Windows bekommt tatkräftige Konkurrenz




Platz #417 in Computer & Elektronik, #10434 insgesamt
0

Seit Oktober des Jahres 2009 ist offiziell das neue Ubuntu 9.10 im Internet zum freien Download erschienen.

Je mehr ich Windows seit den vielen Jahren genutzt habe, desto mehr habe ich diverse schwache stellen im System und das auch besonders in der Leistung feststellen müssen die immer wieder von Seitens des Herstellers mit haufenweise Updates gestopft wurden.

Nun ist mir der Geduldsfaden gerissen und ich habe 80% meiner Arbeitskapazität am PC auf das Betriebssystem Linux Ubuntu 9.10 verlagert. Ich habe noch jede Menge zu lernen und auch zu entdecken. Aber schon jetzt kann ich nur zu dem System raten.

Entschluss zum Kauf

Abstürze, Reduzierungen der Systemleistungen… und diverse andere Probleme schmückten bis her meinen Computer Alltag. Ich hatte schon einiges von seitens der Linux Betriebssysteme gehört und war oft am überlegen gewesen mein PC auf dieses System umzurüsten. Nur ich traf um ehrlich zu sein, auf persönlichen Widerstand.
Ein großer Teil dessen war die Alte Gewohnheit, womit sicher nicht nur ich der jenige bin der damit zu kämpfen hatte, oder noch heute habe.
 
Nach und nach habe ich mich über den Stand der dinge auf dem aktuellen Stand gehalten und mich regelmäßig über neueste Linux Versionen auf dem laufenden Stand gehalten. Der Vorteil dass dieses System vollkommen Open Souce und im Internet legal kostenlos zur Verfügung steht brachte mir den Vorteil die immer neu erschienen Versionen auf einem Virtual PC einmal zu testen und bei Gefallen mal auf meinem Computer zu installieren. Oft Traf ich dann aber doch auch Bereiche die mir den Umgang erschwerten anstatt ihn mir zu vereinfachen.
 
Die letzte Version die ich zum Test herunterlud war schließlich Ubuntu 9.10.
Ich hatte die Hoffnung schon fast aufgegeben aber nach dem Installieren der Software wurde ich positiv überrascht!
Die Bedienung war richtig einfach, 90% der allgemeinen Bedienung funktioniert so wie man es auch von Windows gewohnt ist und auf Grund dessen entschied ich mich dann letzten endlich für den „freiwilligen“ Kauf der Software.

Das Buch

Der Unterschied liegt darin wenn man sich das System in der Buchfassung kauft dass man nicht nur das kostenlose Betriebssystem liegt in einer 64 und 32 Bit Variante dem Buch bei, das Buch ist richtig verständlich und gut geschrieben. Nicht nur die Thematik des Systems an sich, sondern auch auf den Punkt bringende Erklärungen über die Entstehung der Linux Szene und die Gestaltung der Versionsnummern wird hier perfekt erklärt!
 
Ein Beispiel. Ubuntu 9.10 ist im Oktober 2009 erschienen. Daher 9 für das Jahr und 10 für den Monat.
 
Neben guter Sacherklärungen und genaue Anweisungen bietet das Buch eine gute Illustration. Diese bietet, dass man am ende auch weiß von welchen Festern oder ähnlichen die Rede ist.
 
Hilfe zur Installation bietet das buch sofort am Anfang, der ganze Leitfaden erklärt erst die verschiedenen Varianten der Installation und anschließend die Einrichtung der Partitionen.
Keine Bange, es ist einfacher als es sich anhört…

Installation

Die Installation ist überaus einfach gestaltet und auch ich nutze eigentlich nur die Wubi Installation.
Die ist sehr beliebt, da sie erlaubt dass man Linux unter Basis von Windows installieren kann ohne die Festplatte zu formatieren. Nach der Installation reicht ein Neustart und der PC fragt den User ob Windows oder Ubuntu gestartet werden soll.
So einfach wie die Installation funktioniert auch die deinstallation. Einfach unter Windows über unter Software das Ubuntu deinstallieren, dabei werden sämtliche Rückstände sowie virtuelle Partitionen für das Ubuntu Betriebssystem gelöscht.

Vorhandene Software

Linux bietet zu allen Bereichen leistungsstarke Software, zum Beispiel für Word ist nun Open Office da, das auch vollwertig die original Word Dateiformate unterstützt sowie die von Word bekannte Rechtschreibkorrektur ist vorhanden.
Was Grafikbearbeitung betrifft ist zum Beispiel auch Gimp zuständig.

Treiber

Auf vielen Computern läuft Ubuntu 9.10 sehr gut. Bei mir wurde ALLE vorhandene Hardware erkannt. Gerade empfindliche Sachen was Wlan betrifft bereiten gern oft Probleme. Bei mir war es in keinster weise so.
Ich habe lediglich mein Wlan finden müssen und den WEP Schlüssel eingeben müssen. Fertig!

Fazit

Für 25 Euro ein vollwertiges Betriebsystem zu bekommen ist wirklich selten. Ich selebr nutze Linux Ubuntu 9.10 fast nur noch.
Was den Betrieb von Windows kompatible Software unter Linux betrifft ist der Gebrauch von Wine sehr zu empfehlen da dieses Programm den Anwendungen vorgaukelt es würde sich um ein Windows Betriebssystem handeln.
Auch das Spielen von 3D Spielen funktioniert unter Ubuntu tadellos.

Ich empfehle vor einem Kauf wohl das System erstmal aus dem Internet kostenfrei herunter zu laden.

Bevor ich es vergesse, mit Ubuntu hole ich gut 30%-40% mehr systemleistung aus meinem Computer herraus.

Ich hoffe der Bericht hat euch gefallen und mit diesen Worten wünsche ich euch nun auch viel Spaß mit Ubuntu 9.10!

Euer Silverbit