Weiter mit Pageballs: Erfahrungen, Vorschläge und mehr




Platz #74 in Pageballs Tipps, #11859 insgesamt
5
Durchschnitt: 5 (10 Bewertungen)

Weiter mit Pageballs: Erfahrungen, Vorschläge und mehr
Fotoquelle Shutterstock

Hallo erneut, Leute, Kollegen, Schreiber, Leser, Interssierte, Verwaltung und natürlich auch alle Meckerer ...
Heute möchte ich meinen Artikel http://www.pageballs.com/zufrieden-mit-pageballs fortsetzen und ein wenig weiterberichten.

 

Ergänzung und Änderung 7.4.14

Dieser Artikel wurde seitens der Administration kommentarlos gelöscht. Offenbar aufgrund unzähliger Kommentare, in denen sich zahlreiche Autoren beschwerten. Monatelang machten diverse Autoren, die schon lange dabei sind, Vorschläge. Vorschläge bezüglich Systemfehlern, falschen Platzierungen usw. Niemand antwortete seitens der Administration. Die Vorschläge wurden soweit ignoriert, nichts änderte sich. Plötzlich traten neue Autoren auf, man konnte den EIndruck haben, sie gehören zu den Seitenbetreibern. Wem es nicht passe, der könne ja gehen. 
Angesprochen auf die Spenden, mit denen ja geworben wird, gab Pero Dordic schließlich selbst zu, Spenden seien nie getätigt worden ...

 

Machen Sie sich also selbst Ihre Gedanken.

Viele Autoren haben bereits aufgehört, weitere Artikel zu schreiben, das Systemfehler auftreten, die auch die Abrechnung betreffen, denn Klicks wurden teilweise überhaupt nicht erfasst.

Autoren sind gegangen und noch mehr werden sicherlich gehen. Auf dieser Plattform ist es leider nicht mehr schön. Ich war immer sehr gerne hier, mit mehr als 1000 Artikeln. Aber nun macht es keinen Spaß mehr. 

Autoren müssen sich hier wirklich nicht vorhalten lassen, dass sie schlecht schreiben, man würde am liebsten 20 % der Artikel lassen. Nun, dann sollte eine Qualitätskontrolle eingeführt werden und vor allem Copy Scape, denn wiederholt habe ich 100 % aus dem Internet kopierte Artikel entdeckt und bemängelt.

Nun sind auch plötzlich sämtliche Kommentarfelder verschwunden. Was soll das?

Lassen wir es einfach sein. Als Autor kann ich diese Plattform leider nicht mehr weiterempfehlen. 

 

Autorentipps

Autorenhandbuch: So finden Sie einen Verlag für Ihr Manuskript

Autorenhandbuch: So finden Sie einen Verlag für Ihr Manuskript

von: Autorenhaus GmbH, Sylvia Englert
Amazon Preis: EUR 19,95 (vom 29. July 2013)



Die 50 Werkzeuge für gutes Schreiben - Handbuch für Autoren, Journalisten, Texter

Die 50 Werkzeuge für gutes Schreiben - Handbuch für Autoren, Journalisten, Texter

von: Autorenhaus Verlag, Roy Peter Clark
Amazon Preis: EUR 19,80 (vom 29. July 2013)



Handbuch für Erst-Autoren: Tipps & Checklisten, Verlage & Agenturen, Begleitbrief & Manuskriptgestaltung

Handbuch für Erst-Autoren: Tipps & Checklisten, Verlage & Agenturen, Begleitbrief & Manuskriptgestaltung

von: Autorenhaus Verlag GmbH, Manfred Plinke
Amazon Preis: EUR 16,90 (vom 29. July 2013)



Wort für Wort - oder Die Kunst, ein gutes Buch zu schreiben

Wort für Wort - oder Die Kunst, ein gutes Buch zu schreiben

von: Goldmann Verlag, Elizabeth George, Elke Hosfeld
Amazon Preis: EUR 12,00 (vom 29. July 2013)



Gesammelte Ideen und Vorschläge:


In letzter Zeit kam es – offenbar aufgrund hoher Besucherzahlen – öfters mal zu Problemen mit der Internetseite; sie ließ sich nicht öffnen oder stürzte ab. Laut Administration soll das nun behoben werden.
Amerikanische Autoren-Plattformen bieten Diagramme oder Kurven, mit denen jeder Autor täglich seine Besucherzahlen ablesen kann, inklusive eines Kuchenmodells mit exakten Zahlen, woher die Besucher kommen bzw. welche Artikel die meisten Klicks bekamen.
Bei Bewertungen würde den Autor sicherlich interessieren, was genau dem Leser gefallen oder nicht gefallen hat.
Wie wäre es mit einer Top 10-Liste der am häufigsten gelesenen Artikel. Dann könnten sich auch Autoren darauf einstellen und noch gezielter schreiben; gut für den Autor, gut für die Plattform, gut für Google, gut für Amazon.
Oftmals möchten Leser, also Personen von außerhalb Artikel kommentieren; dies ist jedoch bislang nicht möglich. Zum Kommentieren muss man angemeldet sein.
Aus Autoren- wie Leserkreisen stammt die Anregung, Autoren direkt kontakten zu dürfen. Auf vielen Foren ist es möglich, eine email an den Autor zu schreiben, ohne dass dessen email-Anschrift öffentlich preisgegeben wird. Autoren erhalten hier eine Nachricht in ein Postfach und können selbst entscheiden, ob sie dem Leser antworten und ihre email-Anschrift herausgeben möchten.
Wie wäre es dann noch mit einer Wunschliste, auf der Artikel stehen könnten, die jemand gerne lesen möchte oder zu denen es bislang nur wenige oder unzureichende Informationen gibt, also „Nischenartikel“?
 

Bücher schreiben, Schriftsteller, Buchidee

Vier Seiten für ein Halleluja: Schreibratgeber

Vier Seiten für ein Halleluja: Schreibratgeber

von: Sieben Verlag, Hans Peter Roentgen
Amazon Preis: EUR 12,90 (vom 29. July 2013)



Wort für Wort - oder Die Kunst, ein gutes Buch zu schreiben

Wort für Wort - oder Die Kunst, ein gutes Buch zu schreiben

von: Goldmann Verlag, Elizabeth George, Elke Hosfeld
Amazon Preis: EUR 12,00 (vom 29. July 2013)



Vom Wissen zum Buch; Fach- und Sachbücher schreiben

Vom Wissen zum Buch; Fach- und Sachbücher schreiben

von: Verlag Hans Huber, Klaus Reinhardt




Schriftsteller werden: Der Klassiker über das Schreiben und die Entwicklung zum Schriftsteller

Schriftsteller werden: Der Klassiker über das Schreiben und die Entwicklung zum Schriftsteller

von: Autorenhaus, Dorothea Brande
Amazon Preis: EUR 10,00 (vom 29. July 2013)



Verwaltung und Autoren – einfach mal reinschauen!


Als Grüppchen kamen wir nun zu dem Entschluss, diese Ideen gesammelt an die Adminstration zu verschicken, denn wenn jeder von uns einzeln schreibt und auf Antwort wartet, haben die Jungs und Mädels dort ja viel zu tun, nicht wahr?
Die anderen Autoren möchte ich jedoch animieren, mir hier gerne noch weitere Ideen und Vorschläge herüberzureichen; ich würde es dann gerne gesammelt weiterleiten, hoffe natürlich auch, dass ddie Verwaltung mal reinschaut.
Abschließend darf ich noch bemerken, dass sich jeder Autor mal über einen kleinen Kommentar von Kollegen freut, ein Däumchen nach oben oder einfach ein „gut gemacht“. Ich finde es manchmal sehr schade, wie viele Artikel ich schon kommentiert habe und es kommt nie etwas zurück. In diesem Sinne: Bis bald!
 

Schluss mit Pageballs??

Januar/Februar 2014

Wir schreiben uns die Finger wund, Pageballs bekommt eine Menge Klicks. Aber die Autoren hätten gerne mehr Infos bezüglich der Userpoints, bezüglich der derzeit niedrigen Einnahmen, bezüglich unzähliger nichtbeantworteter eMails.
Es wäre schön, wenn jemand von Pageballs antworten würde! 

So laufen euch jedenfalls die Autoren Hallo erneut, Leute, Kollegen, Schreiber, Leser, Interssierte, Verwaltung und natürlich auch alle Meckerer ...
Heute möchte ich meinen Artikel http://www.pageballs.com/zufrieden-mit-pageballs fortsetzen und ein wenig weiterberichten.

Ergänzung und Änderung 7.4.14

Dieser Artikel wurde seitens der Administration kommentarlos gelöscht. Offenbar aufgrund unzähliger Kommentare, in denen sich zahlreiche Autoren beschwerten. Monatelang machten diverse Autoren, die schon lange dabei sind, Vorschläge. Vorschläge bezüglich Systemfehlern, falschen Platzierungen usw. Niemand antwortete seitens der Administration. Die Vorschläge wurden soweit ignoriert, nichts änderte sich. Plötzlich traten neue Autoren auf, man konnte den EIndruck haben, sie gehören zu den Seitenbetreibern. Wem es nicht passe, der könne ja gehen.
Angesprochen auf die Spenden, mit denen ja geworben wird, gab Pero Dordic schließlich selbst zu, Spenden seien nie getätigt worden ...

 

Machen Sie sich also selbst Ihre Gedanken.

Viele Autoren haben bereits aufgehört, weitere Artikel zu schreiben, das Systemfehler auftreten, die auch die Abrechnung betreffen, denn Klicks wurden teilweise überhaupt nicht erfasst.

Autoren sind gegangen und noch mehr werden sicherlich gehen. Auf dieser Plattform ist es leider nicht mehr schön. Ich war immer sehr gerne hier, mit mehr als 1000 Artikeln. Aber nun macht es keinen Spaß mehr.

Autoren müssen sich hier wirklich nicht vorhalten lassen, dass sie schlecht schreiben, man würde am liebsten 20 % der Artikel lassen. Nun, dann sollte eine Qualitätskontrolle eingeführt werden und vor allem Copy Scape, denn wiederholt habe ich 100 % aus dem Internet kopierte Artikel entdeckt und bemängelt.

Nun sind auch plötzlich sämtliche Kommentarfelder verschwunden. Was soll das?

Lassen wir es einfach sein. Als Autor kann ich diese Plattform leider nicht mehr weiterempfehlen.