Chaos beim Umzug- ohne mich!




Platz #370 in Haus & Garten, #10514 insgesamt
0

Chaos beim Umzug- ohne mich!
Creative Commons-Lizenz via Flickr @tobstone

Nun ist es schon wieder fast drei Wochen her, dass ich die Kinder und die Frau "unter die Arme" genommen habe und unser trautes, ungeliebtes Heim gegen eine wirklich bessere, hellere und schönere Lösung eingetauscht habe. Chaos beim Umzug gab es diesmal nicht und vielleicht hilft dem einen oder anderen der Beitrag den nächsten Umzug ebenso stressfrei zu überstehen.

Schon lange vorher für ausreichend Transportmittel sorgen

Bei uns lief es, wie bei vielen anderen Menschen. Wir waren unzufrieden mit der Wohnung- von unseren Verpflichtungen jedoch so eingebunden, dass wir den notwendigen Umzug - und vorher natürlich die Wohnungssuche - von einem Monat auf den anderen verschoben haben. Als es dann endlich soweit war und wir eine geeignete Wohnung für uns vier gefunden hatten, besorgten wir zuerst Bücherkartons für den Umzug und begannen wirklich an dem Tag, als wir den ersten großen Stapel davon im Haus hatten damit, alle Dinge die wir kaum in die Hand nehmen zu verpacken und im Abstellraum abzulagern. Es kann auch hilfreich sein, wenn man den Vermieter im Vorfeld um den Schlüssel bittet und auf diese Weise Gelegenheit bekommt kontinuierlich die kleinen Dinge aus der Wohnung zu schaffen. Bereits zwei Wochen vor dem Umzug konnten wir die ersten Möbel abbauen und alles, was mit unserem Auto transportfähig war wurde in die neue Wohnung gebracht.

Um ein passendes Fahrzeug kümmern und den Mann "ranlassen"

Ist man halbwegs fit, dann kann man bereits im Vorfeld - entweder alleine oder mit einem Freund - alles an tragbaren und nicht mehr gebrauchten Möbeln wegbringen und Möbelstück für Möbelstück Platz in der alten Wohnung schaffen- die neue dabei einrichten! Um die Feinheiten hat sich in unserem Fall die Frau gekümmert. Auf diese Weise und gut organisiert war am Tag des eigentlichen Umzugs der Großteil bereits erledigt. In drei Stunden und Dank 8 Helfern (Familie und Freunde) war der Umzug nicht nur erledigt, sondern dabei auch recht kostengünstig. Wir hatten das Glück einen Transporter in der Firma meiner Frau mieten zu können. Wer diese Möglichkeit nicht hat- Transporter zu mieten gehört nicht zu den größten Ausgaben.
Die nächsten Jahre werden wir im neuen - und nun wirklich trauten Heim aushalten. Kommt es dann wieder zu einem Umzug (die Kinder ziehen ja irgendwann auch aus), dann ist für mich klar, dass ich wieder genauso vorgehe. Natürlich ist das mit mehr Arbeit für einen selbst verbunden- letztlich spart es jedoch Zeit und Nerven, weil alles Wesentliche bereits vorbereitet oder gar erledigt ist.