Der Numerus clausus (NC) im Medizinstudium | NC Medizin 2013




Platz #152 in Gesellschaft, #8808 insgesamt
0

Der NC für Mediziner wird immer erneut berechnet und richtet sich nach der aktuellen Konkurrenz.

Der Numerus clausus (NC) im Medizinstudium | NC Medizin 2013
Numerus clausus

Was ist der NC eigentlich?

Der NC ist essentiell für die Zulassung zum Studium der Medizin in Deutschland. Der Numerus clausus gibt den Abischnitt an, der vorausgesetzt wird um einen Platz an der Universität über die Abiturbestenquote zu bekommen. Der Numerus clausus für Medizin ist kein voraussagbarer Wert, sondern er ist von der jährlichen Konkurrenz im gleichen Bundesland abhängig. Der Wert für den NC wird jährlich in jedem Bundesland aus der Bewerberzahl, ihren Abi-Noten sowie aus den in diesem Studiengang zur Verfügung stehenden Plätzen an der Universität berechnet.

Numerus clausus für Medizin nach Abitur-Schnitt:

20% der medizinischen Studienplätze werden von der Zentralstelle für die Vergabe von Studienplätzen ausgehend vom aktuellen Numerus clausus für Medizin nach Abitur-Schnitt zugewiesen.

NC im Medizinstudium im Sommersemester 2012

Die angegebenen Werte für den Numerus clausus für das Studium der Medizin beziehen sich auf das SS 2012 und können als Orientierungshilfe für die kommenden Bewerber verwendet werden. Um in der Abiturbestenquote für das Medizinstudium zugelassen zu werden, musste man in den jeweiligen Bundesländern den folgenden Abi-Schnitt erreicht haben:

  • Baden-Wüttenberg: 1,1
  • Brandenburg: 1,1
  • Bremen: 1,1
  • Hessen:1,1
  • Nordrhein-Westfalen: 1,1
  • Rheinland-Pfalz: 1,1
  • Bayern: 1,2
  • Berlin: 1,2
  • Hamburg: 1,2
  • Mecklenburg-Vorpommern: 1,2
  • Niedersachsen:1,2
  • Thüringen: 1,2
  • Sachsen: 1,3
  • Schleswig-Holstein: 1,3
  • Saarland: 1,4
  • Sachsen-Anhalt: 1,6

NC in der Wartezeitquote:

Zwanzig Prozent der Medizin-Studienplätze werden durch die Wartezeitquote zugeteilt. Im Studium der Humanmedizin konnten selbst Bewerber mit dreizehn Wartesemestern nur bis zu einem Notendurchschnitt von 2,8 aufgenommen. Für diejenigen, die ihr Abitur danach mit einem schlechteren einem Abischnitt als 2,8 beendet haben, war eine Wartezeit von vierzehn Semestern vorhergesagt, um über die Wartezeitquote einen der medizinischen Studienplätze zu bekommen.

Auswahlverfahren der Hochschulen (AdH)

Die verbleibenden sechzig der Plätze für das Medizinstudium können von den Med Unis nach eigenständig festgelegten Kriterien verteilt werden. Die folgenden Aufnahmekriterien sind für das Verfahren zulässig: • Abi-Note • TMS • Berufspraxis • gewichtete Einzelfachnoten • Gespräch • Ortspräferenz • sowie Kombinationen dieser Kriterien