Versandkosten Amazon




Platz #48 in Pageballs Tipps, #6620 insgesamt
0

Versandkosten sparen

Amazon hat vor einiger Zeit die Versandkostenschwelle von 20 Euro auf 29 Euro angehoben um das Prime Angebot (Kostenloser Versand mit Prime Mitgliedschaft) zu puschen. Zeitlich war die Diskussion soweit den kostenlosen Versand komplett aus dem Programm zu nehmen. Zum Glück hat sich Amazon für eine kundenorientierte Lösung entschieden.


Was bedeutet das nun für mich?


Um keine Versandkosten zu bezahlen muss der Warenkorb eine Mindestbestellwert von 29 Euro erreichen, sonst sind die Versandkosten zwischen 2-3 Euro fällig. Da sehr viele kleine einzelne Produkte weniger als 29 Euro kosten, ist der Frust der groß. Die Suche nach einem sinnvollen Füllartikel ist bei dem Angebot auf Amazon wie die Suche nach einer Nadel im Heuhaufen. Zum Glück gibt es Websites wie diese hier Füllartikel Amazon, Chip, Schnäppchenfuchs die Tipps und Tricks anbieten um die Versandkosten zu sparen.


Welche Produkte sind sinnvoll?


Nicht alle günstigen Produkte eignen sich für den täglichen Bedarf zu Hause. Einen sinnlosen Artikel zu bestellen ist nicht besser als 3 Euro Versandkosten zu bezahlen. Bei den Produkten muss daher genau geachtet werden, ob diese später einen Nutzen haben. Ich kaufe häufig folgendes Drogerieprodukt: Nivea Creme Soft Flüssigseife, 3er Pack (3 x 250 ml). Flüssigseife kann man immer im Haushalt gebrauchen, egal ob nun in der Küche oder im Bad. Sehr beliebt sind auch die Haribo Goldbären 100 Minibeutel, 1er Pack (1 x 980 g Dose). Wer Gummibären liebt, kann sich damit reichlich eindecken oder verschenken. Des Weiteren bietet Amazon die sogenannten Plus Produkte, die mit Plus Label gekennzeichnet sind, diese wurden von einem Team intelligent zusammengestellt und sind besonders günstig und sinnvoll für den Haushalt.
Ein weitere Tipp: Auf Amazon Warehouse gibt es immer Bücher im Angebot die sehr günstig sind und man mit dem Warenkorb kombinieren kann.