Die Verantwortung für einen Hund




Platz #179 in Tiere, #8385 insgesamt
0

Hunde gehören mit Sicherheit zu den schönsten und faszinierendsten Tieren. So ist es auch nicht verwunderlich, dass viele Menschen in Deutschland einen oder gar zwei Hunde als Haustiere besitzen. Hundebesitzer müssen aber auch viel Verantwortung für ihr Haustier tragen.

Zum einen muss man häufig Gassi gehen, denn der Hund braucht viel Auslauf, Bewegung und muss natürlich auch hin und wieder sein Geschäft verrichten. So einfach wie bei einer Katze, einfach ein Katzenklo hinzustellen, ist es leider nicht. Doch somit tut man sich auch selbst was Gutes. Die frische Luft tut der Gesundheit gut, die Bewegung ebenso. Und vielleicht kann man den Auslauf mit dem Hund auch mit einer Runde Joggen verbinden. So haben alle Seiten was davon und alle sind glücklich.

Ein weiteres Thema sind die Finanzen. Ein Hund ist nicht günstig, er kostet Steuer, braucht Pflege und eine Tierarztrechnung kann auch ganz schnell mal mehrere Hundert Euro kosten. Ein ganz wichtiger Faktor ist auch das Hundefutter, worauf man viel wert legen sollte. Hier ist es nicht leicht, das passende Futter vom guten Hersteller zu finden und da braucht man schon viel Erfahrung oder muss sich lange darüber informiert haben.

Neben der Zeit, dem Geld und dem Auslauf muss man noch etwas haben: Ein Herz zu verschenken. Denn all die genannten Dinge reichen noch nicht aus, den Hund glücklich zu machen. Er benötigt viel Aufmerksamkeit und wenn die Wohnung ständig leer ist, weil alle auf der Arbeit sind, dann sollte man sich besser keinen Hund anschaffen. Denn damit wäre am Ende niemanden geholfen. Beachtet man jedoch all dies und trägt die Verantwortung für einen Hund, so hat man einen langen Lebensbegleiter, der ganz sicher viel Freude in den Familienalltag bringen wird.