Der kleine Waschbär-Mario ist wieder da!




Platz #193 in Computer Games, #6516 insgesamt
0

Früher als ich noch das alte NES besessen habe, war ich ein totaler Mario Fan. Ich habe das Junp and Run Abenteuer mit dem kleinen Klempner geliebt. Und zu dem Zeitpunkt war ich 12 Jahre alt, oder so. Allerdings ist dies heute nicht anders. Ich habe nun mit den Jahren zwar keine NES Spielkonsole mehr, sondern ein bedeutend fortschrittlicheres Modell, allerdings gibt es selbst da drauf eine Vielzahl von Spielen mit den kleinen frechen Italienern. Heute berichte ich euch von der wirklich gelungenen Umsetzung des NES Spiels Super Mario Bros. 3. auf den Game Boy Advance. 
 
Viel Spass beim lesen. :)

Das Spiel Super Mario Bross 3

Das Spiel ist wirklich identisch mit der damaligen NES Version, allerdings finde ich dass dank der neuen Grafik um einiges mehr Spielspaß rüber kommt. Die Farben der Gegner und die ganzen Spielumgebung gleicht eher der Supernintendo. Ich merke beim Spielen den optischen unterschied zu der damaligen 8-Bit-Version der NES deutlich.
Soundtechnisch sind die original Sounds von früher fast gleich, ich kann aber nur bestätigen, dass da mehr Qualität drin steckt als bei der 8-Bit-Version der NES. Soweit ich weis arbeitet die Game Boy Advance Handheldkonsole auch auf 16-Bit.
Neben den üblichen Geräuschen und Musikstücken hört man Mario nun auch „Oh! Mamamia!“ wenn es dem kleinen Klempner an den Kragen geht und er ein Leben verloren hat.
 
Wer sich allerdings vom Spielstiel her dem originalen widmen möchte, sollte sich da wohl doch eher das originale 8-Bit Spiel auf der NES besorgen.

Der ertse Spielstart (vor dem eigentlichen Spiel)

Bei dem ersten Start fällt mir gleich auf, dass das Spiel nicht wie die ursprüngliche NES Version ist. Wieso denn auch? Ist ja auch normal, dass hier an der Grafik geschraubt wurde. 
Begrüßt wird man als aller erstes von einem Intro was einem ohne Worte die Story des Spiels erklärt. Die Könige der vielen Länder in der Welt von Super Mario wurden von Coopers Söhnen, den sogenannten Coops, in irgendwelchen Tieren verwandelt. Daraufhin beauftragt die Prinzessin (wie üblich ^^) die Super Mario Brüder sich um dieses Problem zu kümmern und die Könige wieder aus dem Fluch der Coops zu erlösen.
Nach dem Intro kann man sich für den Singleplayer-Modus oder dem Multiplayermodus entscheiden. Ich selbst hatte leider nie die Möglichkeit den Multiplayer-Modus zu testen, da ich keinen habe, der dieses Spiel auch spielt. Eines steht aber fest, damit man den Multiplayermodus spielen kann, benötigt man ein Linkkabel. Mit der Hilfe dieses Kabels werden die beiden GBA Geräte verbunden. Leider gab es zu der Zeit noch keine kabellose Wirless Verbindungen.
Nach der Spielmodusauswahl kommt man zu einer Auswahl, welche mir die Möglichkeit gibt, das eigentliche Super Mario Bros. 3 zu starten, aber auch das Arcadespiel von Super Mario zu starten, welches eher als kleine Dreingabe auf dem Modul enthalten ist.

Die Anschafftung

Seid ich vor einiger Zeit mal den Gameboy Advance gekauft habe, hat sich auch meine Sammlung an Spiele dafür gesteigert.
Was ich mir auf jeden Fall in meine Sammlung aufnehmen wollte, war die Reihe von Super Mario Advance. Diese Reihe ist eigentlich eine Reihe von Portversionen der erfolgreichsten Mariospiele vergangener Konsolengenerartionen.
 
Mein Erstes Spiel aus der Reihe war Super Mario Advance 4: Super Mario Bros. 3.
Erworben hatte ich es mal von einem Freund, der seine Nintendo Handheld Reihe aufgelöst hatte. Leider kam ich zu spät. Er hatte noch andere Teile aus der Reihe, welche er aber schon erfolgreich über eBayauktionen verkauft hatte.
Naja, wenigstens habe ich das eine noch von ihm abluchsen können.
 
Allerdings bekam ich es weder mit der Anleitung oder der Papphülle. Wobei die Papphülle auch wieder nur so ein Ding ist, was nur den Sammlerwert steigert. Und da ich die Dinger spiele und nicht nur brav anschaue, ist mir die OVP relativ egal. =)

Super Mario Bros. (Arcadeversion)

Hier ist es sehr klar zu erkennen find ich dass dies wohl das erste Mario in der Geschichte gewesen sein muss. Man befindet sich in einer Art Kanalisation, in der aus den grünen Rohren kleine schildkrötenartige Monster kommen. Diese muss man versuchen aus den Weg zu räumen. Ich denke mal, dass dies das Multiplayerspiel ist, da die Spieloberfläche für zwei Spieler konzipiert ist.

 
Mir macht das Spiel allerdings durchaus Spaß, da es immer eine Herausforderung ist, seinen eigenen Highscore zu knacken.

Gameplay und Steuerung

Die Steuerung ist nicht zu schwammig. Mario rutscht nicht unkontrolliert durch die Gegend und lässt sich echt gut steuern. Ich habe anfangs schon befürchtet dass sich hier einiges zum Negativen entwickelt haben könnte.

Die Welt von Super Marion Bros. 3 breitet sich über mehrere Welten aus. Ich habe das Spiel noch nicht durchgespielt, allerdings sind es eine schöne Menge. Acht oder so, wenn ich mich nicht irre.

Neben dem üblichen Pilz, der Feuerblume und so weiter hat der Spieler nun auch Items im Spiel wie das Blatt, welches Mario in einen Waschbären verwandelt. Somit kann er mit seinen Waschbärenschwanz die Gegner aus den Weg räumen, und auch kurze Zeit fliegen oder schweben. Im Späteren Abschnitt des Spiels kann sich Mario auch in eine Statue verwandeln, wenn er das nötige Item dafür hat. Dann ignorieren ihn die Feinde und gehen achtlos an ihm vorbei.

Spieler der alten NES Version kennen es sicher noch dass man alles nach einem „Game Over“ wieder von vorn beginnen durfte. Dieses Leid wurde dem Spieler nun genommen, indem Nintendo ein Speichersystem in das Spiel eingebaut hat.

Nun kann man sein Spiel auch mal unterbrechen und später weiter führen.

Fazit

Eine perfekt gelungene Umsetzung des alten Klassikers. Ich spiele dieses Spiel überaus gerne. Nicht nur weil ich das Spielsystem sehr gelungen finde, sondern auch da es mich sehr an meine Kindheit erinnert. 
 
Überaus empfehlenswert.
 
Viel Spaß beim Spielen. =)



Remove