Bauholz




Platz #5 in Selbermachen & Hobbys, #22 insgesamt
0

Bauholz ist nicht nur auf dem Bau gefragt. Auch als Heimwerker oder Hobbybastler kann man hin und wieder etwas Bauholz gebrauchen.

Bauholz gibt es in unterschiedlichen Formen.

Baurundholz

Baurundholz sind dicke runde Pfosten die entweder als Querträger oder eben als tragender Pfosten zum Einsatz kommen. Sie sind sehr stabil da sie direkt aus einem Baumstamm gearbeitet werden.

Rechteckige Holzformen

Die häufigste Form von Bauholz ist die rechteckige. Diese Form kommt durch eine Vorverarbeitung des Baumstamms im Sägewerk zustande. Hier werden aus Baumstämmen Balken, Bohlen, Bretter oder Latten produziert.

Kantholz / Balken

Ein Balken ist die stabilste Art der zurecht gesägten Bauholzformen. Er wird gern für tragende Konstruktionen wie Dachstühle oder ähnlichem verwendet. In kompletten Holzhäusern werden Balken als Grundelemente der Hauskonstruktion verwendet.

Bohlen

Bohlen sind etwas schmaler als Balken. Sie stellen einen Zwischenschritt vom Balken zum Brett dar. Bohlen werden auch für den Aufbau von Gerüsten innerhalb des Hause verwendet. Sie kommen jedoch eher an Stellen zum Einsatz die nicht zur Grundkonstruktion gehören.

Fußbodenunterbaugerüste sind zum Beispiel ein beliebtes Gebiet für Bohlen. Hier können sie ihre Eigenschaft flexibel und dennoch stabil zu sein voll ausspielen.

Brett

Ein Brett ist schmaler als eine Bohle. Damit verliert es etwas an Stärke, aber auch unnötiges Gewicht. Ein Brett hat nämlich nicht den Zweck große Gewichte tragen zu müssen. Durch die flache Form eignet es sich viel mehr dazu große Flächen abzudecken. Das können Wände sein, ein Dach oder ein Fußboden.

Latte

Latten sind sehr schmal und auch nicht breit. Sie sind nicht sehr stabil können aber aufgrund der schmalen Form auch kaum als Abdeckung fungieren. Sie werden für kleinere Gerüste verwendet oder innerhalb einer großen Konstruktion zwischen den tragenden Elementen, wenn die Abstände zu groß sind um Abdeckungen direkt anzubringen.

Spanplatten

Spanplatten sind eine Sonderform des Bauholzes. Hier sind kleine Holzschnitzel, die entweder als Rest anfallen oder extra dafür hergestellt werden, zu einer beliebig großen Platte verklebt. Das ist dann zwar kein natürliches Vollholz mehr, hat aber noch alle positiven Eigenschaften, was Wärme, Gewicht und Flexibilität angeht. Zusätzlich bekommt man nun noch die freie Wahl der Abmessungen hinzu. Bei Vollholz ist man auf die Größe des Baumstamms begrenzt, was mitunter zwangsweise zu umständlicher Bauweise führt.

Wie man sieht ist Bauholz vielseitig einsetzbar und auch in verschiedenen Formen erhältlich. Man muss sich nur noch das Richtige heraussuchen und schon kanns losgehen.
 

Weitere Infos gibts hier ...