Wie organisiere ich mein Studium?




Platz #353 in Business, #7145 insgesamt
5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

- von Studenten für Studenten!

Hallo, schön dass du auf diese Seite gefunden hast.

Was erwartet dich hier? Viel Wissenswertes rund ums Studium, hilfreiche Tipps, um dem ganzen Stress adieu zu sagen und ein paar gute Ratschläge. 

 

1. Organisation

Im Studium ist eine gute Organisation die halbe Miete, allerdings kommt auf Studienanfänger eine neue, ungewohnte Situation zu. Anders als in der Schule ist man komplett für sich selbst verantwortlich, muss sowohl seinen Studenplan, als auch seinen gesamten Studienplan eigenständig zusammenstellen. Ganz wichtig ist: mute dir nicht zu viel zu, auf den ersten Blick scheint die Anzahl der Fächer im Gegensatz zur Schulzeit wenig, aber die einzelnen Fächer (vor allem in Naturwissenschaften, Rechtswissenschaften, Medizin etc.) sind so umfangreich, dass man gut beraten ist sich weniger, das dafür richtig, vorzunehmen. 
Lernpläne erstellen: Um sich kurz vor den Prüfungen nicht mehr in Stress zu bringen, sollte man stetig, das ganze Semester über den Stoff lernen. Das klingt erstmal nervig, zahlt sich aber aus. Um dabei alle Fächer angemessen abzudecken bietet sich ein Lernplan an, den man gut an seinen Stundenplan anpassen kann. Dabei legt man die Zeit pro Fach je nach Priorität fest. Diese Priorität kann man an der Anzahl der möglichen Versuche, bekannter Bestehensquoten oder eigener Problemthemen festmachen. Wichtig ist, dass man nicht die unangenehmen Fächer zu kurz kommen lässt, es sollte bestenfalls andersrum sein.
Kochpläne erstellen: Egal ob in einer WG oder einem Studizimmer, kochen gehört zum täglichen Ablauf dazu. Es bietet sich an, am Anfang der Woche einen Kochplan zu erstellen, anhand dessen man dann auch einkaufen kann. Es gibt speziell für Studenten Kochbücher, die einfache aber leckere Rezepte beinhalten. Und so ein selbstgekochtes, gutes Essen tut zwischen dem ganzen Uni Stress gut. 

< insert datei kochplan, lernplan>

2. Prüfungsvorbereitung

Wie oben schon angedeutet ist ein Lernplan super, um sich auf die Prüfungen vorzubereiten. Oft passiert es, dass man späte Prüfungen vergisst, weil man zu viel mit den frühen Prüfungen beschäftigt ist, dem kann damit vorgebeugt werden. Was sich über die Jahre als bewährte Methode herausgestellt hat, ist das Verfassen von Stoffzusammenfassungen. Dabei geht es darum, am besten schon während des Semesters, den Stoff der jeweiligen Vorlesung in kurzen Stichpunkten zusammenzufassen. Damit kann man dann einfacher und vor allem deutlich schneller lernen als mit den Skripten oder Mitschriften. Außerdem wiederholt man beim Verfassen schon das erste Mal den Stoff.
Die beste Vorbereitung auf die Prüfungen bekommt man natürlich, wenn man das volle Spektrum des Uniangebotes nutzt. Mein Tipp: Geh in Vorlesungen, Zentralübungen und Tutorübungen, wenn mal nicht für alles Zeit sein sollte, würde ich am ehesten auf die Vorlesung verzichten. Dies wird meistens anders gehandhabt, aber in den Zentralübungen wird viel erklärt und vorgeführt, während in der Vorlesung nur der Stoff vorgetragen wird.
Bibliotheken und Internet sind auch immer sehr hilfreich zum Lernen, aber beachte: Das Internet ist nicht immer eine seriöse Quelle!

3. Die Balance halten

Ein Studium kann, je nach Fach, sehr anstrengend und stressig sein. Bei den immer jünger werdenden Studienanfängern ist es also kein Wunder, dass viele diesem Druck nich mehr gewachsen sind. Der Trick ist, die richtige Balance zu finden. Auh dafür kann der Lernplan wichtig sein, denn er verdonnert uns nicht nur, in den vorgegebenen Zeiten zu lernen, sondern auch, in den jeweils anderen Zeiten nicht zu lernen. Daran sollte man sich auch unbedingt halten. Das Studium darf uns nicht dazu bringen, alle Hobbys aufzugeben. Das kann ein bis zwei Semester gut gehen, aber irgendwann wird der Stress zu viel. Deshalb: Nimm dir die Zeit, die du brauchst, um einen richtigen Ausgleich zum Studium zu finden! Wenn du ausgeglichen bist, bist du auch aufnahmefähiger und konzentrationsstärker, was bedeutet, dass du schneller lernen kannst.

 

Das wars fürs erste mit meinen Tipps, ich hoffe ich konnte euch etwas weiterhelfen. Wenn euch dieser Blog gefällt gibt es evtl. eine Erweiterung, denn es gibt noch soo viel zu erzählen. :)




Remove