Wie man sein Wohnzimmer ohne neues Mobiliar aufpeppen kann




Platz #53 in Pageballs Tipps, #12581 insgesamt
0

Ein neues Wohnzimmer ohne neue Möbel?

Wie man sein Wohnzimmer ohne neues Mobiliar aufpeppen kann
Unsere Pelzdecke sieht vor dunkelrotem Hintergrund einfach betörend aus.
 Es ging meinem Partner und mir nicht nur um die Kosten als wir uns im letzten Jahr dazu entschieden unser Wohnzimmer zu verändern - komplett zu erneuern! - ohne neue Möbel anzuschaffen. Vielmehr stand die Frage nach der Nachhaltigkeit im Vordergrund. Unsere Möbel sind qualitativ super in Ordnung und werden auch noch Jahre halten lediglich die Farben sind aus der Mode gekommen. Kein Grund Gutes auf den Müll zu schmeissen. Doch Veränderung sollte her und zwar richtig. Ein wenig Abwechslung in der Wohnung tut ja auch der Seele und der Partnerschaft gut.
Unser erster Schritt war die Veränderung von Wandfarbe und Boden - bei der Wandgestaltung holten wir uns Tipps von http://www.wohnzimmer.de/ratgeber/farbgestaltung.html und strichen daraufhin Decke und 1/5 tel der Wand in weiss und den Rest der Wand in einem dunkelrot - ein etwas hellerer Bordeauxton. Den Holzfußboden behandelten wir mit Öl und reinigten ihn vorher gründlich  mit Parkettreiniger, damit er etwas von seinem alten Glanz und seiner alten Färbung zurückgewinnt.
Als wir fertig waren sah der Raum - ehemals weiss - schon komplett verändert aus. Dann kamen die Möbel dran: Drei ehemals holzfarbene Beistelltische schmirgelten wir ab und lackierten sie weiss, ein recht ausgefallener Spiegel mit goldenem Stuckrand, der bislang in unserem Gästezimmer hing, kam an die Wand. Unser Sofa und den Sessel verschönerten wir mit einer violetten Pelzdecke aus Zottellamm von http://www.vapami.com und kauften dort auch zwei gleichfarbige Kissen. Drapiert auf Sessel und Sofa vor dem bordeauxfarbenen Hintergrund ein echter Hingucker. Unser Sofa hätte ich beinahe nicht mehr wiedergekannt. Zu guter Letzt mussten noch unsere Voränge - ehemals dunkelgrün und aus recht schwerem blickdichtem Samt - dran glauben: Sie wanderten in die Tonne und statt dessen wählten wir ganz leicht golden getönte Plissees aus, die wir an der Fensteroberkante montierten. Sie bieten Schutz, egal ob man sie nach oben oder nach unten justiert und filtern das Sonnenlicht ganz weich.
Fast fertig doch ein Detail fehlte noch: Unsere Vitrine mit unseren Gläsern. Sie war wie die kleinen Tische holzfarben und freute sich über einen weissen Anstrich. Die Holzböden im Inneren wechselten wir gegen Glasplatten aus, die wir uns von einem Glaser schneiden ließen. Mein Frend hat dann noch über  jedem Bord eine Hallogen-Lichtleiste angebracht http://www.maxbahr.de/site/selbermachen/technik/wohn--und-innenraume-mit-licht-gestalten (das kann man auch mit LED-Spots zum ankleben machen) und fertig war unser neues Zimmer. Die ganze Aktion hat wesentlich weniger gekostet als neue Möbel und - glaubt es oder nicht - der Effekt war so, dass unsere Freunde sprachlos wurden.
 
Wer es liebt, aus Alt Neu zu machen, der kann meinen Artikel gern weiterempfehlen oder liken. Danke schön und viel Spass beim Selberwerken!