Wenn die Angst urplötzlich kommt




Platz #356 in Ratgeber, Anleitung & Ausbildung, #16617 insgesamt
0

Wenn die Angst urplötzlich kommt

Panikattacken erfolgreich überwinden

Angst – jeder kennt sie und jeder hatte schon einmal Angst. Bereits als Kleinkind ist die Angst oft ganz präsent – man denke da an die Monster unter dem Bett oder den schwarzen Mann, der plötzlich auf dem Balkon steht. Doch auch Erwachsene haben Angst und das nicht nur in der Geisterbahn oder an ungewohnten und vielleicht äußerst dunklen Orten. Angst ist in gewisser Art und Weise normal. Doch wenn die Angst in Panik umschlägt, wenn direkte Panikattacken vorhanden sind, dann hat sich die normale und menschliche Angst verändert, zeigt sich von der unschönsten Seite.

Panikattacken erfolgreich überwinden ist für Betroffenen schier unmöglich. Betroffene sind im Moment der Panikattacke kaum Herr ihrer selbst und können kaum rationale Entscheidungen treffen. Plötzlich und fast schon ohne Grund bekommen Betroffene diese Panikattacken und können meist selbst nichts tun. Schweiß bildet sich auf der Stirn, zittern und ja gar Atemnot plagen die Betroffenen. Hilfe ist in diesem Fall mehr wie angebracht. Sich zu schämen und vielleicht das Ganze nicht ernstzunehmen ist der vollkommen falsche Weg. Wer unter solchen Attacken leidet, der braucht zum einen professionelle Hilfe und zum anderen das Verständnis der Mitmenschen.

Niemand bekommt diese Attacken zum Spaß. Betroffene können sich meist kaum aus eigener Kraft aus einer solchen Attacke befreien und erst recht können sie sich kaum selbst therapieren und die Attacken dauerhaft ausschließen. In erster Linie sollten sich Betroffene natürlich an einen Arzt des Vertrauens wenden und sich selbst umfassend informieren. Ob Selbsthilfegruppe oder das Internet; Möglichkeiten die Attacke besser zu verstehen, zu kontrollieren und auch in den Griff zu bekommen gibt es viele und es lohnt sich, diese zu nutzen.