Bügelanleitung für Männer




Platz #96 in Heimarbeit, #7176 insgesamt
0

Bügelanleitung für Männer
Bügelanleitung für Männer - © Pixabay.com

Bügeln sieht doch überhaupt nicht so schwer aus, warum macht die Damenwelt so einen großen Hehl daraus? Diese Gedanken dürfte der ein oder andere Mann durchaus schon mal gehabt haben. Doch spätestens wenn die Frau dem Mann das Bügeleisen in die Hand drückt, erfährt er am eigenen Leib, dass Bügeln leichter ausschaut als wie es ist. Aber auch Single-Männer werden sich irgendwann mit der Thematik „Bügeln“ auseinandersetzen müssen. Mit den wichtigsten Grundregeln dürften es auch eher unbegabte Männer schaffen, das Kleidungsstück knitterfrei zu machen. Irgendwann bügelt jeder das erste Mal. Aber wie fängt man an, welche Technik gibt es und wie heiß soll das Bügeleisen eingestellt sein?

Was darf man überhaupt bügeln?

Um sicherzugehen, ob ein Kleidungsstück überhaupt gebügelt werden darf, muss auf das Etikett geschaut werden. Sollte auf dem Etikett das Bügelsymbol durchgestrichen sein, darf das vorliegende Kleidungsstück keinesfalls gebügelt werden. In der Regel ist die der Fall bei Kunstfasern, etwa Seide, Nylon, Wolle oder Viskose. Zudem darf Seide keinesfalls vor dem Bügeln mit Wasser benetzt werden, es kommt hierbei leicht zu Wasserflecken. Ist es dennoch erforderlich einen oben genannten Stoff zu bügeln, darf dies nur äußerst vorsichtig versucht werden. Wichtig ist dabei das Einstellen einer niedrigen Temperatur. Am besten wird zwischen dem Kleidungsstück und dem Bügeleisen ein feuchtes Handtuch gelegt. Baumwoll- und Leinenstoffe dürfen dagegen bei hoher Temperatur gebügelt werden. Beim Bügeln muss in jedem Fall die richtige Reihenfolge beachtet werden, ansonsten wird die schon gebügelte Stelle wieder zerknittert. Man beginnt beim Bügeln immer mit den schwierigen und kleinen Teilen, etwa den Kragen, die Knopfleiste, die Knopflochleiste, die knifflige Schulterpartie, die Manschetten und die Ärmeln. Erst danach wird beim Bügeln der großflächige Bereich geglättet, etwa die Rücken- und Brustpartie.

Feucht Bügeln

Es ist empfehlenswert, Herrenhemden und Damenblusen immer leicht feucht zu bügeln. Viele Bügeleisen haben dazu auch eine Sprühfunktion, genauso gut geeignet sind Dampfbügeleisen. Mein Mann hat von mir zu Weihnachten das Tefal FV4680 geschenkt bekommen. Bei der Stiftung Warentest hat es mit "GUT" abgeschnitten, auf buegeleisentests.com sogar als Testsieger. Vor allem für Männer ist es ideal, da es sich kinderleicht bedienen lässt. Mit dieser Methode bleibt das Material besser geschont. Sollte kein Bügelbrett vorhanden sein, wählt man einen möglichst glatten Untergrund. Dieser sollte in jedem Fall farbecht sein und vor allem auch hitzebeständig. Von wegen hitzebeständig, nochmals zurück zur Bügeltemperatur. Ist kein Etikett im Kleidungsstück vorhanden, sollte immer eine möglichst niedrige Temperatur gewählt werden. Ist diese zu gering gewählt, kann diese gegebenenfalls leicht erhöht werden. Hemden mit dem Vermerk „Bügelfrei“ müssen in der Regel nicht gebügelt werden.

Anhaltswerte zur Temperatur

Hemden aus Leinen, Baumwolle und weiteren Naturfasern können auf sehr hoher Stufe gebügelt werden. Kunstfasern wie Polyester und Nylon hingegen nur mit der niedrigsten Einstellung. Mit der Auswahl der Temperatur ist der wichtigste Schritt bereits geschafft. Wenn jetzt noch dir richtige Reihenfolge eingehalten wird, kann eigentlich nichts mehr schief gehen. Wichtig ist auch, sich die Kleidungsstücke immer ordentlich auf das Bügelbrett zu legen.

Youtube Bügelanleitung




Remove