurch bietet es sich an, die für sie benötigte Veranstaltungstechnik zu mieten, anstatt sie für die vereinzelte Nutzung zu kaufen. Nicht nur spart man sich damit die Anschaffungskosten, auch fährt man besser damit, die Erfahrung und das „KnowHow“ der Vermieter zu nutzen. Sieht man sich etwa auf der Unternehmenswebsite, der KP Media GmbH unter http://k-p-media.de um, so stellt, man fest, dass ein ganzes Dienstleistungspaket rund um Messestände und Veranstaltungsflächen angeboten wird.

Nicht nur dieser Betrieb sieht sich als „Full-Servicepartner“ in der Vermietung von Medientechnik. Da die Verleiher in der Regel besser befähigt sind um auch die Planung, den Auf- und den Abbau der Gerätschaften zu übernehmen, sollte sich ein Kunde dafür entscheiden und Medientechnik mieten, lässt sich auf diese Weise ein präsentableres Ergebnis erzielen, ohne die eigenen Fachkräfte zu bemühen. Unter bestimmten Bedingungen verlangt die sogenannte „Versammlungsstättenverordnung“ (VStättV) darüber hinaus die Anwesenheit eines „Verantwortlichen für Veranstaltungstechnik“ bei Aufbau, Wartung und Abbau eines Messestandes von einer Größe von über 200m², wobei damit eine ausgebildete Fachkraft gemeint ist.

Gesetzliche Vorgaben

Für Fachmessen gelten die Regelungen zur Sicherung von Ausstellungsflächen der VStättV. Neben expliziteren Vorgaben bedeutet das, dass bestimmte Grundregeln zu beachten sind. Schon erwähnt wurde der benötigte Verantwortliche für Veranstaltungstechnik, der mindestens den Auf- und Abbau, die Wartung und Instandsetzung überwachen muss, sowie Weisung zur Lösung technischer Probleme geben muss. Hier wird deutlich, dass Anbieter von denen Großunternehmen unter http://www.k-p-media.de/vermietung_veranstaltungstechnik.php Medien- und Veranstaltungstechnik mieten, auch in personeller Hinsicht Abhilfe zu schaffen haben, um ein Messeprojekt zu realisieren.

Des Weiteren muss die Unterteilung der Veranstaltungsfläche bestimmte Kriterien erfüllen. Hier ist vor allem die Anlegung der Wege zwischen den Messeflächen zu beachten, die im Notfall auch als Fluchtwege dienen müssen. Eine wichtige Regel ist, dass kein Punkt auf einer Ausstellungsfläche mehr als 20 Meter von den Wegen entfernt sein darf. Ebenfalls müssen diese Wege mindesten 3 Meter breit sein müssen, um im Notfall einen stetigen Fluss an Flüchtenden sicherzustellen und zu verhindern, dass dieser ins Stocken gerät. Dabei muss der Verordnung nach jedoch nur die tatsächlich den Besuchern offenstehende Fläche gezählt werden.

Auch zusätzliche Brandschutzregeln werden vorgegeben. Die Wirkung von automatischen Feuerlöschanlagen darf etwa durch überdachte oder mehrstöckige Ausstellungs- und Dienstleistungsstände nicht beeinträchtigt werden. Diese Regelungen betreffen speziell den Arbeitsbereich der Messen in die Unternehmen ihre Medientechnik mieten, aber auch für Veranstaltungen generell gibt es allgemeine Regeln, die ebenfalls einzuhalten sind, sich nur eben nicht explizit auf Messeveranstaltungen beziehen.

Produkte und Dienstleistungen der Anbieter

In der Branche versteht man sich nicht nur auf die Erbringung von Leistungen im Bereich der Fachmessen. Das Angebot zur Anmietung von Veranstaltungstechnik als solche bezieht sich auch auf Bühnenausstattungen und die dazugehörige Licht- und Tontechnik.

Die Spezialisierung der Veranstaltungstechnik, die auch von den rechtlichen Rahmenbedingungen herrührt, brachte nicht nur den offiziell anerkannten Ausbildungsberuf der Fachkraft für Veranstaltungstechnik hervor, sondern definiert auch wesentliche Ausbildungsinhalte etwa des an der Beuth-Hochschule für Technik Berlin angebotenen Studienganges des Veranstaltungsmanagements und verschiedene Meisterlehrgänge, die neben der dreijährigen Berufsausbildung eine weitere mindestens zweijährige Fortbildung darstellen.

So wird hervorragend illustriert, welchen Wert das Know-how der Dienstleister annimmt, die mit hoch spezialisierten Fachkräften arbeiten. Das macht gerade die Beratungsleistungen wertvoll. Gerade die Sicherheit von Veranstaltungen bildet ein zentrales Arbeitsfeld in der Organisation und Durchführung derselben. Die Auflagen einzuhalten wird praktisch nur durch die Inanspruchnahme der Beratung professioneller Dienstleister möglich, wenn der Auftraggeber nicht gerade eigene Veranstaltungstechniker mitbringt.

Typische Mietartikel sind Flat- und Touchscreens und alles an Ausrüstung für die Großbildtechnik. Aber auch transparente Monitore, hinter denen ein Produkt platziert und dadurch gleichzeitig digital als auch ganz real präsentiert werden kann. In dieselbe Kerbe schlagen ganze Glasvitrinen, die mit ähnlicher Technik ausgestattet werden. Selbst Touch Tables die als Downloadstationen dienen und andere Highlights kann man als Erweiterung der Medientechnik mieten.