Das Oktoberfest in München




Platz #53 in Events, #9897 insgesamt
5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

Bier, Trachten, und Rummel auf der Jubiläumswiese 2011

Das heurige Oktoberfest findet von 17. September 2011 bis 04. Oktober 2011 auf der "Wiesn" statt. Trotz des 201. Geburtstages dieser Mega-Veranstaltung ist es erst das 178. Oktoberfest. Denn durch Kriege, Bomben, und Cholera musste dieses Event in den vergangenen 201 Jahren insgesamt 24 Mal abgesagt werden. Die Jubiläumswiese wird größer und bunter denn je: zusätzlich zu alten Karussellen, einem Ausstellungszelt des Münchner Stadtmuseums, einem Zelt des Tierschutzvereins, einem historischen Festzelt, wird es etliche neue Fahrgeschäfte geben: zum Beispiel den Kettenflieger "Rocket" mit 55 Metern Höhe, und die Laufgeschäfte "Alpenrausch" und "Amazonas",

Modetrends am Oktoberfest 2011

Die Trachtenmode setzt heuer auf die Farbe froschgrün, auf kurze Dirndl, und auf retro-Modelle

Die Dirndl-Experten des Oktoberfestes raten zur Farbkombination rosa und froschgrün. Weiters werden Stoffe mit süßen Mustern und graue Schürzen empfohlen. Kurze Dirndl in retro-Farben sind heuer besonders schick. Die Farben blau und rosa sind bei Dirndln wahre Evergreens, die - ebenso wie edle Seidenstoffe - auch in diesem Jahr eine gute Figur machen. Bei den Accessoires spielen 2011 neben Edelweiss und Kropfband besonders filigrane und zarte Ketten und Anhängern eine wichtige Rolle. Auch Hippie-Anhänger können heuer zum Dirndl getragen werden. Männer setzen am besten auf Lederhosen - egal in welcher Länge - und kombinieren dazu entweder ein blau-weiß oder ein rosa-weiß kariertes Hemd. Auch klassische weiße Trachtenhemden sind erlaubt. Besondere Blickfänge bei den Männern sind heuer die bunten Wadenstrümpfe.

Das Sicherheitskonzept für das Oktoberfest 2011

Nach der Massenpanik und den Todesopfern bei der Loveparade in Duisburg wird auf Sicherheit heuer besonders viel Wert gelegt

Das Drama um die Loveparade, bei der aufgrund von Massenpanik insgesamt 21 Menschen gestorben sind, sorgt für eine lebhafte Debatte rund um Massenveranstaltungen. Und betrifft somit auch das Oktoberfest. Bei etwa 6 Millionen Besuchern jährlich gab es beim Oktoberfest noch keine derartigen Zwischenfälle. Dies wird auf das ständig weiterentwickelte Sicherheitskonzept der Veranstalter und auf die Lage der Theresienwiese zurückgeführt. Das Festgelände ist nämlich zu allen Seiten offen, und kann somit auch von vielen Menschen gleichzeitig problemlos betreten und verlassen werden. Die erprobte Zusammenarbeit von Polizei, Feuerwehr, und Katastrophenschutz in Kombination mit Videoüberwachung stellen eine schnelle und zielsichere Reaktion der Einsatzkräfte im Fall des Falles sicher.