Bergwanderschuhe und Walkingschuhe




Platz #109 in Sport & Erholung, #6035 insgesamt
0

1001 Paar Bergwander und Walkingschuhe – Ein nützlicher Überblick

Wenn man heute in einen Outdoorladen geht um sich ein paar Bergwanderschuhe oder ein paar neue Walkingschuhe zu kaufen, dann wird man als Laie schnell von dem riesigen Angebot erschlagen. Da sind ganze Wände voll mit Schuhen, die alle irgendwie ähnlich aussehen aber trotzdem auch ein klein bisschen anders sind. Wer in diesem Winter vorhat sich neue Bergwanderschuhe zu kaufen, für den ist dieser Artikel lesenswert und informativ. Und da auch im Winter ordentlich gewalkt wird, sollen auch Walkingschuhe nicht zu kurz kommen.

Am besten kauft man sich Berg, Walking oder Wanderschuhe aller Art im Fachhandel. Viele traditionelle Bergsportgeschäfte haben mittlerweile auch einen Onlineshop, der es den Kunden erlaubt bequem im Internet die Waren auszusuchen und zu bestellen. Eine große Auswahl an Bergwanderschuhen hat der Onlineshop http://www.trattler.com/Berg-Wanderschuhe. Ausgehend von seinem Stammsitz im bayrischen Reit im Winkl, versendet dieses Traditionsunternehmen Bergwanderschuhe und andere Wintersportartikel in die ganze Welt.

Bergwanderschuhe in Kategorien eingeteilt

Die wohl bekannteste deutsche Schuhmanufaktur Meindl hat ihre Schuhe in verschiedene Kategogien eingeteilt. Das ist eine wirklich sinnvolle Hilfe und bringt etwas Licht in den Dschungel des Bergschuhangebotes.

A Wanderschuhe der Kategorie A sind geeignet für gute Wege, Parkanlagen und den urbanen Urwald. Sie sind wunderbar zum Reisen gemacht, haben aber abseits der Pfade nichts zu suchen.

A/B Diese Bergwanderschuhe wurden designt, um leichte Wanderungen im Flachland und im Mittelgebirge durchzuführen. Hüttenwege sind problemlos zu bewältigen.

B Mit solchen Schuhen darf es auch mal abseits der Wege sein, anspruchsvolle Wanderungen weltweit sind kein Problem für Schuhe dieser Kategorie.

B/C Wer auf Klettersteigen und im Geröll unterwegs ist, dem nützen diese Schuhe auf den anspruchsvollen Trekkingtouren weltweit. Auch auf schlechten Wegen im Gebirge sind Bergwanderschuhe der Kategorie B/C zu Hause.

C Härtestes Trekkingtouren im Hochgebirge, mit Steigeisen auf Gletschern und abseits der Pfade im Hochgebirge, sind die Herausforderungen für Schuhe dieser Bauart.

D Absolute höchste Gipfel, egal ob im Himalaya oder den Anden. Steigeisenfeste Schuhe der Kategorie D sind für extremste Klima- und Bodenverhältnisse gebaut.

Diese Einteilung ist eine gute Kaufhilfe. Wichtig ist aber, dass man sich einigermaßen an die Anforderungsprofile hält. Denn ein Bergwanderschuh der Kategorie C ist nicht für die sommerliche Wandertour in Andalusien geeignet. Auch wenn es dort Berge gibt, die klimatischen Umstände lassen einem die Wanderung schnell vermiesen. Diese Hochleistungsschuhe haben eine sehr steife Sohle und sind wirklich nicht zum Wandern ohne Schnee und Eis geeignet.

Walkingschuhe- für alle Strecken wo kein Schnee liegt

Bevor man sich aufmacht, durch die Landschaft zu walken, ist es unbedingt erforderlich sich das richtige Schuhwerk zuzulegen. Auch hier findet man bei http://www.trattler.com/Nordic-Walking-Schuhe das richtige Equipment.

Walking, oder besser gesagt Northern Walking, hat nun gar nichts mit Spaziergehen zu tun. Unter diesem Begriff versteht man eine rhythmische schnelle Fortbewegung mithilfe von Stöcken. Gerne werden die immer zahlreich werdenden Walker deswegen belächelt. Aber da stehen die Walker drüber. Es gibt mittlerweile sehr beliebte T-Shirts mit dem Aufdruck „Ich weiss es liegt kein Schnee“.

Auch ist das walken eine hervorragende Alternative zum üblichen Jogging. Es ist gelenkschonender und auch von nicht so fitten Menschen auszuüben. Aber immer vorausgesetzt man benutzt die richtigen Walkingstöcke- und Schuhe.

Walkingschuhe, ein Garant für schmerzfreies walken

Aber was macht denn nun einen guten Walkingschuh aus. Zuerst einmal muss gesagt werden, dass Tennisschuhe, Turnschuhe etc. nichts auf der Sportstrecke zu suchen haben. Wenn überhaupt sind Laufschuhe und einfache Wanderschuhe der Kategorie A zum Walken geeignet. Die Walkingschuhe sind besonders gedämpft und schützen den Fuß und die Gelenke vor zu harten Stößen. Gute Walkingschuhe sind auch relativ lange haltbar, so 1000 km schafft man schon mit einem Paar. Aber dann wird es wirklich Zeit sich um ein paar Neue zu kümmern. Denn wenn die Stützfunktionen und die Dämpfungen nicht mehr ausreichen, weil sie „ausgelatscht“ sind, dann müssen die Schuhe gegen ein neues Paar ausgetauscht werden.

Es gilt auch daran zu denken, auf welchem Untergrund gewalkt wird. Die einen laufen halt lieber und öfter auf Waldboden und brauchen deshalb eine griffigere Sohle. Bei Matsch und Schnee ist das natürlich genauso wichtig. Wer jedoch nur auf geraden Asphalt läuft, der braucht deswegen nicht unbedingt das Hochleistungsmodell.

Und jetzt kann man nur noch sagen: „Runter vom Sofa!“ „Raus aus den Puschen!“ und “Rein in die Schuhe!“