Wie mache ich eine Webseite bekannt?




Platz #349 in Online Marketing, #7416 insgesamt
5
Durchschnitt: 5 (2 Bewertungen)

Eigene Präsentation im Web

Man macht auf sich aufmerksam

Das Internet wächst Jahr für Jahr und immer mehr Menschen kommen in den Genuss des digitalen Zeitalters. Es werden unzählige Webseiten, Fotogalerien und Blogs erstellt oder man ist in einem der vielen sozialen Netzwerke wie Twitter und Facebook aktiv. Somit beschreitet man den richtigen Weg, auf sich, die eigene Person aufmerksam zu machen. Es gibt viele interessante Menschen da draussen, welche das Web in allen Facetten kennenlernen. Diese ZeitgenossInnen entschliessen sich früher oder später für einen eigenen Internetauftritt. Ich bin zum Beispiel bereits seit einigen Jahren als Webmaster und Blogger aktiv. Des Weiteren agiere ich in Twitter, Facebook, Flickr, Panoramio und nutze auch sonst fast jeden Google Dienst in unregelmässigen Abständen. Das sind die Möglichkeiten der persönlichen Präsentation im Internet. Denn fest steht es, dass man nicht von alleine gefunden wird. Diese Aufgabe erledigen zum Teil die Suchmaschinen, aber vorerst muss man sie mit Futter, sprich frischen Informationen und Updates versorgen. Im Falle eines Blogs sind es neue Artikel, bei Flickr und Panoramio sind es hochgeladene Fotos und Aufnahmen, bei Twitter und Facebook sind es Tweets und Facebook-Updates.

Ich kann bei diesem Thema von 5 verschiedenen Arten der eigenen Präsentation im Web sprechen.
1. ein Blog
2. eine Webseite
3. ein Onlineshop
4. eine Fotogalerie
5. ein User-Profil in Social Networks wie Twitter, Facebook und Co.
Das wird im Sinne der Bekanntmachung eigener Persönlichkeit notwendig sein. Auf dieser Art und Weise lernt man neue Webuser kennen, kommuniziert mit denen und macht sich über kurz oder lang bekannt. Aber man braucht viel Disziplin, eine Menge Geduld und der Spass an der ganzen Sache darf nicht zu kurz kommen.

Internetauftritt promoten

Wie erfahren andere von mir?

Sobald man einen der oben genannten Internetpräsenzen online hat, stellt sich die Frage, wie bekommen nun andere Internetanwender mit, dass ich ebenfalls im Web bin und/oder über einen eigenen Internetauftritt verfüge. Webseiten und Blogs beinhalten Infos, Fotos, Videos oder auch Audio-Dateien. Auf dieser Schiene bietet sich eine Benachrichtigungsart namens Sitemap. Das ist zwar eher etwas für Webmaster, dennoch kommen auch durchschnittliche Internetnutzer damit rasch zurecht. Dafür eröffnet man einen Google-Account und lädt in den Google Webmastertools eine Sitemap der Webseite oder des Blogs hoch. So hilft man als Webmaster den Suchmaschinen auf die Sprünge und auch Google interessiert sich für neue Webseiten etc.

Falls ihr gerne fotografiert, müssen eure Fotos nicht unbedingt nur auf diversen Speichermedien im Regal verstauben. Zeigt doch diese dem Rest der Welt, meldet euch bei Flickr, in den zahlreichen Fotocommunitys, bei Panoramio an oder erstellt ein eigenes Fotoblog. Es gibt genügend Infos im Web, wie man das realisieren kann.

Für Twitter und Facebook gilt ebenfalls die Eröffnung eines eigenen Accounts, nachdem man gleich loslegen, neue Freunde suchen und interessante Inhalte hochladen oder veröffentlichen kann. Die beiden Social Networks sind lediglich anfangs etwas gewöhnungsbedüftig. Nach 1-2 Jahren des Betriebs wird es eine reine Routine sein. Einen Onlineshop zu betreiben, bedarf es im Gegensatz zu Twitter oder Facebook einiger Kenntnisse, welche allesamt im Internet zusammengefunden werden können.

Und um all diese Projekte promoten zu können, kann man als Blogger in anderen Blogs kommentieren. Man hinterlässt den eigenen Bloglink in den Kommentaren. Publizierte Blogposts können in den Social News Sites wie T3n, Scoop.at, Webnews, Yigg und vielen anderen eingetragen werden. Der Onlineshop wird in bestimmte Listen und Kataloge für Onlineshops eingereicht und kann dann über die Suchmaschinen gefunden werden. Twitter-und Facebook-Profile fügt man in den eMail-Signaturen, den Foren-Signaturen oder einfach in eurem Google-Konto als Link eins. Eure Panoramio-Pics lassen sich auf eine bequeme Art und Weise in Google Earth aufnehmen. Dieses geht derzeit sehr schnell vonstatten, was ich immer wieder gerne selbst praktiziere.

Somit war dies nur ein grober Überblick wie man die Aufmerksamkeit anderer Internetuser gewinnen und eigene Webseiten und Blogs bekannt machen könnte. Falls ihr interessante Vorschläge bzw. Anregungen zu diesem Thema habt, äussert euch einfach unter diesem Pageball in den Kommentaren.