Wordpress installeren




Platz #263 in Ratgeber, Anleitung & Ausbildung, #6330 insgesamt
0

Wordpress installeren
Benjamin Thorn Pixelio

Du möchtest Wordpress installieren? Du weißt nicht so richtig wie es funktioniert? Ich werde dir eine kleine Anleitung geben. Und zwar eine Schritt für Schritt Anleitung. Worum es darin geht? Ganz einfach. Ich möchte dir Stück für Stück erklären, wie du WordPress erfolgreich installieren kannst. Wenn es eine Erstinstallation ist gibt es verschiedene Möglichkeiten. Viele reden auch von der 5 Minuten Installation. Für Anfänger ist das ganz und gar nicht der Fall. Im Gegenteil: man ist sehr schnell überfordert. Aber das muss nicht sein. Daher nun Schritt für Schritt eine Erklärung, wie du WordPress installieren kannst.

1.

  Wordpress von der Hauptseite herunterladen

Du musst erst einmal die WordPress Version von der Hauptseite herunterladen. Hier ist es wichtig, dass du deutsche Version nutzt. Schau sich am besten auf dieser Seite um. Beachte, dass du wirklich die Original Seite von WordPress nimmst. Keine anderen Seiten. Hier kann es schnell passieren, dass du einen bösen Virus oder Trojaner mit herunterlädtst. Und die Folgen sind nicht zu unterschätzen.

2. Filezilla herunterladen

Als nächstes benötigst du für eine einwandfreie Installations Filezilla Dieses Programm kannst du kostenlos herunterladen. Du findest es direkt hier. Lade es auch von diesen Server herunter. Andererseits kann es passieren, dass du dir schädliche Maleware auf deinem PC holst.

3. Wordpress übertragen

Nun musst du es schaffen, dass WordPress von deinen PC direkt auf deinen Server übertragen wird. Das ist noch nicht die Installation. Das ist erst einmal die Vorbereitung. Dafür öffnest du Filezilla. Filezilla ist sozusagen eine Überbrückungsstelle zwischen deinem PC und dem Server. Hier gibst du dann deinen FTP Zugang an. Abhängig von deinen Server ist dieser vorab schon eingerichtet oder aber muss eingerichtet werden. Erkundige dich dabei bei deinem Hoster. Das ist bei zahlreichen Servern immer dieselbe Sache. Egal ob du bei Webgo24.de oder Adeska vorbeischaust.

4. Daten übermitteln

Nun suchst du nachdem du die Verbindung zum Server aufgebaut hast die HTML Datei heraus. Dabei ist es wichtig, dass du den Public Server nutzt. Das ist der Bereich, der öffentlich zugänglich ist. Von hier aus überträgst du dann die Dateien von WordPress. Mit Filezilla geht das recht fix.

5. MySQL Datenbank herrichten

Abhängig von deinen Server musst du nun eine MySQL Datenbank einrichten. Server wie Webgo24 bieten diesen Service im Regelfall komplett kostenlos an. Wichtig ist, dass du ein tatkräftiges Passwort auswählst. Das ist für deinen Sicherheitsstandard unverzichtbar. Merke die alle Daten der Datenbank.

6. Wordpress installieren

Erst jetzt kommst du zum eigentlichen Installationsvorgang. Rufe deine Domain im Browser auf. Nun erscheint sofort die Anzeige, dass du eine Konfigurationsdatei erstellen musst. Hier musst du nun deine Benutzerdaten von deiner Datenbank einfügen. Wichtig ist hier, dass du beim Prefix möglichst viele verschiedene Nummern eingibst. Also zwischen dem W und dem P. Das ist ein Sicherheitscode, der für die Spalten deines WordPress-Systems verantwortlich ist. Je komplizierter diese Kodierung ist, desto mehr Schutz wird dir geboten. Nachdem du diese Aktionen durchgeführt hast ist WordPress auch schon installiert.
 




Remove