Arbeitsscheinwerfer




Platz #4 in Technologie & Wissen, #1164 insgesamt
5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

Arbeitsscheinwerfer in der Praxis - Ein aktueller Vergleich

Arbeitsscheinwerfer
Vergleich zwischen LED-Scheinwerfern (rechts) und Halogenscheinwerfern (links)

Ein gut ausgeleuchteter Arbeitsbereich speziell bei schlechten Umständen ist wichtig für ein perfektes Resultat, sei es im Grünland sowie auch in Ackerbau und Forstwirtschaft. Korrektes Licht verstärkt die Sicherheit und schont den Fahrer, ungünstige Beleuchtung führt zu Müdigkeit, Konzentrationsschwächen und oft verhängnisvollen Fehlern.
Grund genug die drei Technologien die bei Arbeitsscheinwerfern eingesetzt werden im Detail anzusehen. Wir stellen gegenüber: Halogen- Xenon- und LED-Zusatzscheinwerfer und fassen die dazugehörigen Plus- und Minuspunkte zusammen.

Halogen- Arbeitsscheinwerfer
Die Halogen-Technik ist schon seit Jahrzehnten weit verbreitet, Halogen-Strahler sind in vielen Bereichen oft zu finden. Halogen-Strahler funktionieren ähnlich wie eine Glühbirne. In einem Glaskolben wird ein Draht aus Wolfram mittels Wechselstrom zum Glühen angeregt. Anders als in einer Glühbirne ist der Glaskolben nicht luftleer allerdings mit einem Halogengas gefüllt, was zu einer gehobeneren Leistung und Lebensdauer führt. Die Effizienz eines Halogen- Arbeitsscheinwerfers befindet sich bei ca. 5-10%, d.h. ca. 90-95% der eingebrachten Energie wird in Abwärme umgeformt, nur der Rest in Lichtstrahlung. Jenes Licht ist gelblich, die Lichtfarbe beträgt ca. 3000 Kelvin.

Vorteile:

  • Günstig

Nachteile:

  • Niedrige Lichtausbeute ( ca. 20 Lumen/Watt )
  • Kurze Lebensdauer (500 Betriebsstunden )
  • Nicht Vibrationsfest
  • Tiefe Farbtemperatur

 

Xenon- Arbeitsscheinwerfer
Xenon- Scheinwerfer (auch "HID- Scheinwerfer" genannt) gibt es seit Anfang der 1990er Jahre, öfter im landwirtschaftlichen Bereich als Arbeitsscheinwerfer eingesetzt werden sie ab ca. 2000.
Zwischen zwei Elektroden (Werkstoff: Wolfram) wird mittels Gleichstrom ein Lichtbogen erzeugt. Als Brennraum wird ein Glaskolben genutzt, hochdruckgefüllt mit Xenon-Gas und Metallsalzen, die für eine gehobenere Farbtemperatur der ausgestrahlten Lichtstrahlung sorgen („Neutralweiß“ ca. 4500-5000 Kelvin).
Um den zum Einschalten ("Zünden") der Arbeitsscheinwerfer nötigen Hochspannungsimpuls von bis zu 25.000 Volt zu generieren, ist ein Vorschaltgerät vonnöten. Selbiges kann in den Arbeitsscheinwerfer eingebaut sein und leitet auch die Leistung während des Betriebes.

Vorteile:

  • Gute Fernfeldausleuchtung
  • Gute Lichtmenge ( ca. 80 Lumen/Watt )

Nachteile:

  • Äußerst großer Anlaufstrom ( Kabelbrandgefahr )
  • Vollständige Lichtertragsmenge erst 15 sec. nach dem Zünden
  • Große EinbauAbmessungen wegen Vorschaltgerät
  • Mittelmäßige Lebensdauer (2000 Betriebsstunden )

 

LED-Arbeitsscheinwerfer
LED-Scheinwerfer werden seit 2004 in Serien-Fahrzeugen als Hauptscheinwerfer verwendet, im land- und forstwirtschaftlichen Metier finden sie immer stärker Einzug als Arbeitsscheinwerfer.
Eine LED (Light Emitting Diode) erzeugt Lichtstrahlung per einen mit Gleichstrom beaufschlagten Halbleiter. Der ist auf einer von zwei Elektroden in einem Glaskolben montiert und mit der zweiten Elektrode durch einen oder mehrere als Bonddrähte bezeichnete Litzen in Kontakt gebracht. Der Wirkungsgrad ist relativ hoch, es wird nur wenig Abwärme emittiert. Das Licht ähnelt dem Tageslicht („Tageslichtweiß“ oder „Kaltweiß“, ca. 6000 Kelvin), wodurch der Fahrer langsamer ermüdet. Oft sind etliche LEDs in einem Arbeitsscheinwerfer verbaut.

Vorteile:

  • Gute Lichtmenge ( ca. 80 Lumen/Watt )
  • Extrem hohe Lebensdauer (35. 000 Betriebsstunden )
  • Weißes Licht
  • Keine Minderung der Lebensdauer infolge oftmaligem Ein -- oughout. Ausschalten
  • Stoß -- wie auch Vibrationsbeständig
  • Keine Instandhaltung notwendig
  • Große Variantenvielfalt (Watt- Zahlen, Ausleuchtwinkel )

Nachteile:

  • Vereinzelte Dioden können im Falle einer Beschädigung aber nicht ausgetauscht werden, d.h. der LED-Zusatzscheinwerfer leuchtet dann noch mit 8 statt 9 Dioden

 

Bilanz:
Die LED-Arbeitsscheinwerfer werden mittelfristig die beiden anderen Technologien ersetzen. Die Vorteile dominieren merklich, auch die Anschaffungskosten haben sich auf ein wirklich niedriges Format eingestellt. Die vom österreichischen Unternehmen TerraLED (hier gehts zu Homepage) vertriebenen LED-Arbeitsscheinwerfer sind im Kosten-Nutzen Vergleich derzeit die ökonomischsten LED-Arbeitsscheinwerfer am Markt.

LED-Arbeitsscheinwerfer