Waffeleisen - Was nicht jeder weiß




Platz #11 in Essen & Kochen, #290 insgesamt
0

Die Erfindung im 9. Jahrhundert in Frankreich oder Belgien, unterschiedliche Arten und nützliche Tipps & Tricks

Waffeleisen - Was nicht jeder weiß
Szene in der Küche - 4774344sean von istockphoto

Aufgrund der schnellen und einfachen Zubereitung ist das Backen von Waffeln allzeit und überall sehr beliebt. Innerhalb weniger Minuten sind sie mit einfachsten Zutaten, die in jedem Haushalt parat liegen, herzustellen. Eigentlich kann es jeder. Das einzige was benötigt wird ist ein ordentliches Rezept und ein vernünftiges Waffeleisen.

Welche Arten von Waffeleisen gibt es?

Ob man sie rechteckig, quadratisch, herzförmig, dick oder dünn bevorzugt essen mag, mittlerweile gibt es eine große Auswahl an verschiedenen Waffeleisenautomaten, mit denen man die unterschiedlichsten Waffeln zubereiten kann. Bei der Eingabe des Suchwortes werden einem bei Versandhäusern unzählige Modelle vorgeschlagen, die von Standartwaffeleisen bis hin zu Luxusmodellen reichen. Das wohl bekannteste ist der Herzwaffelautomat, mit dessen Hilfe man seine Liebsten mit wunderschönen Herzen verwöhnen kann. Dies ist das gängigste Modell und in jedem Fachgeschäft erhältlich. Desweiteren ist dieses Waffeleisen auch als Doppelwaffeleisen käuflich zu erwerben, was Ihnen eine Zeitersparnis gewährt, da Sie gleich zwei Waffeln parallel zubereiten können.


Eine weitere Köstlichkeit sind die Belgischen Waffeln. Die extra dicken und rechteckigen Waffeln sind vor allem bei Jahrmarktbesuchern zum Mitnehmen sehr beliebt, da sie oft mit praktischem Stiel verkauft werden. Für den Hausbedarf werden hauptsächlich Doppelwaffeleisen verkauft, die einem das Zubereiten von zwei Waffeln gleichzeitig ermöglichen und so einen doppelten Gaumenschmaus versprechen.

Wann wurde das Waffeleisen "erfunden"

Die Erfindung des Waffeleisens findet im 9. Jahrhundert in Frankreich und Belgien seinen Ursprung. Anfangs wurden die Waffeln mithilfe von sogenannten Zangenwaffeleisen hergestellt, was damals sehr zeitaufwändig war. Von dieser Zeit an nahm die Entwicklung des Eisens weltweit bis zur heutigen Waffelindustrie ihren Lauf. Neuste Techniken vereinfachten das Backen des Teigs und ermöglichten die verschiedensten Variationen.

Die Kosten für ein Waffeleisen

Günstige Waffeleisen erhält man bereits schon ab einem Warenwert von 15 Euro mit allen wichtigen Standardfunktionen. Allerdings sind dies meist No-Name Produkte, was sich manchmal auch negativ auf die Qualität auswirken kann.  

Nach oben hin ist fast keine Grenze zu setzen, was es letztendlich schwierig für den Verbraucher macht, das solide Mittelmaß zu finden. Insgesamt entscheidet dann doch oft der Preis über die Qualität. Führende Marken legen dabei besonders viel Wert auf Sicherheit, auch die antihaftbeschichtete Backfläche sollte immer bei den Eisen vorhanden sein.

Reinigung & Pflege

Die Reinigung und Pflege sind bei Waffeleisen sehr wichtig, vor allem wenn es für einen längeren Zeitraum unbenutzt im Schrank verweilen soll. Sehr wichtig ist das Reinigen direkt nach jedem Gebrauch. Hier sollte am besten mit einem trockenem Lappen die gesamte Backfläche gründlich geputzt werden. Anschließend kann auch ein feuchtes Tuch mit etwas Spülmittel benutzt werden. Hierbei sollte allerdings darauf geachtet werden, dass die antibeschichtete Fläche nicht zerkratzt wird. Besonders angesetztes Fett muss mit besonderer Vorsicht entfernt werden, da es ansonsten ranzig werden kann und einen unangenehmen Geruch verursachen kann. 

Alle Informationen und Hintergrundwissen von www.waffeleisentest.org