Die adlige polnische Familie Aichinger, Wappen Achinger (Aichinger, Ajchinger, Ajchigier, Bażyński, Wiewiórka)




Platz #66 in Gesellschaft, #1803 insgesamt
0

Die adlige polnische Familie Aichinger, Wappen Achinger (Aichinger, Ajchinger, Ajchigier, Bażyński, Wiewiórka)

Die adlige polnische Familie Aichinger, Wappen Achinger (Aichinger, Ajchinger, Ajchigier, Bażyński, Wiewiórka)

Die adlige polnische Familie Aichinger, Wappen Achinger (Aichinger, Ajchinger, Ajchigier, Bażyński, Wiewiórka) Wappenbeschreibung. Achinger (Aichinger, Ajchinger, Ajchigier, Bażyński, Wiewiórka). In goldenem Felde auf ein sitzendes rotes Eichhörnchen; Helmschmuck: ein gleiches Eichhörnchen zwischen 2 schwarzen Elefantenrüsseln. Wappendecken: Gelb – Rot. Es ist das Stammwappen der Achinger (Aichinger, Ajchinger, Ajchigier, Bażyński, Wiewiórka). (Aichinger, Ajchinger, Ajchigier, Bażyński, Wiewiórka). Es wird in Polen von 7 Familien geführt. Copyright 2013 by Werner Zurek. Copyright für die Bildquellen: (GNU Wikipedia) Wappenbeschreibung. Achinger, Wappen. In goldenem Felde auf grünem Boden ein sitzendes rotes Eichhörnchen; Helmschmuck: ein gleiches Eichhörnchen zwischen 2 schwarzen Elefantenrüsseln. Es ist das StammWappen der Achinger. Es wird in Polen von 7 Familien geführt. Achinger (Aichinger, Ajchinger, Ajchigier, Bażyński, Wiewiórka). (Aichinger, Ajchinger, Ajchigier, Bażyński, Wiewiórka), genannt auch Aichinger, Ajchinger, erscheinen während der Herrschaft des polnischen Königs Zygmunt I. Im sechzehnten Jahrhundert vererben sie das Gut Radocza im Fürstentum Oświęcim Zatorskim und unterzeichnen die Wahl von König Stanisław August im Jahre 1764. Augustyn, ein Orientalist-Experte, starb in Krakau im Jahre 1582. Zebald im Jahr 1594, Burgvogt der Burg in Krakau. Quelle: Bon. I 1921 bis 1922. Achinger (Aichinger, Ajchinger, Ajchigier, Bażyński, Wiewiórka)., eigenes Wappen. Wojewodschaft Krakau. Sie stammen aus Franken und erhielten 1593 in Polen das Indigenat. Sie verzweigten sich in die Güter Familien Adamski, Barwinski, Ichnatowski, Lisniewski, Pilchowski und Ryszewski. Die Güter Achinger, auch Aichinger, Ajchinger erscheinen nach der Herrschaft des polnischen Königs Zygmunt I. Im sechzehnten Jahrhundert erben sie das Gut Radocza im Herzogtum Auschwitz Zatorskim. Sie unterzeichnen die Wahl von König Stanisław August im Jahr 1764. Augustin, ein Orientalist-Experte, starb in Krakau im Jahre 1582. Zebald im Jahre im Jahr 1594 auf der Burg Krakau. Mikołaj, etwa im Jahr 1650-etwa 1690, verheiratet mit Maryinna Kożuchowski von Kożuchowa. Wappen Doliwa (Doliwczyk, Doliwita, Tres Rosae) (Doliwczyk, Doliwita, Tres Rosae), etwa im Jahr 1650-etwa 1690. Maryinna Achinger von Radoczy, Wappen Achinger, etwa 1690-etwa im Jahr 1740 verheiratet mit Mateusz Sierakowski, Wappen Ogończyk, etwa 1700-1752. Maryinna Achinger von Radoczy, Wappen Achinger, etwa 1690-etwa im Jahr 1740 verheiratet mit Jan Witkowski von Rudołtowic, etwa 1680-etwa 1730. Ignacy, etwa 1720-etwa 1770, verheiratet mit Anna Silnicki, etwa 1730-etwa im Jahr 1780. Wappenbeschreibung: Achinger (Aichinger, Ajchinger, Ajchigier, Bażyński, Wiewiórka). In goldenem Felde auf grünem Boden ein sitzendes rotes Eichhörnchen. Helmschmuck: Ein gleiches Eichhörnchen zwischen 2 schwarzen Elefantenrüsseln. Es ist das Stammwappen der Achinger. Es wird in Polen von 7 Familien geführt. Ein Zweig, auch Aichinger genannt, hatte von Kaiser Rudolf 1577 die Güter Wappenvermehrung erhalten. Wappenbeschreibung. Achinger (Aichinger, Ajchinger, Ajchigier, Bażyński, Wiewiórka). Schild geteilt, das untere Feld in vier Felder, schwarz, Gold, rot, silbern, gespalten. Das obere Feld von Rot und Gold gespalten. Vorne ein silberner, gezinnter Turm mit 2 schwarzen Fenstern und einer geschlossenen Tür, hinten das Stammwappen. Helmschmuck: Ein wachsender, geharnischter Ritter mit Schwert. Wappenbeschreibung. Achinger (Aichinger, Ajchinger, Ajchigier, Bażyński, Wiewiórka). In goldenem Felde auf grünem Boden ein sitzendes rotes Eichhörnchen; Helmschmuck: ein gleiches Eichhörnchen zwischen zwei. schwarzen Elefantenrüsseln. Es ist 1547 aus Deutschland eingeführt. Dasselbe führen die Familien: Achinger (Aichinger, Ajchinger, Ajchigier, Bażyński, Wiewiórka). (Aichinger, Ajchinger, Ajchigier, Bażyński, Wiewiórka), Adamski, Barwinski, Berwinski, Ichnatowski, Pilchowski, Ryczewski. Wappenbeschreibung. Achinger (Aichinger, Ajchinger, Ajchigier, Bażyński, Wiewiórka). In goldenem Felde auf grünem Boden ein sitzendes rotes Eichhörnchen; Helmschmuck: ein gleiches Eichhörnchen zwischen 2 schwarzen Elefantenrüsseln. Es ist das Stammwappen der Achinger (Aichinger, Ajchinger, Ajchigier, Bażyński, Wiewiórka). (Aichinger, Ajchinger, Ajchigier, Bażyński, Wiewiórka). Es wird in Polen von 7 Familien geführt. Copyright 2013 by Werner Zurek. Copyright für die Bildquellen: (GNU Wikipedia) Źródło Wappen: herbarz polski od średniowiecza do XX wieku, Tadeusz Gajl, Gdańsk 2007. Autor POL_COA_blank.svg: Tadeusz Gajl, vector version: Bastianow, Charges and crest: Avalokitesvara. Ta grafika wektorowa została stworzona za pomocą programu Inkscape.

Amazon

DRAHT-UEBERFALLE N VERZ NR 60 80 MM

DRAHT-UEBERFALLE N VERZ NR 60 80 MM

von: diverse
Amazon Preis: EUR 111,98 (vom 8. February 2015)



H.G. 11006040 Bau-Karre 90l verz. Kipp/Stützb. mit Schlauch

H.G. 11006040 Bau-Karre 90l verz. Kipp/Stützb. mit Schlauch

von: H.G.
Amazon Preis: EUR 45,98 (vom 8. February 2015)



Bockrolle 16mm Lg.G stahlbl verz Kunstst.Rad

Bockrolle 16mm Lg.G stahlbl verz Kunstst.Rad

von: BS Rollen
Amazon Preis: EUR 1,10 (vom 8. February 2015)



Youtube




Remove