Wie können Studenten Geld sparen




Platz #371 in Finanzen & Versicherungen, #7551 insgesamt
0

Wie können Studenten Geld sparen

Gerade bei Studierenden ist oft Ebbe in der Kasse. Darum kommt ein Spartipp für Studenten gerade recht, denn Geld zu sparen steht ganz oben auf der Liste. Mit einem einfachen Spartipp für Studenten kann die Haushaltskasse mitunter ganz schön entlastet werden und wo die Kohle wirklich hingeht, wird plötzlich klar.

Strom sparen beim Backofen

Ein Spartipp ist der Backofen. Das hört sich im ersten Moment zwar komisch an, aber die Backröhre ist ein ganz schöner Stromfresser. Man kann auf das Vorheizen verzichten und die Klappe nicht dauernd öffnen, um zu schauen ob das Essen schon fertig ist. Ein paar Minuten vor Ende der Backzeit kann der Ofen schon ausgeschaltet werden, denn die Restwärme macht Kuchen und Essen fertig. So lässt sich eine Menge Geld sparen und die Stromrechnung fällt deutlich niedriger aus als sonst.

Kaffee aus der Thermoskanne statt Coffeeshop

Der „Coffee to go“ ist bei den Studierenden sehr beliebt, schnell noch vor der Vorlesung einen Kaffee trinken. Zwar kostet der Becher voll Kaffee nicht viel, aber im Monat kommt hier ein ganz schönes Sümmchen zusammen. Besser ist es, den morgendlichen Wachmacher in einen Thermo-Becher zu füllen und sich das geliebte Getränk selbst zuzubereiten. Auch ein Trinkwasser-Sprudler kann gute Dienste tun, so spart man sich das lästige Schleppen der Kästen und der Geldbeutel freut sich.

Das richtige Girokonto für Studenten

Zwar gewähren viele Banken kostenlose Girokonten, dennoch sollte hier auf´s Detail geachtet werden. Kostenlos ist in der Regel die Kontoführung und in vielen Fällen wird die Visa oder Mastercard gratis für Studenten ausgegeben. Geld abheben kann unter Umständen teuer werden, insbesondere dann, wenn Automaten von Fremdbanken oder im Ausland abgehoben werden. Hier gilt es zu vergleichen, denn es gibt einige Banken, die auch diesen Service weltweit ohne Gebühren bieten. Interessant für Studierende sind zudem Cashback Kreditkarten, bei denen jeder Zahlvorgang vergütet wird oder Kreditkarten mit einer Rabattfunktion bei angeschlossenen Partnershops.

Weitere Spartipps für Studenten

Wer Fremdsprachen lernen will, muss nicht unbedingt eine teure Sprachschule besuchen. Viele Universitäten bieten sehr günstige Sprachkurse an und auf einer Volkshochschule halten sich die Kosten immer in Grenzen. Auch der Ausweis „ISIC“ sollte beantragt werden, hiermit sind Rabatte in über 100 Ländern gewährleistet. Im Internet gibt es ebenfalls zahlreiche Seiten, die Rabatte für Studenten anbieten. Zwar ist es etwas mühsam sich durch die Angebote zu klicken, aber es lohnt sich.

Ein Haushaltsbuch hilft, alle Ausgaben im Auge zu behalten. Niemand weiß auf Anhieb, wie viel für die Lebensmittel, das Kino oder Bücher ausgegeben wurde. Wer als Schüler noch kein eigenes Konto hatte, wird nun „gezwungen“, sich ein Girokonto zuzulegen. Doch auch hier sollte man die Preise vergleichen und oft werden Sonderkonditionen für die Zeit des Studiums angeboten. Kontoführungsgebühren dürfen natürlich nicht anfallen mit dem „Willkommensgeld“ kann das Konto aufgestockt werden.

Auch beim Frisör kann man Geld sparen, Friseurketten bieten einen Haarschnitt zum kleinen Preis an. Auch „teure“ Frisöre haben manchmal einen Studentenrabatt, man muss nur nachfragen. Lässt man Auszubildende ans Werk, ist der Haarschnitt sogar oft kostenlos. Gebrauchte Bücher sind ebenfalls ein hilfreicher Spartipp für Studenten, denn nicht alle empfohlenen Bücher müssen „neu“ gekauft werden. Preise für Medikamente sind im Internet auch billiger, als in der Apotheke vor Ort,
wobei der Versand natürlich kostenlos erfolgen sollte.

Bei der Autoversicherung kann ebenfalls gespart werden, vielleicht gibt es ja die Möglichkeit, das Fahrzeug als Zweitwagen zuzulassen. Die Eltern springen hier gerne ein! Beim Reisen können Tarife für Studenten in Anspruch genommen werden und wer nach einer organisierten Studienreise such, wird bei den vielen Online-Reisebüros ebenfalls fündig. Beim Handy oder Smartphone gibt es Tarife die alles einschließen, also die Flat fürs Telefon, kostenlose SMS-Versendung und natürlich darf man auch ohne Kosten ins Internet. Das Wohnen ist ein nicht zu unterschätzender Posten bei den Ausgaben. Vielleicht ist ein Zimmer in einer WG billiger oder das Wohnheim für Studenten kommt in Frage.

Es lässt sich eine Menge Geld sparen, wenn die Spartipps berücksichtigt werden und natürlich in die Tat umgesetzt werden.




Remove