Zeitreise Technik – Die Geburt des Smartphones




Platz #28 in Computer & Elektronik, #543 insgesamt
0

Heutzutage ist es kaum noch weg zu denken und jeder besitzt es, ein Smartphone. Seit 2007 erfreut sich der durchschnittliche Bürger an einem Mobiltelefon mit Touchscreen, Kamera und all die Funktionen, die ein Computer aufweist. Nach der Erfindung des Telefons von Graham Bell im Jahre 1873 sollte es mit dieser Art von Kommunikation weiter gehen. 1952 wurde das erste Mobiltelefon in ein Taxi eingebaut, aber das Gewicht von 16 Kilo und auch die hohen Kosten waren enorm. Dementsprechend wurden bis 1991 die Mobiltelefone kleiner, leichter und vielseitiger. Aber denken wir an das erste Nokia Mobiltelefon, so sind wir froh, dass ein Smartphone heute nur noch ein paar Hundert Gramm auf die Waage bringt und auch wesentlich preiswerter ist. Aber wie kam man auf die Idee eines Smartphones?

1992 – Simon BellSouth von IBM

Erstes Smartphone / pcwelt.deDas International Business Machines Corporation, kurz IBM, ist ein U-amerikanisches IT-Unternehmen in New York. Das Unternehmen ist nicht nur weltweit für seine Hardware-Software und Dienstleistungen im Bereich IT bekannt, sondern auch für die Entwicklung des ersten Smartphones. IBM hat es sich 1992 zur Aufgabe gemacht ein Mobiltelefon zu entwickeln, welches dieselben Eigenschaften aufweist, wie die eines Computers. Email schreiben und empfangen, Faxen, Adressbuch- und Kalendereinträge, aber auch Spiele spielen, sollten zu den Eigenschaften des Simon BellSouth Smartphone zählen. Das Problem an der ganzen Sache ist, dass es zwar ein Touchscreen hat, aber noch viel zu groß und zu teuer ist, was sich aber im Laufe der Zeit ändern soll.

1999 – Toshiba Camesse und das Sharp GX30 von Vodafone

Erstes Mobiltelefon mit Digitalkamera / lickey.com

 

Das internationale Technologiekonzern Toshiba aus Japan entwickelt sieben Jahre später zwar kein weiteres Modell eines Smartphones, dafür aber einen weiteren Bestandteil. Der siebtgrößte Hersteller von elektronischen Geräten entwickelt ein Mobiltelefon mit einer digitalen Kamera, welches bis heute fast den größten Nutzen, bei uns Smartphone-Besitzer, hat.

 

 

 

Mobiltelefon mit 1-Megapixel-Digitalkamra / mobilegazette.com

 

 

Die Qualität der Kamera war miserabel, deswegen entwickelt Vodafone im Jahre 2004 das erste Mobiltelefon mit einer 1-Megapixel-Digitalkamera. Aber auch bei dem Sharp GX30 handelt es sich um kein Smartphone, sondern um ein aufklappbares Mobiltelefon.

2007 – Apple und Google sei dank

Erstes Smartphone für die Masse / apfelpage.deEs ist vollbracht: Drei Jahre später, nachdem Vodafone das Sharp GX30 mit der ersten 1-Megapixel-Digitalkamera entwickelt hat, kommt das weltweit bekannte US-Unternehmen Apple ins Spiel. Während 2007 nur Geschäftsmänner ein Smartphone leisten konnten, entwickelt Apple daraus ein Massentaugliches Produkt. Mit einem intuitiven Interface und einem kapazitiven Touchscreen stellte Apple am 9. Januar 2007 das erste iphone vor, welches sich auch der durschnittliche Bürger leisten konnte. Aber nicht nur Apple zeigt großen Erfolg, sondern auch Google. Mit dem Betriebssystem Android schafft Google eine alternative für Smartphone-Hersteller, die nicht ihr eigenes Betriebssystem herstellen wollen. Ende 2008 kam auch das erste Android Smartphone in die Läden.

Die Zukunft des Smartphones

Das neue Smartphone in der Zukunft ? / images.vogel.deWährend sich Bürger vor sieben Jahren an dem ersten Smartphone erfreuen, gibt es heute das Hightech-Smartphone für unter 100€. Auch die Auswahl dieser mobilen Generation wird immer größer. So haben Hersteller wie Samsung, LG, Motorola, Nokia, Sony, Huawei und auch Black Berry haben sich auf das Smartphone spezialisiert. Die heutigen Modelle sind flacher, leichter und schneller im Betrieb, als die erste Generation. Aber eines haben alle Smartphones gleich: Sie sind kleine Computer, die uns den Alltag erleichtern sollen. Jedes Jahr erfreuen sich immer mehr Smartphone-Besitzer an flachere Modelle, die einen größeren Bildschirm, Leistungsstarke Internetzugänge und eine große Auswahl im App-Store besitzen. Und die Zukunft bringt immer neure Modelle, weswegen wir gespannt sein können, wie das Smartphone in den weiteren 20 Jahren aussehen wird.